> > > > Blick ins Innere: Microsoft HoloLens in Einzelteile zerlegt

Blick ins Innere: Microsoft HoloLens in Einzelteile zerlegt

Veröffentlicht am: von

microsoft hololensMicrosoft hat an die ersten Entwickler seine AR-Brille HoloLens ausgeliefert und die Kollegen von The Verge haben es sich nicht nehmen lassen, die Augmented-Reality-Brille sofort auseinanderzuschrauben. Wie das Innenleben der Brille offenbart, hat Microsoft viele Bauteile selbst entwickelt und auch die Bauform des Mainboards komplett an das Design der Brille angepasst. Das Herzstück der HoloLens ist ein nicht näher benannte 32-Bit-Prozessor in Intel. Der Prozessor besteht allerdings nicht nur aus den Rechenkernen, sondern es wurde dort auch die GPU sowie die HPU (die Holographic Processing Unit) integriert. Natürlich sind auf dem Mainboard auch RAM, Flashspeicher sowie ein WLAN- und Bluetooth-Modul zu finden.

Um den räumlichen Effekt zu erzeugen, misst ein Sensor die Bewegungen. Microsoft greift dabei auf eine Art Mini-Kinect zurück. Die kleine Version der Kinect erfasst mithilfe von Kameras die Bewegungen im Raum und passt die dargestellten Bilder der Brille entsprechend an. Auch ein Lautsprecher gehört zur Ausstattung der HoloLens, sodass der Nutzer auch jederzeit über die Akustik einen räumlichen Effekt erfährt.

Die Kollegen von The Verge könnten nicht jedes Bauteil im Detail benennen, da Microsoft einiges auch selbst entwickelt hat und somit bei der HoloLens zum ersten Mal zum Einsatz kam. Dies zeigt jedoch auch, dass Microsoft anscheinend viel Eigenentwicklung die die AR-Brille investiert hat und die einzelnen Bauteile nicht einfach nur zugekauft hat.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]