> > > > Selbstfahrendes Auto verursacht Unfall mit Linienbus

Selbstfahrendes Auto verursacht Unfall mit Linienbus

Veröffentlicht am: von

google 2015In den bisherigen Tests von autonomen Fahrzeugen konnte diesen im Falle eines Unfalles keine Schuld zugesprochen werden, da diese immer bei den anderen Verkehrsteilnehmern zu suchen war. Darauf waren die Entwickler solcher Systeme, darunter auch Google, immer sehr stolz und veröffentlichten entsprechende Statistiken dazu. Nun aber scheint es doch einmal ein autonom fahrendes Fahrzeug erwischt zu haben.

Ein umgebauter Lexus RX450h, der für Google auf der Straße war, rammte laut einer Meldung der Straßenverkehrsbehörde DMV (California Department of Motor Vehicles) im kalifornischen Mountain View einen Linienbus. Dabei sei zunächst einmal angemerkt, dass keine Personen zu Schaden gekommen sind, da der Linienbus mit umgerechnet 25 km/h unterwegs war und der Lexus diesen seitlich mit umgerechnet 4 km/h rammte.

Umgebauter Lexus RX450h
Umgebauter Lexus RX450h (Bild: Wikipedia)

Offenbar ist es aus mehreren Gründe zum Unfall gekommen: Zunächst einmal hielt das autonom fahrende Fahrzeug auf einer Abbiegespur an, da mehrere Sandsäcke auf dieser Spur lagen. Die Sensoren erkannten dies korrekt und stoppten das Fahrzeug. Um dem Hindernis auszuweichen wechselte der Lexus die Spur nach links und rammte dabei den Linienbus, der überholen und abbiegen wollte. Dies ist natürlich kein korrektes Verhalten der Automatik, da diese bei einem Fahrspurwechsel solche Hindernisse eigentlich erkennen sollte.

Nun kam es aber auch noch dazu, dass der im Fahrzeug befindliche Fahrer nicht einschritt (obwohl er dies hätte tun können und müssen), da er dachte, der Bus überließe ihm die Vorfahrt - dem war offenbar nicht so. Neben der Tatsache, dass keinerlei Menschen zu Schaden kamen, hielten sich wohl auch die Schäden an den beteiligten Fahrzeugen in Grenzen. Einzig ein leicht demoliertes Vorderrad und einen ebenso beschädigten Kotflügel hat der Lexus davongetragen.

Laut aktueller Statistik von Google ist es seit nunmehr sechs Jahren Testphase zu 17 Unfällen gekommen, die allesamt auf menschliches Versagen zurückzuführen sind. Allerdings gibt Google auch zu, dass durch mehrfaches Eingreifen des Fahrers bereits einige Unfälle verhindert werden konnten. Diese müssen zu jeder Zeit in der Lage sein die Kontrolle über das Fahrzeug zu bekommen, anders wäre eine Zulassung für die autonomen Fahrzeuge nicht erfolgt. Einige Unternehmen sind aber bereits in Vorbereitung des nächsten Schrittes und wollen Fahrzeuge auf die Straße bringen, die nicht mehr über ein typisches Cockpit verfügen. Damit wäre dann auch kein Eingreifen der Insassen mehr möglich.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (21)

#12
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2190
Die Rechnung ist doch einfach: Da bisher immer ein menschlicher Fahrer mitfuhr, der im Falles eines Problems eingreifen musste, ergibt sich daraus, dass es immer seine Schuld war, wenn dennoch etwas passierte, egal welche Fehler die Technik auch machte.

Die Hersteller schert's natürlich einen Dreck, ob ihre Produke ausgereift oder gar sicher sind, sie wollen damit so schnell wie möglich Geld verdienen.
#13
customavatars/avatar85902_1.gif
Registriert seit: 26.02.2008
Solingen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2172
Zitat Man0fSteel;24374846
Kein Wunder wenn Android drauf läuft, ständig schmiert das OS ab... :-[


Wenn das bei dir der Fall ist kann man nur sagen der Fehler sitzt vor dem Bildschirm.
#14
customavatars/avatar193511_1.gif
Registriert seit: 13.06.2013
Kölle
Banned
Beiträge: 2981
Automatisiertes Fahren in Autos ist die Zukunft und stellt einen riesen Markt dar, mit einer ebenso großen Nachfrage. Alle Vorausetzungen sowohl rechtlich also auch technisch sind bereits in der Lösungspahse ;)

Eine der besten Studien dazu:
www.bcg.de/media/PressReleaseDetails.aspx?id=tcm:89-180204
#15
Registriert seit: 04.11.2009
Berlin
Bootsmann
Beiträge: 627
Zitat Sheena;24374996
Wenn das bei dir der Fall ist kann man nur sagen der Fehler sitzt vor dem Bildschirm.

