> > > > Elgato erweitert HomeKit-Angebot mit Heizungsthermostat

Elgato erweitert HomeKit-Angebot mit Heizungsthermostat

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

elgatoElgato ist sicherlich eines der wenigen kleineren Unternehmen mit deutschen Wurzeln, welches sich auch in den USA inzwischen einen Namen gemacht hat. Mit der Spezialisierung auf das Zusammenspiel mit Hardware aus dem Hause Apple bedient man allerdings für viele Produktkategorien nur einen recht kleinen Käuferkreis. Nichtsdestotrotz präsentiert man auf der CES einige weitere zu HomeKit kompatible Produkte.

In Kürz erscheinen sollen eve motion, eve light switch und eve thermo. Für Deutschland interessant sind zunächst aber nur eve motion, ein Bewegungsmelder und eve thermo. Der Unterputz-Lichtschalter wird zunächst nur in den USA erhältlich sein. Zum eve motion gibt es eigentlich nicht viel zu sagen, denn er meldet nur eine Bewegung in seiner Sensorumgebung, beispielweise wenn man den Raum betritt. Das Heizungsthermostat eve thermo wird anstelle des manuellen Thermostates auf die Heizung geschraubt und ermöglicht eine manuelle Kontrolle der Heizungssteuerung. So kann die Temperatur eingestellt oder aber ein Heizplan festgelegt werden. Wer sich beispielsweise tagsüber nicht in den eigenen vier Wänden aufhält, kann die Zimmertemperatur um ein paar Grad absenken und pünktlich vor erneutem Eintritt wieder erhöhen. Moderne Heizungssteuerungen ermöglichen dies natürlich schon lange. Wer aber noch eine alte, manuelle Heizungssteuerung verwendet, wird über das Angebot vielleicht dankbar sein.

Weiter aufgebohrt hat Elgato aber vor allem die Software. So können nun Trigger festgelegt werden, die abhängig von bestimmten Aktionen eine weitere auslösen. So kann eve door bei Eintreten in die Wohnung an eve energy oder eve light switch das Licht einschalten. Ebenso möglich wäre ein Aufdrehen der Heizung, auch wenn es hier natürlich zu einer Verzögerung kommt, bis sich die Zimmertemperatur dann wirklich erhöht. Ein ITTF-Prinzip wird von allen HomeKit-Nutzern von Elgato aber schon sehnsüchtig erwartet. Das Update von App und Firmware der bereits verfügbaren HomeKit-Geräte soll in Kürze erfolgen.

Die beiden neuen Sensoren eve motion und eve thermo sollen in Kürze erhältlich sein und kosten im Falle des eve thermo 89 Euro. Zum eve motion haben wir aktuell keinen Preis vorliegen. Wann Elgato auch die Software für das Triggern von Events anbieten wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 414
Elektronische Heizungsthermostate, auch Netzwerk- bzw. Busfähige, auch drahtlosnetzwerkfähige gibt es aber schon länger, von verschiedenen Herstellern, das ist nicht wirklich eine Innovation.
#2
customavatars/avatar152317_1.gif
Registriert seit: 25.03.2011
Oberbayern-Landkreis München
Bootsmann
Beiträge: 537
Elgato hat sich in meiner mac-peripherie einen namen gemacht mit der wirklich guten sofware zum ELGATO Hybrid TV-Tuner Stick für DVB-T.
Zu hause regele ich meine heizung über Randostat Honeywell und das erfolgreich seit jahren. Dafür benötigt es wirklich keine software oder iphone-app. Da müßte Elgato etwas wirklich bahnbrechendes anbieten!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Logi ZeroTouch im Test - Wird wirklich aus jedem Auto ein Connected Car?

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/LOGI_ZEROTOUCH_TEASER_KLEIN

Das Smartphone ist eine der größten Gefahrenquellen im Auto. Schon das kurze Lesen einer neuen Nachricht reicht aus, um schwere Unfälle mit dramatischen Folgen zu verursachen. Dabei gibt es mittlerweile zahlreiche Mittel und Wege, um die Ablenkung zu minimieren. Alles zu aufwendig, dachte sich... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]