> > > > Amazon Echo: Verkauf in Deutschland und Test starten

Amazon Echo: Verkauf in Deutschland und Test starten

Veröffentlicht am: von

amazonSeit gestern dürfen sich die ersten deutschen Amazon-Kunden auf Echo freuen. Denn wie angekündigt hat der Online-Händler mit dem Versand der Einladungen begonnen, die ersten Exemplare sollen im Laufe des Tages ihr Ziel erreichen. Ein Testgerät hat seinen Weg bereits in die Redaktion gefunden, das Prozedere wird allerdings vom bekannten Schema abweichen.

Zwar dürfen seit 8 Uhr Testberichte veröffentlicht werden, wirklich umfangreiche Erfahrungen sammeln konnte man seit der Bereitstellung aber nicht. Amazon selbst verweist zudem erneut darauf, dass es sich um kein finales Produkt handelt. Denn wie schon in den USA wird die im Hintergrund arbeitende Software und damit vor allem die Sprachassistentin Alexa kontinuierlich verbessert. Davon konnten wir uns bereits im September überzeugen. In London demonstrierte Amazon, welch großen Fortschritt die Sprachausgabe binnen weniger Wochen gemacht hatte.

Ähnliches erwartet man für die deutsche Version. Gleichzeitig soll aber auch das Angebot der sogenannten Skills ausgebaut werden. Zum Start ist unter anderem die Deutsche Bahn mit dabei, die ihre Lösung im kleinen Kreis vorgeführt hat. Anhand der Bahn-Auskunft wurden die Qualitäten von Echo und Alexa gezeigt – aber auch, dass sich fast alles noch am Anfang befindet. Denn auch die Deutsche Bahn betont, dass das Angebot ausgebaut werden soll. Die Hardware kann hingegen als fertig bezeichnet werden. Die sieben im Lautsprecher verbauten Mikrofone arbeiten präzise, der Klang ist gut, auch wenn Amazon hier nicht mit hochpreisigen Boxen namhafter Hersteller mithalten kann.

Das wird ein Punkt sein, in dem wir im Test näher eingehen werden. In mehreren Etappen sollen in den kommenden Wochen Eindrücke und Entwicklungen geschildert werden, erst dann wird es ein endgültiges Fazit geben.

Ebenso lange dürfte es dauern, bis auch der letzte Interessent seinen Echo erhalten wird. Amazon sagt, dass es in der ersten Welle nur eine geringe Anzahl an Auslieferungen geben wird, man will den Kreis aber regelmäßig und vor allem schnell erweitern – konkrete Zahlen nennt man nicht, bezeichnet die kolportierte Zahl von 10.000 Exemplare aber als falsch.

Wer noch keine Einladung angefordert hat, kann dies nach wie vor tun. Der Preis für den Lautsprecher liegt bei 179,99 Euro, angeboten wird eine weiße und eine silberne Variante. Darüber hinaus kann auch zum Echo Dot gegriffen werden. In einem deutlich kleineren Gehäuse steckt abgesehen vom Lautsprecher die gleiche Technik, vorgesehen ist der Anschluss an ein bereits vorhandenes Sound-System.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3.5

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 09.10.2016

Matrose
Beiträge: 1
Silberne Variante? Eher Schwarz. Und der Dot hat keinen Lautsprecher? Sollte er haben. Wer hat denn da recherchiert?
#2
Registriert seit: 21.04.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 163
"Seit gestern dürfen sich die ersten deutschen Amazon-Kunden auf Echo freuen."

?

Also ich hab das Echo schon seit ungefähr nem Jahr.
Und wenn man sich "Echo-Fan"-Foren so anschaut gibt es noch mehr Deutsche die eins haben.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]

  • Tizen, Wear OS, Hybrid: Alternativen zur Apple Watch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALTERANTIVE_APPLE_WATCH

    Wer Technik früh kauft, ist selber schuld: Nicht selten muss ein Early Adaptor über eine gewisse Leidensfähigkeit verfügen. Nicht nur, dass die Preise meist schnell sinken, auch Kinderkrankheiten werden in aller Regel in den ersten Wochen und Monaten vom Hersteller beseitigt. Wie... [mehr]

  • Nanoleaf Lichtpaneele mit Rhythm-Modul im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NANOLEAF-LED-PANEL

    Bisher haben wir uns HomeKit-Hardware in Form von Smart-Home-Zubehör angeschaut. Einige der Artikel sind in der entsprechenden Consumer-Electronics-Sektion zu finden. Heute nun schauen wir uns eine sogenannte smarte Beleuchtung mit HomeKit-Anbindung an. Das erste Nanoleaf-Beleuchtungskit wurde per... [mehr]

  • Oculus Go als echte Standalone-Lösung ausprobiert

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OCULUSGO

    Nach der Einführung der VR-Headsets der neuen Generation alias Oculus Rift und HTC Vive ist es recht still um den Hype aus dem Jahre 2016 geworden. Unser Test der HTC Vive legt einige der größten Schwachstellen offen. Nun will Facebook mit seinem Zukauf Oculus den nächsten Schritt machen... [mehr]