> > > > Französische Kino-Kette lässt Kunden Virtual Reality antesten

Französische Kino-Kette lässt Kunden Virtual Reality antesten

Veröffentlicht am: von

HTC ViveVirtual Reality erregt aktuell zwar immer mehr Aufmerksamkeit, auch abseits des Kerns der Tech-Szene, doch ist für den Erfolg der Technik relevant, dass die Leute sie erstmal ausprobieren. Denn über Videos und Erklärungen lässt sich der Reiz von VR kaum vermitteln. So sehen immer noch viele Laien die auffälligen HMDs und stempeln sie als klobige Geek-Spielzeuge ab. Genau hier setzt nun eine französische Kinokette an, welche in Paris gegen einen Preis von 20 Euro für 40 Minuten VR-Nutzung offeriert.

Dabei lassen sich dann die Oculus Rift, Sony PlayStation VR und HTC Vive austesten. Als Spiele stehen unter anderem „The Climb“, „Star Wars Battlefront: Mission X-Wing VR“ sowie diverse VR-Filme und die Simulation „Birdly“ zur Verfügung. Hinter der Idee steckt die Kinokette MK2. Zwölf VR-Stationen wurden im Flaggschiff-Kino im Südosten von Paris eingerichtet. An den VR-Stationen helfen dann auch Mitarbeitern den VR-Testern. Als Systeme kommen PCs mit unter anderem den NVIDIA GeForce GTX 1080 und Intel Core i7-6700K zum Einsatz.

MK2 Virtual Reality

 

Um die Verbindung zum Kino herzustellen und etwas Exklusives anzubieten, will MK2 zudem bis zum 31. Dezember eine exklusive VR-Erfahrung aus dem Film „Assassin's Creed“ für die PlayStation VR anbieten. Damit vermarktet man dann also auch gleich die Videospiele-Verfilmung mit Michael Fassbender. Wer übrigens keine 20 Euro für 40 Minuten zahlen möchte, kann auch 12 Minuten für 12 Euro buchen. In der Zeit lassen sich dann beliebige VR-Headsets und Spiele ausprobieren. Auch wenn der Preis im Verhältnis zu einem Film hoch wirkt, relativiert sich das ganze, wenn man die individuellere Erfahrung und Betreuung bedenkt. Vor allem wenn ohnehin Pläne bestehen, eventuell ein VR-Headset zu kaufen, ist diese Option im MK2-Kino sicherlich eine Chance um die Technik vorher zu vergleichen. Zumal MK2 bereits einige Abkommen mit Publishern getroffen hat, um neue VR-Spiele direkt zum Release anzubieten.

Aktuell wird die VR-Erfahrung nur in einem Kino in Paris angeboten, eine Ausweitung auf weitere Kinos ist bei entsprechender Annahme durch die Kunden aber möglich. Gerade aufgrund des hohen Einstiegspreises von VR-Headsets könnte der Plan durchaus aufgehen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar259313_1.gif
Registriert seit: 24.08.2016

Banned
Beiträge: 745
Eine ganz neue Art sich Krankheiten einzufangen.
Hoffentlich werden die Headsets bei dem Preis wenigstens immer ordentlich gereinigt und desinfiziert!

Heutzutage haben die Leute doch alle Krankheiten...
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12506
Zitat Energiegetraenk Pfirsich;25138058
Heutzutage haben die Leute doch alle Krankheiten...

Lol, nur wenigsten wären über die Haut ansteckend.

Höchstwahrscheinlich wird man Einwegtücher für die Polster von solchen brillen entwickeln bzw. verwenden.
Ich denke aber das wäre auch hauptsächlich für das Gewissen, nicht dass es einene echten medizinsichen Nutzen bringen würde. Eine öffentliche Türklinke ist "verseuchter"!
Wir haben dafür ja auch ein Imunsystem ;)
#3
customavatars/avatar259313_1.gif
Registriert seit: 24.08.2016

Banned
Beiträge: 745
Ich fasse keine öffentlichen Türklinken mit der Hand an, ist mir zu gefährlich.

Man lebt nur einmal!
#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12506
Interessanter Zusammenhang für YOLO ;)
#5
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3799
Wow der Troll darf also immernoch rumtrollen?
Bye Bye Niveau.. .
#6
customavatars/avatar155928_1.gif
Registriert seit: 25.05.2011

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1389
Jedesmal den kunststoff wechseln und fertig.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]

  • Tizen, Wear OS, Hybrid: Alternativen zur Apple Watch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALTERANTIVE_APPLE_WATCH

    Wer Technik früh kauft, ist selber schuld: Nicht selten muss ein Early Adaptor über eine gewisse Leidensfähigkeit verfügen. Nicht nur, dass die Preise meist schnell sinken, auch Kinderkrankheiten werden in aller Regel in den ersten Wochen und Monaten vom Hersteller beseitigt. Wie... [mehr]

  • Elgato Thunderbolt 3 Dock im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ELGATO-THUNDERBOLT3-DOCK

    Schon mit der ersten Thunderbolt-Generation begleitete uns das Thema Docks. Die 10 GBit/s Bandbreite der ersten Generation waren aber noch ein Flaschenhals, denn neben USB, Ethernet und Co. sind die Display-Erweiterung ein wesentlicher Bestandteil des Docks. Hier fallen aber je nach Auflösung... [mehr]