> > > > Medion startet eigenes Smart-Home-System

Medion startet eigenes Smart-Home-System

Veröffentlicht am: von

medionDie Lenovo-Tochter Medion hat ein eigenes Smart-Home-System nach Deutschland gebracht. Wie der Hersteller meldet, kann das System ab sofort im eigenen Online-Store bestellt werden. Das System besteht aus mehreren Komponenten und kann je nach den Bedürfnissen der Nutzer individuell angepasst werden.

Insgesamt kann der Käufer aus fünf verschiedenen Sets wählen, wobei die Bridge immer das Herzstück des Systems bildet. Nur damit ist eine Kommunikation zwischen den einzelnen Komponenten und der Außenwelt möglich. Bei den Sets gibt es beispielsweise ein Sicherheitsset mit zwei Tür- und Fensterkontakten. Außerdem gehört ein Bewegungsmelder, Erschütterungssensoren sowie ein Rauchmelder und eine IP-Kamera zum Lieferumfang. Beim Energie-Set hingegen packt Medion zum Beispiel ein Heizkörperthermostat zum Steuern der Temperatur in das Set.

Wie bereits erwähnt, kann das System jederzeit mit einzelnen Komponenten erweitert werden. Hier nennt Medion schaltbare Steckdosen oder LED-Leuchten. Alle Komponenten können einzelnen erworben werden und damit das Gesamte Haus auf Smart Home umgerüstet werden. Die Steuerung wird über eine App für Android und iOS realisiert. Dort kann der Nutzer sowohl automatisiert feste Zeiten zum Regeln des eigenen Hauses verwenden, aber auch jederzeit manuell die Einstellungen verändern.

Die Preise starten für das kleinste Set bei rund 200 Euro, während das größte Set für 350 Euro verkauft wird. Die Auslieferung hat laut dem Hersteller bereits gestartet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8160
Die Heizungsthermostate sehen schwer nach Eurotronic Comet Blue aus. Da hatte ich mal eins in der DECT Version für die Fritzbox. Qualitativ leider unterste Schublade.

Zudem kann das Set nur BT LE, sonst nichts. Damit ist man, wie bei Smarthome leider oft üblich, sehr eingegrenzt, was die koppelbaren Geräte angeht. Außerdem steht und fällt alles mit dem Softwaresupport und bei Smarthome gibt es da ständig Verbesserungsbedarf, seien es neue Geräte, oder einfach nur die Umsetzung von Sicherheitsupdates.

Persönlich würde ich nur in Systeme investieren, die mehrere Standards beherrschen und dann auch auf jeden Fall Homematic (IP). Es ist so oder so schon Spielzeug, aber da hat man noch relativ gute Chancen, dass der Kram über längere Zeit läuft und unterstützt wird.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tizen, Wear OS, Hybrid: Alternativen zur Apple Watch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALTERANTIVE_APPLE_WATCH

    Wer Technik früh kauft, ist selber schuld: Nicht selten muss ein Early Adaptor über eine gewisse Leidensfähigkeit verfügen. Nicht nur, dass die Preise meist schnell sinken, auch Kinderkrankheiten werden in aller Regel in den ersten Wochen und Monaten vom Hersteller beseitigt. Wie... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]

  • IKEA Tradfri: Smart-Home-Steckdose kündigt sich an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IKEA

    Das schwedische Möbelhaus IKEA ist mit der Tradfri-Serie schon vor einiger Zeit in den Smart-Home-Bereich eingestiegen. Das Sortiment umfasst derzeit smarte Lampen und auch Sensoren, die über das Tablet oder Smartphone gesteuert respektive abgerufen werden können. Womöglich schon... [mehr]

  • Mehr als nur ein Gaming-Chair: Der Acer Predator Thronos (Bilder-Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREDATOR_THRONOS

    Der ambitionierte PC-Spieler sitzt schon lange nicht mehr auf einem schnöden Bürostuhl eines schwedischen Möbelhauses, sondern nimmt in einem edlen und bequemen Gaming-Chair Platz, wie ihn inzwischen auch große Hersteller, die einst für ihre Eingabegräte bekannt geworden sind,... [mehr]

  • Nest Cam IQ Außenkamera im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-CAM

    Wir haben uns bereits einige Überwachungskameras von Nest angeschaut und sind dabei zu dem Ergebnis gekommen, dass die Installation und der Betrieb recht einfach sind, es aber ein paar Fallstricke gibt. So sind die Kameras ohne Upload und damit verbundenes Abo nicht sonderlich sinnvoll und... [mehr]