> > > > FIA-Formel-E-Meisterschaft wird in virtueller Realität übertragen

FIA-Formel-E-Meisterschaft wird in virtueller Realität übertragen

Veröffentlicht am: von

Formula EDie Einsatzmöglichkeiten von VR-Headsets sind vielfältig, beschränken sich aktuell aber noch auf den Spieleeinsatz. Zwar sind bereits einige Panorama- und 360-Grad-Video-Demos vorhanden, eine regelmäßige Übertragung oder eine eigenständige News-Plattform mit voller Unterstützung für VR-Headsets gibt es aber noch nicht.

Das will die Formula E nun ändern. Die vollständig elektrisch angetriebenen Fahrzeuge fahren nun schon ihre dritte Meisterschaft aus und sollen Innovationen im Bereich Elektromobilität in einer Rennserie bündeln. Um eine Übertragung in der virtuellen Realität umsetzen zu können, geht die Formula E eine Zusammenarbeit mit Virtually Live ein, ein auf VR-Technologie spezialisiertes Unternehmen mit Sitz in San Francisco. In dieser Zusammenarbeit haben beide Unternehmen eine Live-Übertragungen mittels VR-Technologie in zahlreichen Rennen der Saison bereits erfolgreich getestet und werden dies auch bei den verbleibenden Rennen der laufenden Meisterschaft tun, welche am 2. Juli 2016 endet.

Anders als vermutlich von vielen erwartet, verwendet Virtually Live keine 360-Grad-Kameras, die auf den Autos und verschiedenen Punkten an der Rennstrecke angebracht sind und das Geschehen aufzeichnen, sondern simuliert das Renngeschehen in einer 3D-Umgebung. In einer ersten Vorschau kann die Qualität der Grafik dabei allerdings nicht überzeugen. Eine Umsetzung mittels Aufzeichnung der Realität durch die erwähnten 360-Grad-Kameras wäre hier sicherlich weitaus wünschenswerter. Allerdings sorgen solche Aufnahmen auch für ein erhebliches Datenaufkommen.

Alejandro Agag, CEO von Formula E, sagte: "Unsere Meisterschaft fördert innovative Technologien und deshalb freuen wir uns über die Zusammenarbeit mit Virtually Live. Virtuelle Realität ist eine der spannendsten neuen Möglichkeiten, wenn es darum geht, Live-Sportveranstaltungen zu übertragen und das Betrachtungserlebnis der Fans zu steigern. Jetzt bieten wir Fans, die bei einem Rennen nicht dabei sein können, die Möglichkeit, Formel-E-Events aus jeder Perspektive so zu erleben, als wären sie tatsächlich dabei."

Fans sollen die Rennen aus jeder Perspektive der Rennstrecke verfolgen können. Im Rahmen des Long Beach ePrix werden Formula E und Virtually Live ihre VR-Anwendung in Form einer Event-Serie präsentieren. Weitere Einzelheiten und Ankündigungen zu der Partnerschaft und den Liveübertragungen der Rennen durch Virtually Live werden am Ende der Saison veröffentlicht – im kommenden Jahr soll dann eine regelmäßige Umsetzung stattfinden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar226085_1.gif
Registriert seit: 07.08.2015
Athen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1404
lieber 360°Kamera auf den autos. betrieben mit solarzellen :D
#2
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1756
Die versuchen echt alles um am Leben zu bleiben. Wundert mich wo die das ganze Budget noch immer herbekommen. Von Zuschauern sicher nicht.
#3
Registriert seit: 04.01.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 303
lieber in echtzeit gegen die ganze sippe fahren,
die im wagen und wir im sessel :D
#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12423
Zitat Cool Hand;24451507
Die versuchen echt alles um am Leben zu bleiben. Wundert mich wo die das ganze Budget noch immer herbekommen. Von Zuschauern sicher nicht.

Das Ganze steht erst am Anfang...
#5
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1756
Zitat DragonTear;24454370
Das Ganze steht erst am Anfang...

Das steht schon seit 2 Jahren am Anfang, und der aufmerksame Beobachter sieht auch, dass die Zuschauerzahlen nicht steigen sondern sogar fallen. Und das wissen die selbst, da sie in offiziellen Videos immer sehr penibel drauf achten die leeren Tribünen nicht zu zeigen. Somit sieht man fast gar keine Zuschauer, ja selbst bei der Siegerehrung sieht man nur die paar Leute der Teams. Das ist so ziemlich die erste Rennserie die das so macht. :haha:

Und um das ganze noch deutlicher zu machen sollte man sich mal anschauen was Tickets kosten und was sie sonst noch so anstellen um Zuschauer zu bekommen, samt massiver Partys und "Fanvotings" und so nem Müll. Hilft trotzdem nix.
#6
customavatars/avatar81093_1.gif
Registriert seit: 29.12.2007
Unter der Brücke
Flottillenadmiral
Beiträge: 5169
Ja wie geil, ne 1000€ Brille auf und dann ein echtes Autorennen in PS One Grafik nachgerendert sehen. Die haben wohl auch schon zu viel an ihren Akkus geschnuppert :wall:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]