> > > > dial: Deutsche Telekom und will.i.am bringen Smartwatch auf den Markt

dial: Deutsche Telekom und will.i.am bringen Smartwatch auf den Markt

Veröffentlicht am: von

williamDie Deutsche Telekom kooperiert ab sofort mit dem US-Popstar und Frontmann der Band Black Eyed Peas will.i.am. Im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona kündigte man, die erste Smartwatch des Popstars im Laufe des Jahres nach Europa zu holen. Eine einfache Smartwatch will die dial allerdings nicht sein, vielmehr will man mit ihr eine neue Revolution starten. Ein Smartphone wie bei den bisherigen Smartwatches von Apple, Samsung, Huawei und Co. wird nicht benötigt. Dank eines Nano-SIM-Kartenslots kommuniziert die Uhr direkt mit dem Internet. Einen Touchscreen gibt es zwar weiterhin, jedoch soll die Bedienung vorzugsweise per Sprache erfolgen. Hierfür hat das Startup des Musikers und Unternehmers „AneedA“ entwickelt.

Der Sprachassistent, welcher vermutlich auf der Nuance-Technik basiert, soll über die Fähigkeiten von Siri, Cortana und Google Now hinausgehen. „AneedA“ soll im Laufe der Zeit seinen Träger besser kennenlernen und sich beispielsweise an seinen Dialekt und seine Aussprache gewöhnen. Zudem soll die Technik stets echte Antworten liefern und nicht auf die Google-Suche verweisen. E-Mails können durchsucht, Kontakte angerufen oder SMS diktiert und verschickt werden. Mit weiteren sogenannten Skills, also kleinen Apps, kann das System weitere Fähigkeiten erlernen.

Die technischen Leistungsdaten sind derzeit nur sehr vage bekannt. So soll die dial neben einem SIM-Karten-Slot auch ein WLAN- und GPS-Modul bieten und per Bluetooth mit anderen Geräten wie beispielsweise Headsets kommunizieren können. Das Display misst voraussichtlich 1,6 bis 2,0 Zoll – über die Auflösung ist allerdings nichts bekannt. Die nötige Rechenleistung soll von einem nicht näher genannten Qualcomm-SoC samt 2 GB Arbeitsspeicher gestemmt werden. Daten lassen sich auf einem vergleichsweise üppigen 32 GB fassenden Flashspeicher ablegen. Dazu gibt es eine Fotolinse mit 2,0 Megapixeln sowie natürlich die üblichen Bewegungs- und Beschleunigungssensoren wie beispielsweise einen Schrittzähler. Integrierte Lautsprecher und ein Mikrofon sind für die Spracheingabe natürlich ebenfalls Grundvoraussetzung.

Die Deutsche Telekom will die dial-Smartwatch von will.i.am irgendwann „im Laufe des Jahres“ nach Europa und damit auch nach Deutschland bringen. Genaue Termine oder weitere Informationen zur Preis- und Tarifgestaltung nannte man am Montag jedoch nicht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Rauch und Kohlenmonoxidschutz: Nest Protect im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-PROTECT

Rauchmelder sollen die Bewohner vor Gefahr warnen. In vielen Haushalten schmücken sie inzwischen die Decken der Wohnräume und aktuell verbreiten sich solche mit 10 Jahren Laufzeit verstärkt und machen damit den Wechsel der Batterie auf absehbare Zeit überflüssig. Nest hat sich in den USA... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]