> > > > Spieglein, Spieglein an der Wand: Android im Badezimmerspiegel

Spieglein, Spieglein an der Wand: Android im Badezimmerspiegel

Veröffentlicht am: von

android badezimmer logoMax Braun, Entwickler bei Google, hat ein privates Projekt der Öffentlichkeit vorgestellt, bei dem ein Android-Betriebssystem bzw. dessen Benutzeroberfläche aus dem Badezimmerspiegel herausblickt. Er verweist dabei natürlich darauf, dass es solche Projekte (1, 2, 3, 4) bereits mehrfach gab, er sich als Ergebnis und Umsetzung aber andere Vorgaben gemacht habe.

In seinem Blogpost listet Braun alle notwenigen Komponenten auf und führt den interessierten Nachbauer auch zu den dazugehörigen Produkten. Die wichtigsten Bauteile sind ein 2-Wege-Spiegel, ein Display-Panel, ein Controller-Board sowie einige weitere Komponenten, die teilweise jeder Heimwerker bereits zu Hause hat. Er gibt aber auch zu, dass es einige Anläufe gedauert hat, bis er zu diesem Endergebnis gelangt ist.

Android im Badezimmerspiegel
Android im Badezimmerspiegel

Das Display zeigt auf der rechten Seite die aktuelle Uhrzeit und das Datum an. Links sind die aktuelle Temperatur und die Wetterbedingungen zu sehen. Darunter befinden sich einige Benachrichtigungen. Die Benutzeroberfläche ist recht schlicht gehalten und verwendet allenfalls im Wettersymbol dezent ein paar Farben. Als Betriebssystem kommt Android zum Einsatz, das in gewisser Weise angepasst wird, um zur letztendlichen Darstellung zu gelangen. Unter anderem kommt Forecast für die Anzeige des Wetters zum Einsatz und die Newsmitteilungen stammen von Associated Press.

Eingebaut ist die gesamte Hardware in einem Badezimmerschrank, der an der Wand hängt. Das nur wenige Millimeter dicke Display-Panel ist zwischen die Schichten des 2-Wege-Spiegels geschoben worden. Das Bild der schmalen Kante zeigt dies sehr deutlich. Das Projekt ist aber noch lange nicht abgeschlossen. Bisher hat sich Max Braun viel auf die Ausfertigung konzentriert, an der Software konnte er noch nicht viel arbeiten. Das Android läuft auf verschiedenen Hardware-Systemen – doch auch hier ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Angefangen hat alles mit einem Chromecast, danach ein Nexus Player und aktuell wird ein Fire TV Stick verwendet.

Android im Badezimmerspiegel
Android im Badezimmerspiegel

Die angesprochene Hardware, also der Fire TV Stick ist an der Rückseite der Spiegeltür angebracht und direkt an das Controller-Board angeschlossen. Gerade dieser Aufbau scheint den Entwickler noch nicht vollends zu überzeugen. Auch bei der Bedienung scheint noch keine finale Lösung gefunden zu sein. Eine Touch-Bedienung kommt nicht in Frage und so ist ein Wechsel zwischen verschiedenen Google Now Cards eventuell per Sprachsteuerung möglich. Viel Spaß beim Nachbau!

Android im Badezimmerspiegel
Android im Badezimmerspiegel

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12411
Zitat Mandara;24291627
Und du hast es wohl gern, Spam im Briefkasten und per E-Mail zu bekommen?

Nein, dagegen habe ich tatsächlich nichts weil es Spamfilter gibt...
Davon abgesehen - hast du dir deine Mail Adresse auf dem Hintern tättowiert oder wie kommst du von Überwachung auf diese Assoziation? :D

Zitat ssj3rd;24291423
Sehr geil, gibt es sowas von anderen Herstellern/Marken bereits zu kaufen ?
Wenn hier schon alle schreiben: gibt es schon ewig ?

Bisher offenbar nicht... Denke nur das Prinzip des durchlässigen Spiegels gibt es schon ewig.
Die Umsetzung ist weiterhin Bastellösung mit Rasberries o.ä.

