> > > > Samsung startet Produktion des Exynos 7 Dual 7270 für Wearables

Samsung startet Produktion des Exynos 7 Dual 7270 für Wearables

Veröffentlicht am: von

samsung 2013Wearables wie beispielsweise Smartwatches benötigen einerseits eine hohe Rechenleistung und sollen dabei trotzdem für eine lange Laufzeit möglichst wenig Energie benötigen. Um beiden Ansprüchen gerecht zu werden hat Samsung mit dem Exynos 7 Dual 7270 einen neuen SoC vorgestellt. Der Chip wurde speziell für Wearables entwickelt und die Produktion ist laut dem koreanischen Unternehmen gerade angelaufen. "Der Exynos 7270 stellt ein neues Paradigma für System-on-Chips (SoC) dar, die für Wearables bestimmt sind,”  so Ben K. Hur, Vice President of System LSI Marketing bei Samsung Electronics.

Der Exynos 7 Dual 7270 verfügt über insgesamt zwei 64-Bit-Rechenkerne. Diese basieren auf die Cortex-A53-Architektur von ARM und sollen im Vergleich zum Vorgänger eine um 20% verbesserte Energiebilanz bieten. Angaben zur Taktfrequenz wollte Samsung nicht machen. Hergestellt wird der SoC im 14-nm-Prozess und benötigt laut Samsung benötigt der Chip gerademal eine Grundfläche von 10 x 10 Millimetern. Im Inneren stecken neben den beiden Rechenkernen außerdem ein LTE-Modem mit bis zu 300 Mbit/s sowie ein Speicher- und Powermanagement-IC. Da der SoC über ein integriertes LTE-Modem verfügt, ist damit theoretisch auch eine Nutzung einer Smartwatch ohne Smartphone möglich. Schließlich kann sich ein Gerät auf Basis des Exynos 7 Dual 7270 seine Daten selbst aus dem Internet abrufen und muss nicht den Umweg über das gekoppelte Smartphone nehmen.

samsung Exynos7Dual7270

Noch ist nicht bekannt, wann die ersten Geräte mit dem Exynos 7 Dual 7270 im Handel stehen werden. Interessierte Hersteller können allerdings ab sofort erste Development-Samples bestellen und entsprechend mit der Entwicklung starten. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2847
Die frage stellte ich mir vor einiger Zeit schon bei den Phones. Warum braucht eine Uhr einen DualCore 64bit Performance Chip inkl. LTE Modem? Damit die neuen, besseren Akkus ja nicht zur höheren Laufzeit führen?

Sind 10*10mm nicht etwas gross für eine Uhr? 100mm² erscheinen mir recht gross. Kommen ja noch RAM und Speicher dazu (oder ist das im SoC integriert?)
#2
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 866
Der Exynos 7270 kommt als SiP-ePoP (System-in-Package, embedded Package on Package), bei dem SoC, DRAM (LPDDR3) und eMMC sowie der erwähnte Powermanagement-IC auf einem Chip zusammengefügt sind.
Die beiden Cortex-A53 laufen mit max. 1 GHz, der Takt der Mali-T720 GPU ist unbekannt.
#3
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11662
Nur weil der chip grösser/stärker ist, heisst das nicht dass der Verbrauch automatisch höher ist, im Gegenteil, die selben Berechnungen verbrauchen weniger.
Allerdings ist android wear halt ziemlich leistungshungrig. Für Smartwatches sollte man eigentlich eher nativ programmieren, aber damit reduziert man die Zahl der willigen Entwickler erheblich und das wäre wieder schlecht.
Darum die Nachfrage nach mehr Leistung.
#4
customavatars/avatar227006_1.gif
Registriert seit: 28.08.2015
Nürnberg
Leutnant zur See
Beiträge: 1251
Stichwort: "Race to Idle" ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]