Nö, ich bin als Benutzer mehrerer iPhone Generationen und einem Nexus 4 Seitensprung ganz schnell wieder zum iPhone zurück. Es gab viele Momente, in denen ich das Nexus fast gegen die nächstbeste Wand geworfen hätte. Es ist ca. einmal die Woche einfach in der Hosentasche im idle abgestürzt.
#16
Registriert seit: 09.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4851
Hab mich schon die ganze zeit gefragt wie google es schafft legal autonome autos in den verkehr zu bringen.
Aber scheinbar muss eh immer ein Mensch anwesend sein??
#17
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11173
Zitat mastergamer;24375484
Hab mich schon die ganze zeit gefragt wie google es schafft legal autonome autos in den verkehr zu bringen.
Aber scheinbar muss eh immer ein Mensch anwesend sein??

Kommt sehr auf das Land an. In den USA wurden jedenfalls auch Autos ohne Lenkrad zugelassen, wenn ich mich nicht irre.
#18
customavatars/avatar18741_1.gif
Registriert seit: 31.01.2005
NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 3553
Die sollen mir mal bitte so ein Teil geben.
Ich will das ausprobieren auf meinen täglichen Straßen die zum großen Teil aus verblassten oder abgetragenen Markierungen bestehen, aus Schlaglöchern und engen Straßen ohne Mittellinie.

Ich will wissen was diese autonome Ding da tut, mein aktueller Wagen hat auch einen Spurassistenten und eine entsprechende Anzeige dafür, so häufig wie dieser die Linien "verliert", aus o.g. Gründen oder bei schlechtem Wetter (Regen), kann ich bei einem autonomen Fahrzeug auch direkt selbst fahren.
#19
Registriert seit: 12.06.2010

Obergefreiter
Beiträge: 109
Zitat QUAD4;24374776
diese automatisiertze technik wird zum verhängnis. es kommt die zeit indem man unbeliebige menschen um die ecke bringt. klar, die "technik" ist eh nie schuld an etwas. niemand wird zu rechenschaft gezogen.
so vernichtet man irgendwann die oposition. die technokratische diktatur wird kommen.


Du glaubst bestimmt auch an Chemtrails, wa?! :D
Zum Verhängnis werden uns kurzfristig ganz andere Sachen...rein menschliche...das wird nicht durch Technik passieren.
#20
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Kapitän zur See
Beiträge: 3079
Zitat towa;24375645
Die sollen mir mal bitte so ein Teil geben.
Ich will das ausprobieren auf meinen täglichen Straßen die zum großen Teil aus verblassten oder abgetragenen Markierungen bestehen, aus Schlaglöchern und engen Straßen ohne Mittellinie.

Ich will wissen was diese autonome Ding da tut, mein aktueller Wagen hat auch einen Spurassistenten und eine entsprechende Anzeige dafür, so häufig wie dieser die Linien "verliert", aus o.g. Gründen oder bei schlechtem Wetter (Regen), kann ich bei einem autonomen Fahrzeug auch direkt selbst fahren.


Versuch mal, eine Probefahrt in einem Tesla Model S zu vereinbaren. Das Ding hat zwar noch kein 100% vollautonomes System (die wird man erst so in 4-5 Jahren erwarten), aber es kann deutlich mehr als alle anderen tatsächlich am Markt verfügbaren Fahrzeuge. Zum Beispiel kann es aus dem Stadtverkehr hinaus auf eine Autobahn auffahren und eine Abfahrt später diese wieder verlassen, ohne dass du Gaspedal oder Lenkrad verwenden musst... vielleicht nicht in allen Situationen, aber im überwiegenden Großteil.

Und, selbst wenn dich die Autopilotfunktion doch enttäuschen sollte - einen Model S manuell zu fahren macht einen Heidenspaß. Die Probefahrt lohnt sich also in jedem Fall :)
#21
customavatars/avatar150456_1.gif
Registriert seit: 18.02.2011
Bitburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4911
Zitat Sheena;24374996
Wenn das bei dir der Fall ist kann man nur sagen der Fehler sitzt vor dem Bildschirm.


Uh, nein, es gibt echt viel Schrott auf dem Androidmarkt. Du musst schon eins der teureren Geräte laufen um keine oder wenige Probleme zu haben. Ist halt wie bei allem.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]