> > > > Amazon: Ältere Kindle E-Reader erhalten kritisches Software-Update

Amazon: Ältere Kindle E-Reader erhalten kritisches Software-Update

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

amazonAmazon macht Nutzer älterer Kindle darauf aufmerksam, die Software ihres E-Readers spätestens bis zum heutigen Dienstag zu aktualisieren, um Verbindungsproblemen entgegenzuwirken. Wird das wichtige Sicherheits-Update nicht durchgeführt, ist der Zugriff auf die Cloud, den Kindle-Shop sowie andere Kindle-Dienste zunächst nicht mehr möglich und es erscheint folgende Nachricht: „Ihr Kindle kann sich zur Zeit leider nicht verbinden. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie innerhalb der Reichweite einer Drahtlosverbindung liegen und versuchen Sie es erneut. Wenn das Problem dauerhaft bestehen bleiben sollte, dann starten Sie Ihren Kindle neu über das Menü in den Einstellungen und versuchen Sie es erneut.“

Um wieder alle Funktionen des Kindle nutzen zu können, muss das Software-Update nach Erscheinen dieser Nachricht manuell durchgeführt werden. Amazon verweist dafür auf die Hilfeseite für Kindle und Fire Software-Updates.

Von dem Sicherheits-Update betroffen sind unter anderem Kindle und Kindle DX der zweiten Generation aus dem Jahr 2009. Bei diesen wird die Software-Version 2.5.8 benötigt. Auch wenn diese Version bereits auf dem Gerät installiert ist, sollte eine Verbindung hergestellt werden, sofern seit dem 5. Oktober 2015 keine Drahtlosverbindung (2G oder 3G) mehr stattgefunden hat. Nutzer eines Kindle Keyboard der dritten Generation (2010) sollten auf die Version 3.4.2 oder höher updaten. Kindle der vierten (2011) und fünften Generation (2012) benötigen ein Update auf die Software-Version 4.1.3 oder höher. Geräte vom Typ Kindle Touch der vierten Generation sollten auf die Version 5.3.7.3 aktualisiert werden und jene vom Typ Kindle Paperwhite der fünften Generation (2012) auf die Version 5.6.1.1 oder höher. Besitzer aktueller Amazon E-Reader wie Kindle Paperwhite der sechsten (2013) und siebten Generation (2015) sowie Kindle und Kindle Voyage der siebten Generation aus dem Jahr 2014 müssen kein Update durchführen.

Ist die Software des eigenen E-Readers nicht mehr aktuell, muss das Gerät per WLAN verbunden werden. Wird das Update nicht automatisch im Ruhemodus eingespielt, kann der Kindle über den Menüpunkt „Synchronisieren und Inhalte suchen“ aktualisiert werden. Ist die Installation abgeschlossen, erscheint in der Kindle-Bibliothek ein Bestätigungsschreiben mit dem Titel „02-2016 Erfolgreiches Update“.

Wie The Digital Reader berichtet, hat Amazon in den USA neben E-Mails auch Infopost an Kindle-Besitzer verschickt, um auf das Update aufmerksam zu machen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Logi ZeroTouch im Test - Wird wirklich aus jedem Auto ein Connected Car?

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/LOGI_ZEROTOUCH_TEASER_KLEIN

Das Smartphone ist eine der größten Gefahrenquellen im Auto. Schon das kurze Lesen einer neuen Nachricht reicht aus, um schwere Unfälle mit dramatischen Folgen zu verursachen. Dabei gibt es mittlerweile zahlreiche Mittel und Wege, um die Ablenkung zu minimieren. Alles zu aufwendig, dachte sich... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]