Google könnte aber vieleicht was bringen.
#9
Registriert seit: 05.12.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 4892
Zitat DragonTear;24291633
Nein, dagegen habe ich tatsächlich nichts weil es Spamfilter gibt...
Davon abgesehen - hast du dir deine Mail Adresse auf dem Hintern tättowiert oder wie kommst du von Überwachung auf diese Assoziation? :D

Spamfilter funktionieren nicht immer und man muss dann bei neuen Adressaten manuelle Filter anlegen. Deine Mail-Adresse könnte vielleicht irgendwo auf dem virtuellen "Hintern tättowiert" sein, was sich Accounts nennt.
Spam im RL-Postkasten gibt's auch und ich muss dir wohl nicht erzählen, dass dein Standort leicht ermittelt werden könnte bei nachlässigem Umgang mit dem Datenschutz. Aber da hast du wohl auch wieder eine Lösung.
#10
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12411
Ich bekomm natürlich ab und zu Werbung auch in den Briefkasten sowie Mail Eingang und ich surfe generell ohne Adblocker.
Was ist an Werbung, etc. daran so schlimm dass ich mir deswegen etwas verwehren sollte, was eventuell die Lebensqualität steigert? (wobei der Spiegel jetzt für mich persönlich nicht unbedingt das beste Beispiel ist)

Genau das meinte ich mit der Anspielung aufs 21ste Jahrhundert. Einige müssen endlich aufhören sich selbst so ernst zu nehmen und den Kopf über sowas zu zerbrechen.
Die große Masse der Menschen hat das bereits verstanden.

EDIT: Deinen Edit hatte ich nicht gesehen..
Zitat Mandara;24291685
Da kann man wieder seitenlange Diskussionen führen. Also einfach mal akzeptieren, dass manche Leute sich um Datenschutz scheren und wir akzeptieren eure Einstellung. ;)

Na gut...
Mich nervt es aber einfach wenn bei jeder mehr oder minder innovativen Sache, mindestens einer in den ersten drei Kommentaren gleich rumplärrt was das für Auswirkungen auf Datenschutz hätte... und dabei so tut man solle deswegen das Produkt nicht kaufen/gut finden.
#11
customavatars/avatar183423_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 155
Sowas gibt es doch bereits schon lange in Serie von vielen Herstellern. Nennt sich zB "GlareType Display" :P
#12
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6807
Zitat ssj3rd;24291423
Sehr geil, gibt es sowas von anderen Herstellern/Marken bereits zu kaufen ?
Wenn hier schon alle schreiben: gibt es schon ewig ?
firmiert unter "magic mirror" oder informational mirror

prodisplay vertreibt sowas in der art allerdings für andere anwendungszwecke. Die badezimmerspiegel sind bisher meines wissens alles selbstbauten, meist mit raspberry aber auch mit android gabs das schon (https://github.com/HannahMitt/HomeMirror/blob/master/README.md) ...deshalb finde ich das hier jetzt auch nicht wirklich besonders, nur weils irgendein google typ in seiner freiezti jetzt auch gemacht hat?!
#13
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12411
Ganz ehrlich.. Unternehmen haben noch nie einen gewaltitätigen Krieg geführt.
Das waren immer nur Nationen.

Auch wenn man selbstverständlich den Staat braucht - denn eine rein wirtschaftlich orientierte Gesellschaft wäre nicht optimal - ich sehe keinen Grund "Google und Co." nicht zu vertrauen.
Bzw. ihnen weniger zu vertrauen als denen die angeblich demokratische Werte aufarbeiten wollen...

Unternehmen sind zu einem gewissen Grad, die echte Verkörperung von Demokratie und zwar sogar direkte Demokratie!
Ich kann entscheiden beim wem ich etwas kaufen will und somit welches Unternehmen Erfolg hat und welches nicht. Die Unternehmen müssen dafür Sorge tragen, dass ich auch tatsächlich bei ihnen kaufen will, und zwar mit echten, existierenden Produkten, nicht mit Reden und Versprechen.
Und sie müssen das fast ständig tun - nicht nur alle vier Jahre.

Also sag mir, was sind deine Gründe für dieses Misstrauen?
#14
Registriert seit: 01.12.2008

Obergefreiter
Beiträge: 85
Zitat DragonTear;24291805
Ganz ehrlich.. Unternehmen haben noch nie einen gewaltitätigen Krieg geführt.
Das waren immer nur Nationen.[...]


