> > > > Garmin fēnix Chronos Titan als Luxus-Smartwatch im Titangehäuse

Garmin fēnix Chronos Titan als Luxus-Smartwatch im Titangehäuse

Veröffentlicht am: von

garminViele der aktuell erhältlichen Smartwatches werden von passionierten Uhrenträgern noch verschmäht, da Design und Funktion in ihren Augen noch nicht an eine klassische analoge Uhr heranreichen konnte. Eine weitere Rolle spielt sicherlich das Wissen darum, dass es sich um eine analoge Uhr oder eben um eine Smartwatch handelt. Über die Apple Watch lässt sich sicherlich streiten, dennoch aber hat Apple damit zu einer größeren Verbreitung der Smartwatches gesorgt.

Garmin, bekannt als Hersteller für Fitness-Tracker und Navigationssysteme in vielen Outdoor-Bereichen, hat nun mit der fēnix Chronos eine neue Luxus-Smartwatch vorgestellt. Dabei sind zwei Modelle, einmal mit Edelstahl- und einmal mit Titan-Gehäuse, vorgestellt worden. Die Gehäusegröße beträgt jeweils 49 mm. Das Farbdisplay soll auch bei direkter Sonneneinstrahlung noch gut ablesbar sein, wobei Garmin keinerlei technische Daten darüber verrät. Geschützt wird das Display über ein Saphirglas. Der Akku soll im GPS-Modus 25 Stunden halten. Ohne GPS soll die Uhr eine Woche durchhalten können.

An Sensorik hat die fēnix Chronos ein Modul für den GPS- und GLONASS-Empfang. Die Herzfrequenz wird über 24 Stunden am Tag aufgezeichnet. Ob dabei bei sportlicher Aktivität in einem höheren Rhythmus die Herzfrequenz gemessen wird als im Alltag, bleibt offen. Weitere Sensoren sind in 3-Achsen-Kompass und ein barometrischer Höhenmesser. An das Smartphone angebunden wird die Garmin fēnix Chronos per Bluetooth. Im Falle von iOS ist der Funktionsumfang dabei etwas eingeschränkt, da auch der iOS-App nicht alle Betriebssystemoptionen zur Verfügung stehen – anders als bei der Apple Watch.

Die Software bietet vorinstallierte Trainingsfunktionen für unterschiedliche Sportarten, wie Laufen, Golfen, Skifahren oder Bike. Weitere Sensoren können per ANT+ an die Garmin fēnix Chronos gekoppelt werden.

Die Garmin fēnix Chronos ist mit Edelstahlgehäuse und Lederarmband im Vintagelook ab 999,99 Euro erhältlich. Etwas teurer (1.099,99 Euro) werden für die Variante mit Edelstahlarmband fällig. Die Luxusvariante mit Titangehäuse und Titanarmband kostet 1.299,99 Euro. Erhältlich sind die Modelle ab September. Alle Modelle werden mit einem zusätzlichen Sport-Armband aus Silikon geliefert.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1201
Und ich dachte Apple wär schon am übertreiben..
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12472
Ob die softwaremäßig mit Apples und Android Wears mithalten kann?
Ansonsten nicht schlecht wenn man auf den massiven Style steht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

    Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]