> > > > Tchibo bietet VR-Headset für 12,95 Euro an

Tchibo bietet VR-Headset für 12,95 Euro an

Veröffentlicht am: von

tchibo logoDas Thema Virtual Reality scheint sich langsam über eine kleine Nische aus Techies und Early-Adoptern hinaus zu entwickeln. Nur so erklärt es sich jedenfalls, dass ausgerechnet der auf Kaffee spezialisierte Händler Tchibo nun auch ein eigenes VR-Headset ins Programm aufgenommen hat. Hin und wieder bietet Tchibo zwar ohnehin Technik-Produkte und auch Multimedia-Artikel an, ein VR-Produkt dürfte aber jetzt das erste Mal seinen Weg ins Portfolio des Händlers gefunden haben. Der Preis von 12,95 Euro für das schlicht als „VR-Smartphone-Brille“ betitelte Gadget wirkt sehr verträglich. Im Grunde handelt es sich hier dann auch nicht etwa um ein High-End-Produkt, sondern um eine VR-Brille, die zu Googles Cardboard-Ökosystem kompatibel ist. Käufer des VR-Headsets von Tchibo können also die Cardboard-Apps für Virtual-Reality-Erfahrungen einspannen.

{jphoto image=92927}

Ausliefern wird Tchibo seine VR-Brille ab dem 8. März. Bestellungen sind ab sofort über den Online-Shop möglich, wo es sich die Virtual-Reality-Brille zwischen Küchenutensilien und den Kaffeewelten gemütlich macht. Wie bei Google Cardboard nutzt dieses Gadget ein Gehäuse aus Pappe. Integriert sind zwei Linsen aus Kunststoff sowie ein Schaumstoffpolster für mehr Tragekomfort. Die Maße betragen 14 x 8 x 10 cm und sollen für Smartphones mit bis zu 83 mm Breite Platz bieten. Als kompatible Geräte nennt Tchibo etwa das Samsung Galaxy S7, das HTC One M9, das Google Nexus 6 oder das Apple iPhone 6 Plus. Voraussetzung zur Nutzung des VR-Headsets von Tchibo ist ein Smartphone mit mindestens Android 4.1 bzw. mindestens ein Apple iPhone 5. VR-Spaß wie an der Oculus Rift sollte man natürlich von Tchibos Einstiegsmodell VR-Smartphone-Brille nicht erwarten. Für diejenigen, die nur ein wenig mit Virtual Reality Herumexperimentieren möchten, könnten sich die 12,95 Euro aber bereits lohnen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 25.05.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 963
mm ich weiß nicht, aber ein VR-Headset ist das für mich nich. Ohne Bildschirm (also nen Smartiphone) ist das nur nen Papkarton mit Linsen
#2
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
Dieburg
Kackbratze
Beiträge: 30205
alter tchibo. wo simmmer dann? xD
#3
customavatars/avatar139851_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3990
Der Scherz kam 1 Monat zu früh ;)
#4
customavatars/avatar202030_1.gif
Registriert seit: 16.01.2014
München
Hauptgefreiter
Beiträge: 219
Wartets ab Jungs! Wenn ihr eurer Frau/Freundin die Oculus oder HTC Vive zeigt, werden die euch für verrückt erklären und anmotzen weil es "das gleiche" für 13 Euro auch bei Tchibo! gibt :D

Und wenn man der Frau/Freundin dann abwechselnd nacheinander den Pappkarton oder eine HTC Vive auf den Kopf setzt, werden diese darauf beharren, dass es da keinen Unterschied gibt^^ Wollen wir wetten? :D

Aber fangt bloss keine Diskussion darüber an, dass 100ml Parfüm für 180 Euro Geldverschwendung wären oder wieso man 90 Euro für 15ml irgendeiner Creme ausgeben muss ^^ Ihr wisst schon: "Das ist was völlig andres!" ;)
#5
customavatars/avatar18417_1.gif
Registriert seit: 24.01.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2805
Du gibst 180€ für Parfüm aus?
#6
customavatars/avatar96803_1.gif
Registriert seit: 13.08.2008
Bielefeld
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 443
200g SSD kosten auch 50-1000 €.
#7
customavatars/avatar81093_1.gif
Registriert seit: 29.12.2007
Unter der Brücke
Flottillenadmiral
Beiträge: 5169
Das für 12€ kein Bildschirm inkludiert ist ist ja klar, aber ohne die Möglichkeit es am Kopf zu befestigen ist es kein Headset sondern ein verdammt teures Cardboard.
#8
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12427
Es hat immerhin etwas Schaumstoff, als etwas besser als die cardboard.
Für 20 Tacken kriegt man auf Ebay aber schon was richtiges aus Plastik und mit Kopfband.
#9
Registriert seit: 13.10.2005
Magdeburg
Admiral
HWLUXX Superstar
Beiträge: 20193
kann mal bitte jemand die überschrift korrigieren?

ein headset ist das jedenfalls nicht..
#10
customavatars/avatar94556_1.gif
Registriert seit: 07.07.2008
Basel, Schweiz
Korvettenkapitän
Beiträge: 2111
Das Ding ist gelinde gesagt absoluter Quark. Bei mir passen die Augenabstände nicht, eigentlich passt garnichts. Da nimmt man lieber ein paar Euro mehr in die Hand und kauft sich auf Amazon etwas in der Art wie die BoboVR Z3 / ELEGIANT Universal 3D, mit der bin ich zufrieden, ist ganz witzig. Zudem kann man das Ding dann auch anständig auf den Kopf schnallen sowie Augenabstand und Schärfe einstellen. Ist ja zudem auch doof das Teil, wies beim Tchibo Karton der Fall ist, in der Hand zu halten und Angst zu haben, dass das Smartphone jederzeit rausfällt. Beim BoboVR hält das alles.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]