Ein bisschen kurz gesehen. Es ist ja nicht so, als ob Unternehmen immer außerhalb von Nationen stehen würden.
#15
Registriert seit: 05.12.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 4892
Zitat DragonTear;24291805

Unternehmen sind zu einem gewissen Grad, die echte Verkörperung von Demokratie und zwar sogar direkte Demokratie!
Ich kann entscheiden beim wem ich etwas kaufen will und somit welches Unternehmen Erfolg hat und welches nicht. Die Unternehmen müssen dafür Sorge tragen, dass ich auch tatsächlich bei ihnen kaufen will, und zwar mit echten, existierenden Produkten, nicht mit Reden und Versprechen.
Und sie müssen das fast ständig tun - nicht nur alle vier Jahre.

Erkläre mir mal die "echte Verkörperung von Demokratie". Du glaubst entscheiden zu können was du kaufst? Auch da manipulieren Unternehmen durch Werbung. Bekanntlich ist das Ziel von Unternehmen, Gewinne zu erwirtschaften.

"nicht nur alle vier Jahre"
Schröder war aber nicht 2*4 Jahre im Amt.

Wohin Unternehmen(was auch mit Privatisierung zu tun hat) führen können, zeigt zum Beispiel: Wasserprivatisierung - Wie aus Wasser Geld wird | Startseite | SWR odysso | SWR.de
Dann noch Verlagerung von Fabriken in Billiglohnländer, Kinderarbeit, non-Fairtrade, Steuerhinterziehungen und vieles mehr. Da haben deine Unternehmen auch genug Schattenseiten.
#16
customavatars/avatar197302_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Kapitänleutnant
Beiträge: 1827
Der Spiegel erinnert mich irgendwie an dieser Gilette Werbung die vor etwa 2-3 Jahren im TV lief. Da gabs auch so n en Spiegel wo alles angezeigt worden ist =D
#17
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12411
Zitat Mandara;24292524
Erkläre mir mal die "echte Verkörperung von Demokratie". Du glaubst entscheiden zu können was du kaufst? Auch da manipulieren Unternehmen durch Werbung.
Und Politiker manipulieren nicht durch Versprechen, große Reden und BlaBla?
Wenigstens kann man bei dem was Firmen anbieten, meistens unabhängige Tests ansehen, das geht bei Politik nicht. Natürlich lässt sich das Prinzip eines "Produktes" nicht direkt auf das Leiten von Staaten ummünzen, aber trotzdem sehe ich keinen Grund, mehr in Politik zu vertrauen als in einem Unternehmen, dafür aber einige, es anders rum zu tun.

Zitat Mandara;24292524
Bekanntlich ist das Ziel von Unternehmen, Gewinne zu erwirtschaften.

Richtig.. und das Ziel in der üblichen Demokratie ist es Belibtheit zu erlangen. Ist da ein prinzipieller Unterschied wenn man beachtet dass in der freien Marktwirtschaft ebenso meistens das "beliebtere" unternehmen, den meisten Gewinn erwirtschaftet?
Es gibt viele wohltätige Unternehmen, so wie ach viele aus der Politik. Am Ende sind wir schließlich alle Menschen und natürlich nicht alle schlecht.

Zitat Mandara;24292524
"nicht nur alle vier Jahre"
Schröder war aber nicht 2*4 Jahre im Amt.

Die Regel ist das aber ja bekanntlich nicht und es ist definitiv was anderes als wenn man die Entscheidung so oft und wann man will, neu fällen kann.

Zitat Mandara;24292524
Wohin Unternehmen(was auch mit Privatisierung zu tun hat) führen können, zeigt zum Beispiel: Wasserprivatisierung - Wie aus Wasser Geld wird | Startseite | SWR odysso | SWR.de
Dann noch Verlagerung von Fabriken in Billiglohnländer, Kinderarbeit, non-Fairtrade, Steuerhinterziehungen und vieles mehr. Da haben deine Unternehmen auch genug Schattenseiten.
Als ob Staaten nicht ebensolche Vebrechen begangen hätten...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]