> > > > Zwei günstigere Versionen des Orange Pi angekündigt

Zwei günstigere Versionen des Orange Pi angekündigt

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news newShenzhen Xunlong Software hat zwei neue Versionen seines Bastel-Computers Orange-Pi angekündigt. Die beiden neuen Modelle sollen sich vor allem durch einen günstigeren Verkaufspreis auszeichnen und damit als direkte Konkurrenz zum Raspberry Pi Zero auf den Markt gebracht werden. Sowohl der neue Orange-Pi-Lite als auch der Orange-Pi-One werden von einem Allwinner H3 befeuert. Der Prozessor bietet insgesamt vier Rechenkerne mit bis zu 1,6 GHz auf Basis der ARM-Cortex-A7-Architektur. Dem SoC steht ein Arbeitsspeicher von 512 MB zur Seite. Als Anschlüsse nennt der Hersteller neben einem HDMI-Anschluss auch einen microSD-Kartenslot, eine USB-OTG-Schnittstelle sowie eine 40-polige-GPIO-Leiste. Darüber hinaus bietet der Orange-Pi-One noch zusätzlich einen 10/100-Ethernet- und eine USB-Host-Schnittstelle, wohingegen der Orange-Pi-Lite mit einem WLAN-Modul und zwei USB-Host-Schnittstellen ausgestattet ist.

orange pi lite

Der Orange-Pi-One soll laut Hersteller für rund 10 US-Dollar verkauft und für den Orange-Pi-Lite sollen rund 12 US-Dollar fällig werden. Angaben zur Verfügbarkeit der beiden neuen Bastel-Computer wollte der Hersteller nicht verraten. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 15.03.2006

Stabsgefreiter
Beiträge: 314
Kein Hinweis im Artikel darauf, daß die Stromversorgung über einen Hohlstecker erfolgt?
Ein USB auf Micro-USB Kabel hat sicherlich jeder zu Hause aber USB auf Hohlstecker?
#2
customavatars/avatar42286_1.gif
Registriert seit: 29.06.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2829
Nur per Hohlstecker? Einen MicroUSB hat der ja auch.

Rein technisch gesehen ist die Stromversorgung der Pis via Micro-USB sowieso ein totaler Fail. Spannungsverluste, die nicht kompensiert werden (können) und die USB 2.0 Spezifikation kann überhaupt nicht eingehalten werden.

Mfg Bimbo385
#3
Registriert seit: 24.07.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 188
Hohlstecker ist doch viel viel sauberer!
#4
Registriert seit: 15.03.2006

Stabsgefreiter
Beiträge: 314
Zitat bimbo385;24188613
Nur per Hohlstecker? Einen MicroUSB hat der ja auch.


Falls es so läuft wie beim "Orange Pi PC" so ist der Micro USB nur als Datenanschluss zu gebrauchen.
Siehe dort: Orange PI PC Ubuntu Linux und Android Mini PC über und kompatibel mit Raspberry Pi 2 in * 1.Number will have change at any time, affected by the offline stores and local procurement 2. It is best t aus Demo Bord auf AliExpress.com | Alibaba Group

[COLOR="#FF0000"]It is best to buy DC 5V2A charger . Because Orange Pi PC don't support Micro USB Power supply.[/COLOR]
#5
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11169
Zitat bimbo385;24188613
Rein technisch gesehen ist die Stromversorgung der Pis via Micro-USB sowieso ein totaler Fail. Spannungsverluste, die nicht kompensiert werden (können) und die USB 2.0 Spezifikation kann überhaupt nicht eingehalten werden.

Ricthig.. Der Chip läuft mit eienr viel niedrigeren Spannung und die Pins schalten auch um die 3,2 V, wenn ich mich nicht irre.
Man hatte usprünglich den USB Stecker mit 5V einfach zur Erhöhung der Bequemlichkeit genutzt, weil jeder zuhause solch ein Netzteil hat. Inzwischen bekommt man aber aus China usw. jedes Netzteil das man will, genau so billig.

Der Orange PI Lite mit Wlan ist jedenfalls sehr interessant.
#6
customavatars/avatar42286_1.gif
Registriert seit: 29.06.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2829
Zitat
Der Chip läuft mit eienr viel niedrigeren Spannung und die Pins schalten auch um die 3,2 V
Das ist richtig, aber nicht das Problem.

Jeder Pi hat USB Ausgänge, da müssen 5 V anliegen. Auch braucht der Spannungswandler auf 3,3 V je nach Typ eine gewisse Spannungsdifferenz um arbeiten zu können.

Mfg Bimbo385
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]