> > > > Creative iRoar Go: Robuster Bluetooth-Lautsprecher für 199,99 Euro

Creative iRoar Go: Robuster Bluetooth-Lautsprecher für 199,99 Euro

Veröffentlicht am: von

creativeCreative Labs veröffentlicht mit dem iRoar Go einen neuen Bluetooth-Lautsprecher. In dieser Kategorie haben die Kunden natürlich eine schier endlose Auswahl, so dass Creative sich unter anderem mit der Outdoor-Tauglichkeit von der Konkurrenz absetzen will. Zudem veröffentlicht Creative als Zubehör dann direkt auch das iRoar Go Carry-Bag. Im Handel sind beide Produkte laut Hersteller in Deutschland ab sofort zu haben und kosten jeweils 199,99 (iRoar Go) bzw. 49,99 Euro (Carry-Bag). Wie der Name schon sagt, orientiert sich der iRoar Go am Sound Blaster Roar. Die Box bietet fünf einzelne Lautsprecher inklusive eines Subwoofers. Konkret sind an Bord zwei 1,5-Zoll-Hochfrequenztreiber, ein Neodym-Subwoofer sowie zwei seitliche, passive Bass-Strahler. Die volle Funktionsfähigkeit des iRoar Go nutzt man laut Creative Labs am besten mit der offiziellen iRoar-App für Android und iOS aus.

Creative iRoar Go

Der Creative iRoar Go bietet zwei Verstärker. Einer ist für die Bässe und Mitten zuständig. Der andere kümmert sich allein um die Höhen. Über die Technik „Creative SuperWide“ soll der iRoar Go ein sehr weites Klangfeld abdecken. Dabei ist der iRoar Go 40 % kleiner und 25 % leichter als der Vorgänger iRoar. Zudem ist die Box nach Schutzklasse IPX6 gegen Spritzwasser resistent. Über den Akku des Creative iRoar Go lassen sich sogar Smartphones aufladen. Auf Wunsch spielt der Lautsprecher dabei auch dank microSD-Kartenslot direkt FLAC- und MP3-Dateien ab. Neben der Kopplung mit mobilen Endgeräten via Bluetooth ist auch die Verbindung über 3,5-mm-Anschluss möglich.

Creative iRoar Go mit Tasche

Laut Creative misst der neue Bluetooth-Lautsprecher iRoar Go 54 x 192 x 97 mm und wiegt etwa 810 Gramm. Im Lieferumfang liegen neben dem Lautsprecher selbst noch ein Netzteil, ein austauschbarer Stecker, ein Micro-USB-Kabel, ein Mikrofonadapter und eine Anleitung bei.

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 5073
Robust?
Fällt die nur einmal hin, wars das mit dem schicken Rahmen. Das machen UEBoom und JBL besser.
#2
customavatars/avatar122916_1.gif
Registriert seit: 08.11.2009
nahe Aschaffenburg
Oberbootsmann
Beiträge: 947
Ob dieser Brüll(würfel)quader auch gut klingt ?

Der Subwoofer ist wohl ein Tief/Mitteltöner - oder woher sollen die Mitten kommen ?
#3
customavatars/avatar47545_1.gif
Registriert seit: 19.09.2006
Hamburg
ʇuɐuʇnǝluäʇıdɐʞ
Beiträge: 2215
Nicht ganz: die zwei Hochtöner sind in Wirklichkeit Breitbänder.
Gut zu sehen auf der Produkt-Seite von Creative:

Creative iRoar Go - Lautsprecher - Creative Labs (Deutschland)

Den Text unter der Explosionszeichnung kann man allerdings vergessen.
Marketing-Schwachsinn ohne technischen Verstand.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tizen, Wear OS, Hybrid: Alternativen zur Apple Watch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALTERANTIVE_APPLE_WATCH

    Wer Technik früh kauft, ist selber schuld: Nicht selten muss ein Early Adaptor über eine gewisse Leidensfähigkeit verfügen. Nicht nur, dass die Preise meist schnell sinken, auch Kinderkrankheiten werden in aller Regel in den ersten Wochen und Monaten vom Hersteller beseitigt. Wie... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]

  • IKEA Tradfri: Smart-Home-Steckdose kündigt sich an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IKEA

    Das schwedische Möbelhaus IKEA ist mit der Tradfri-Serie schon vor einiger Zeit in den Smart-Home-Bereich eingestiegen. Das Sortiment umfasst derzeit smarte Lampen und auch Sensoren, die über das Tablet oder Smartphone gesteuert respektive abgerufen werden können. Womöglich schon... [mehr]

  • Mehr als nur ein Gaming-Chair: Der Acer Predator Thronos (Bilder-Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREDATOR_THRONOS

    Der ambitionierte PC-Spieler sitzt schon lange nicht mehr auf einem schnöden Bürostuhl eines schwedischen Möbelhauses, sondern nimmt in einem edlen und bequemen Gaming-Chair Platz, wie ihn inzwischen auch große Hersteller, die einst für ihre Eingabegräte bekannt geworden sind,... [mehr]

  • Nest Cam IQ Außenkamera im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-CAM

    Wir haben uns bereits einige Überwachungskameras von Nest angeschaut und sind dabei zu dem Ergebnis gekommen, dass die Installation und der Betrieb recht einfach sind, es aber ein paar Fallstricke gibt. So sind die Kameras ohne Upload und damit verbundenes Abo nicht sonderlich sinnvoll und... [mehr]