> > > > Bragi präsentiert die The Headphone – kabellos, aber ohne Fitness-Sensoren und Speicher

Bragi präsentiert die The Headphone – kabellos, aber ohne Fitness-Sensoren und Speicher

Veröffentlicht am: von

bragiMit The Dash präsentierte das Unternehmen Bragi kabellose Kopfhörer, die auch unabhängig von einem gekoppelten Smartphone noch Sensordaten auswerten und Musik abspielen können, da sie über ein eigenes Betriebssystem und eigenen Speicher verfügen. Der Preis von 299 Euro schreckt viele aber sicherlich zunächst erst einmal ab, auch wenn das Konzept für so manchen stimmig sein dürfte.

Nun hat Bragi mit The Headphone eine günstige Alternative vorgestellt. Diese kosten mit 119 Euro weniger als die Hälfte, sollen grundsätzlich aber einen zumindest ähnlichen Funktionsumfang bieten. Die The Headphone werden per Bluetooth 4.0 gekoppelt und können Musik im A2DP, AAC oder SBC-Codec wiedergeben. Der Frequenzbereich liegt bei 20 bis 20.000 Hz. Per Audio Transparency kann der Klang den eigenen Vorlieben angepasst werden. Angepasst werden kann auch die Passform, denn Bragi liefert drei FitTips (S, M, L), die in den meisten Ohren bequem sitzen sollen. Sowohl rechts wie auch in links sind Mikrofone vorhanden. Eine aktive Noise Cancelation bieten die Bragi The Headphone aber nicht. Durch die enge Passform sollen Außengeräusche aber weitestgehend minimiert werden.

{jphoto image=103672}

Die The Headphone sind nicht über ein Kabel miteinander verbunden, so wie es bei vielen anderen kabellosen In-Ears häufig der Fall ist. Beide Ear-Plugs verfügen über einen Akku mit einer Kapazität von 100 mAh. Die Laufzeit soll sechs Stunden betragen. Auf Standby sollen die Ohrhörer 250 Stunden laufen. Damit halten die The Headphone sogar etwas länger durch, als die The Dash. Komplett aufgeladen sein sollen die Bragi The Headphone in weniger als zwei Stunden. Die Bedienung der The Headphone erfolgt über Knöpfe auf der Außenseite.

Der wohl größte Unterschied zwischen The Headphone und The Dash ist die Tatsache, dass die The Headphone über keinen eigenen Speicher verfügen. Während bei den The Dash auch ohne Smartphone etwas Musik gehört werden kann, ist dies mit The Headphone nicht mehr möglich. Auch verfügen die The Headphone nicht über einen Beschleunigungssensor, ein Magnetometer oder einen Pulsmesser, wie dies bei den The Dash der Fall ist. Den The Headphone fehlt es aber nicht an der Ladehülle im Lieferumgang. Diese ermöglichen e,s die The Dash und the Headphone bis zu fünfmal unterwegs aufzuladen.

Die The Headphone können derzeit vorbestellt werden. Die Auslieferung soll im November beginnen. Die Ankündigung von Bragi erfolgt sicherlich nicht zufällig nur wenige Tage vor der Präsentation des iPhone 7, denn Apple soll ab dieser Generation auf den 3,5-mm-Klinken-Anschluss verzichten und damit rücken drahtlose Kopfhörer in den Fokus. Wir haben uns mit den Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 bereits zwei solcher Modelle für den unterschiedlichen Einsatz im Alltag angeschaut.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]

Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]