> > > > Mit DJIs Osmo Mobile wird das Smartphone zur Actionkamera

Mit DJIs Osmo Mobile wird das Smartphone zur Actionkamera

Veröffentlicht am: von

djiMit der Osmo und Osmo+ bietet DJI zwei per Gimbal stabilisierte Kameras an, deren Vorschau und Aufnahmen auf ein Smartphone übertragen werden können. Inzwischen besitzen aber viele Smartphones bereits sehr gute Kameras, teilweise sogar mit optischen und digitalen Stabilisatoren, einen Gimbal an der Kamera können diese aber nicht erstzen. DJI hat daher die Halterung Osmo Mobile vorgestellt.

Der Osmo-Griff wird in einer Hand gefasst und kann damit recht leicht getragen werden. Darüber befinden sich einige Steuerungselemente und wiederum darüber befindet sich der eigentliche Gimbal, an dem das Smartphone befestigt werden kann. DJI Osmo Mobile ist dabei zu allen Smartphones bis zu einer maximalen Länge von 85 mm kompatibel. Das Gewicht scheint dabei keine große Rolle zu spielen. Die Verbindung zwischen Osmo Mobile und Smartphone wird via Bluetooth hergestellt – bisher vertraute DJI meist auf WLAN. Die Bluetooth-Verbindung soll die Akkulaufzeit aber deutlich erhöhen.

Nach einmaliger Kalibrierung hält die Osmo Mobile das Smartphone immer in dieser Position und versucht Bewegungen auszugleichen. Kamerafahrten und Schwenks gelingen somit nahezu ohne Ruckler. Die Osmo Mobile Halterung stabilisiert dabei auf drei Achsen. Die Ausgleichsbewegungen sind anfangs etwas ungewohnt, nach ein paar Minuten gelingen die Kamerafahrten. Die Bedienung erfolgt per App oder über die Knöpfe am Handgriff. Über diese können auch die Belichtungseinstellungen und andere Werte geändert werden. Die restlichen Einstellungen müssen in der jeweiligen Kamera-App vorgenommen werden.

Doch nicht nur die Hardware spielt eine wichtige Rolle für eine gute Bildstabilisierung. DJI verbaut in der App auch ein Tracking, welches das gewünscht Motiv immer in der Bildmitte hält. Filmt man sich selbst, muss nicht immer darauf geachtet werden auch im Bild zu sein. Dies erledigt die Software. Ob dies auch bei allen Lichtverhältnissen und Motiven gut funktioniert, wird sich noch zeigen müssen.

Die Smartphone-Halterung Osmo Mobile ist ab sofort für 339 Euro erhältlich. Weitere Informationen sind auf der Herstellerseite verfügbar.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Rauch und Kohlenmonoxidschutz: Nest Protect im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-PROTECT

Rauchmelder sollen die Bewohner vor Gefahr warnen. In vielen Haushalten schmücken sie inzwischen die Decken der Wohnräume und aktuell verbreiten sich solche mit 10 Jahren Laufzeit verstärkt und machen damit den Wechsel der Batterie auf absehbare Zeit überflüssig. Nest hat sich in den USA... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]