> > > > Lego Mindstorms: Papercube bekommt Laser spendiert

Lego Mindstorms: Papercube bekommt Laser spendiert

Veröffentlicht am: von

legoNicht nur Kinder spielen mit Lego. Selbst an Hochschulen wird mit dem Mindstorms-System Forschung betrieben, die sich grundsätzliche in andere Bereiche der Industrie übertragen lässt. Die Jade Hochschule ist bereits für die Legomaschine getaufte Maschine bekannt. Diese faltet und klebt ein Blatt Papier zu einem Würfel.

Nun hat das System ein kleines Update erhalten und schneidet sich das Papier in das richtige Format. Und dies nicht über eine Schneidevorrichtung, sondern über einen Laser. Da ein Laser für das Augenlicht nicht ganz ungefährlich ist, sind einige Sicherheitsvorrichtungen notwendig, damit der Laser der Schutzklasse 4 seine Arbeit verrichten kann. Damit es zu keinen Verbrennungen kommen kann, befindet sich der Laser in einem geschützten Raum, der aus Lego gebaut wurde. Um das Licht außerhalb dieses Bereiches unschädlich zu machen, besteht die Abdeckung aus einem Laserschutzglas. Ein Mechanismus sorgt dafür, dass der Laser nicht arbeitet, wenn die Klappe geöffnet wird. Weitere Sicherheitsvorkehrungen sind ein Absaugsystem für die gefährlichen Dämpfe und ein Notaus-Schalter.

Die weiteren Schritte der Bearbeitung waren bereits vorher vorhanden. Das Papier wird in einen Montagerahmen eingelegt, in dem es durch das System transportiert wird. Automatisch wird das Papier gefaltet, mit Klebstoff versehen und dann zusammengelegt. Mit der Mindstorms-Software ließe sich das System allerdings nicht mehr steuern, geschweige denn kalibrieren. Daher wurde ein auf Java basiertes Dashboard entwickelt, welches neben der Überwachung auch umfangreiche Kalibrieroptionen bietet. Das Java-Dashboard gibt die Steuerbefehle an den Lego EV3 Controller weiter. Auf diesem läuft das Standard-Betriebssystem LeJOS, welches ebenfalls auf Java basiert.

Die Jade Hochschule nutzt den Papercube im Studiengang Wirtschafts­ingenieur­wesen. Die letzten Modifikationen sind auch unter Beteiligung von Studenten entstanden. Somit lernen sie die Abläufe der Entwicklung einer Produktionsstraße kennen und lernen auch die Programmiersprache Java. Durch die zahlreichen Modifikationen und den Einsatz des Lasers handelt es sich beim Papercube aber längst nicht mehr um eine einfache Konstruktion mit Lego-Bausteinen. Schick anzusehen ist die Entstehung eines Würfels auf diese Art und Weise allemal.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12438
Irre was so alles geht :D
#2
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1184
Wenn man als Kind damals gedacht hat, man was heftiges aus Lego gebaut hat und nach einigen Jahren man sowas sieht :eek:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]

Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]