> > > > NASA simuliert Luftströmung einer DJI Phantom 3

NASA simuliert Luftströmung einer DJI Phantom 3

Veröffentlicht am: von

NASADrohnen und hier vor allem die einfach zu fliegenden Quadrocopter sind inzwischen ein Alltags-Gadget und das ein oder andere halbautonome Fluggerät dürfte sich im vergangenen Jahr auch unter dem Weihnachtsbaum befunden haben. Einschalten und losfliegen – so einfach ist es für den Nutzer. Die Stabilisierung und Flugsteuerung wird von den Drohnen selbst übernommen.

Wie kompliziert sich die Luftströmung um und unter einem solchen Quadrocopter verhält, hat NASA’s Ames Research Center im kalifornischen Silicon Valley einmal etwas näher untersucht. Als Beispiel haben die Wissenschaftler eine Phantom 3 von DJI herangezogen. Diese basiert auf dem besagten Quadrocopter-Design, also auf vier in X-Form angeordnete Rotoren. DJI hat das Gehäuse entsprechend konzipiert, für Verwirbelungen sorgt aber vor allem die unter der Drohne aufgehängte Kamera samt Gyroskop.

Besonders interessant sind in der Simulation vor allem die Spitzen der Rotorblätter, sowie das Zerreißen der Luftwirbel unterhalb der Rotoren. Durch das Design des Gehäuses optimiert DJI den Luftstrom in diesem Bereich. Rund um die Rotorennaben stellt sich noch einmal eine sehr komplizierte Strömungssituation ein.

Die Simulation erfolgte auf Basis komplexer Berechnungen, die auch für andere Fluggeräte genutzt werden. Versuchsweise wurden dem Quadrocopter pro Rotor zwei weitere Rotorenblätter hinzugefügt und die Luftströmung daraufhin untersucht. Der Schub konnte durch diese Maßnahme fast verdoppelt werden, allerdings verkompliziert sich auch die Strömungssituation. Die NASA hat mit der Untersuchung der Luftströmung der DJI Phantom 3 natürlich größeres vor. Zukünftig könnten solche Mulitcopter in größerer Ausführung mehr und mehr zum Einsatz kommen. Vor allem Unternehmen wie Amazon, aber auch die etablierten Transportunternehmen arbeiten an entsprechenden Lösungen. Durch ein Design mit mehr als vier Rotoren sowie die höhere Last, die von solchen Fluggeräten getragen werden soll, verändert sich die Strömungssituation natürlich entscheidend – die Erkenntnisse der Simulation der DJI Phantom 3 soll dabei helfen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]

Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]