> > > > FIA-Formel-E-Meisterschaft wird in virtueller Realität übertragen

FIA-Formel-E-Meisterschaft wird in virtueller Realität übertragen

Veröffentlicht am: von

Formula EDie Einsatzmöglichkeiten von VR-Headsets sind vielfältig, beschränken sich aktuell aber noch auf den Spieleeinsatz. Zwar sind bereits einige Panorama- und 360-Grad-Video-Demos vorhanden, eine regelmäßige Übertragung oder eine eigenständige News-Plattform mit voller Unterstützung für VR-Headsets gibt es aber noch nicht.

Das will die Formula E nun ändern. Die vollständig elektrisch angetriebenen Fahrzeuge fahren nun schon ihre dritte Meisterschaft aus und sollen Innovationen im Bereich Elektromobilität in einer Rennserie bündeln. Um eine Übertragung in der virtuellen Realität umsetzen zu können, geht die Formula E eine Zusammenarbeit mit Virtually Live ein, ein auf VR-Technologie spezialisiertes Unternehmen mit Sitz in San Francisco. In dieser Zusammenarbeit haben beide Unternehmen eine Live-Übertragungen mittels VR-Technologie in zahlreichen Rennen der Saison bereits erfolgreich getestet und werden dies auch bei den verbleibenden Rennen der laufenden Meisterschaft tun, welche am 2. Juli 2016 endet.

Anders als vermutlich von vielen erwartet, verwendet Virtually Live keine 360-Grad-Kameras, die auf den Autos und verschiedenen Punkten an der Rennstrecke angebracht sind und das Geschehen aufzeichnen, sondern simuliert das Renngeschehen in einer 3D-Umgebung. In einer ersten Vorschau kann die Qualität der Grafik dabei allerdings nicht überzeugen. Eine Umsetzung mittels Aufzeichnung der Realität durch die erwähnten 360-Grad-Kameras wäre hier sicherlich weitaus wünschenswerter. Allerdings sorgen solche Aufnahmen auch für ein erhebliches Datenaufkommen.

Alejandro Agag, CEO von Formula E, sagte: "Unsere Meisterschaft fördert innovative Technologien und deshalb freuen wir uns über die Zusammenarbeit mit Virtually Live. Virtuelle Realität ist eine der spannendsten neuen Möglichkeiten, wenn es darum geht, Live-Sportveranstaltungen zu übertragen und das Betrachtungserlebnis der Fans zu steigern. Jetzt bieten wir Fans, die bei einem Rennen nicht dabei sein können, die Möglichkeit, Formel-E-Events aus jeder Perspektive so zu erleben, als wären sie tatsächlich dabei."

Fans sollen die Rennen aus jeder Perspektive der Rennstrecke verfolgen können. Im Rahmen des Long Beach ePrix werden Formula E und Virtually Live ihre VR-Anwendung in Form einer Event-Serie präsentieren. Weitere Einzelheiten und Ankündigungen zu der Partnerschaft und den Liveübertragungen der Rennen durch Virtually Live werden am Ende der Saison veröffentlicht – im kommenden Jahr soll dann eine regelmäßige Umsetzung stattfinden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar226085_1.gif
Registriert seit: 07.08.2015
Athen
Leutnant zur See
Beiträge: 1147
lieber 360°Kamera auf den autos. betrieben mit solarzellen :D
#2
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1503
Die versuchen echt alles um am Leben zu bleiben. Wundert mich wo die das ganze Budget noch immer herbekommen. Von Zuschauern sicher nicht.
#3
Registriert seit: 04.01.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 302
lieber in echtzeit gegen die ganze sippe fahren,
die im wagen und wir im sessel :D
#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11173
Zitat Cool Hand;24451507
Die versuchen echt alles um am Leben zu bleiben. Wundert mich wo die das ganze Budget noch immer herbekommen. Von Zuschauern sicher nicht.

Das Ganze steht erst am Anfang...
#5
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1503
Zitat DragonTear;24454370
Das Ganze steht erst am Anfang...

Das steht schon seit 2 Jahren am Anfang, und der aufmerksame Beobachter sieht auch, dass die Zuschauerzahlen nicht steigen sondern sogar fallen. Und das wissen die selbst, da sie in offiziellen Videos immer sehr penibel drauf achten die leeren Tribünen nicht zu zeigen. Somit sieht man fast gar keine Zuschauer, ja selbst bei der Siegerehrung sieht man nur die paar Leute der Teams. Das ist so ziemlich die erste Rennserie die das so macht. :haha:

Und um das ganze noch deutlicher zu machen sollte man sich mal anschauen was Tickets kosten und was sie sonst noch so anstellen um Zuschauer zu bekommen, samt massiver Partys und "Fanvotings" und so nem Müll. Hilft trotzdem nix.
#6
customavatars/avatar81093_1.gif
Registriert seit: 29.12.2007
Unter der Brücke
Flottillenadmiral
Beiträge: 5068
Ja wie geil, ne 1000€ Brille auf und dann ein echtes Autorennen in PS One Grafik nachgerendert sehen. Die haben wohl auch schon zu viel an ihren Akkus geschnuppert :wall:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]