> > > > Amazon: Ältere Kindle E-Reader erhalten kritisches Software-Update

Amazon: Ältere Kindle E-Reader erhalten kritisches Software-Update

Veröffentlicht am: von

amazonAmazon macht Nutzer älterer Kindle darauf aufmerksam, die Software ihres E-Readers spätestens bis zum heutigen Dienstag zu aktualisieren, um Verbindungsproblemen entgegenzuwirken. Wird das wichtige Sicherheits-Update nicht durchgeführt, ist der Zugriff auf die Cloud, den Kindle-Shop sowie andere Kindle-Dienste zunächst nicht mehr möglich und es erscheint folgende Nachricht: „Ihr Kindle kann sich zur Zeit leider nicht verbinden. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie innerhalb der Reichweite einer Drahtlosverbindung liegen und versuchen Sie es erneut. Wenn das Problem dauerhaft bestehen bleiben sollte, dann starten Sie Ihren Kindle neu über das Menü in den Einstellungen und versuchen Sie es erneut.“

Um wieder alle Funktionen des Kindle nutzen zu können, muss das Software-Update nach Erscheinen dieser Nachricht manuell durchgeführt werden. Amazon verweist dafür auf die Hilfeseite für Kindle und Fire Software-Updates.

Von dem Sicherheits-Update betroffen sind unter anderem Kindle und Kindle DX der zweiten Generation aus dem Jahr 2009. Bei diesen wird die Software-Version 2.5.8 benötigt. Auch wenn diese Version bereits auf dem Gerät installiert ist, sollte eine Verbindung hergestellt werden, sofern seit dem 5. Oktober 2015 keine Drahtlosverbindung (2G oder 3G) mehr stattgefunden hat. Nutzer eines Kindle Keyboard der dritten Generation (2010) sollten auf die Version 3.4.2 oder höher updaten. Kindle der vierten (2011) und fünften Generation (2012) benötigen ein Update auf die Software-Version 4.1.3 oder höher. Geräte vom Typ Kindle Touch der vierten Generation sollten auf die Version 5.3.7.3 aktualisiert werden und jene vom Typ Kindle Paperwhite der fünften Generation (2012) auf die Version 5.6.1.1 oder höher. Besitzer aktueller Amazon E-Reader wie Kindle Paperwhite der sechsten (2013) und siebten Generation (2015) sowie Kindle und Kindle Voyage der siebten Generation aus dem Jahr 2014 müssen kein Update durchführen.

Ist die Software des eigenen E-Readers nicht mehr aktuell, muss das Gerät per WLAN verbunden werden. Wird das Update nicht automatisch im Ruhemodus eingespielt, kann der Kindle über den Menüpunkt „Synchronisieren und Inhalte suchen“ aktualisiert werden. Ist die Installation abgeschlossen, erscheint in der Kindle-Bibliothek ein Bestätigungsschreiben mit dem Titel „02-2016 Erfolgreiches Update“.

Wie The Digital Reader berichtet, hat Amazon in den USA neben E-Mails auch Infopost an Kindle-Besitzer verschickt, um auf das Update aufmerksam zu machen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Rauch und Kohlenmonoxidschutz: Nest Protect im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-PROTECT

Rauchmelder sollen die Bewohner vor Gefahr warnen. In vielen Haushalten schmücken sie inzwischen die Decken der Wohnräume und aktuell verbreiten sich solche mit 10 Jahren Laufzeit verstärkt und machen damit den Wechsel der Batterie auf absehbare Zeit überflüssig. Nest hat sich in den USA... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]