> > > > Mit DJIs Osmo Mobile wird das Smartphone zur Actionkamera

Mit DJIs Osmo Mobile wird das Smartphone zur Actionkamera

Veröffentlicht am: von

djiMit der Osmo und Osmo+ bietet DJI zwei per Gimbal stabilisierte Kameras an, deren Vorschau und Aufnahmen auf ein Smartphone übertragen werden können. Inzwischen besitzen aber viele Smartphones bereits sehr gute Kameras, teilweise sogar mit optischen und digitalen Stabilisatoren, einen Gimbal an der Kamera können diese aber nicht erstzen. DJI hat daher die Halterung Osmo Mobile vorgestellt.

Der Osmo-Griff wird in einer Hand gefasst und kann damit recht leicht getragen werden. Darüber befinden sich einige Steuerungselemente und wiederum darüber befindet sich der eigentliche Gimbal, an dem das Smartphone befestigt werden kann. DJI Osmo Mobile ist dabei zu allen Smartphones bis zu einer maximalen Länge von 85 mm kompatibel. Das Gewicht scheint dabei keine große Rolle zu spielen. Die Verbindung zwischen Osmo Mobile und Smartphone wird via Bluetooth hergestellt – bisher vertraute DJI meist auf WLAN. Die Bluetooth-Verbindung soll die Akkulaufzeit aber deutlich erhöhen.

Nach einmaliger Kalibrierung hält die Osmo Mobile das Smartphone immer in dieser Position und versucht Bewegungen auszugleichen. Kamerafahrten und Schwenks gelingen somit nahezu ohne Ruckler. Die Osmo Mobile Halterung stabilisiert dabei auf drei Achsen. Die Ausgleichsbewegungen sind anfangs etwas ungewohnt, nach ein paar Minuten gelingen die Kamerafahrten. Die Bedienung erfolgt per App oder über die Knöpfe am Handgriff. Über diese können auch die Belichtungseinstellungen und andere Werte geändert werden. Die restlichen Einstellungen müssen in der jeweiligen Kamera-App vorgenommen werden.

Doch nicht nur die Hardware spielt eine wichtige Rolle für eine gute Bildstabilisierung. DJI verbaut in der App auch ein Tracking, welches das gewünscht Motiv immer in der Bildmitte hält. Filmt man sich selbst, muss nicht immer darauf geachtet werden auch im Bild zu sein. Dies erledigt die Software. Ob dies auch bei allen Lichtverhältnissen und Motiven gut funktioniert, wird sich noch zeigen müssen.

Die Smartphone-Halterung Osmo Mobile ist ab sofort für 339 Euro erhältlich. Weitere Informationen sind auf der Herstellerseite verfügbar.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

    Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]