> > > > Creatives Sound Blaster FRee passt in den Fahrrad-Flaschenhalter

Creatives Sound Blaster FRee passt in den Fahrrad-Flaschenhalter

Veröffentlicht am: von

creative

Die Kombination aus Smartphone und akkubetriebenem Bluetooth-Lautsprecher ist der Ghettoblaster von heute. Unabhängig von einer festen Stromversorgung ist so die Beschallung im Freien möglich. Creatives Sound Blaster FRee ermöglicht die Musikwiedergabe selbst beim Fahradfahren, denn dieser Lautsprecher passt in den typischen Flaschenhalter.

Die 71,1 x 200,8 x 68,5 mm große und 0,4 kg schwere Röhre findet aber nicht nur im Flaschenhalter, sondern auch in der Tasche oder dem Rucksack problemlos Platz. Weil der Sound Blaster FRee auch noch spritzwassergeschützt nach IPX4 ist, kann er selbst zur Poolparty aufspielen. Dank zweier Neodym-Treiber und und einer Bassreflex-Lösung soll der kleine Bluetooth-Lautsprecher groß aufspielen. Je nach Vorliebe wird er horizontal für Stereosound oder vertikal für einen 360-Grad-Sound aufgestellt. 

Zur Anbindung an das Mobilgerät dient Bluetooth 4.0. An den PC oder Mac kann der Sound Blaster FRee per USB und an analoge Quellen per Aux-in angeschlossen werden. Dabei lässt sich der Lautsprecher sogar ohne separatem Zuspieler nutzen, denn er spielt MP3s von microSD-Karten ab. Bei Kopplung mit einem Smartphone lässt sich der Sound Blaster FRee als Freisprechanlage nutzen. Die Akkulaufzeit der multifunktionalen Klangröhre soll bei bis zu zehn Stunden liegen. 

Im Creative-Store kann der Sound Blaster FRee in Schwarz oder Weiß für 99,99 Euro vorbestellt werden.

Social Links

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10578
Freisprecheinlage = Freisprechanlage

kanm = kann
#2
customavatars/avatar170339_1.gif
Registriert seit: 21.02.2012
Sauerland
Obergefreiter
Beiträge: 126
Mmmmhhh ... so wie ich unsere Gema kenne wird sie die Fahrradfahrer anhalten und Gema Gebühren verlangen wegen öffentliches Beschallen!
#3
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 4086
@pinki: Danke, habe ich korrigiert.
#4
Registriert seit: 05.01.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3597
Klangröhe = KlangröhRe (scheint auch noch zu fehlen)...
#5
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1745
Bald gehen sie einem auch noch auf dem Fahrrad mit Krach auf den Geist.

So Geräte sollte man verbieten!
#6
customavatars/avatar64195_1.gif
Registriert seit: 18.05.2007
Norddeutschland
Oberbootsmann
Beiträge: 851
Bin gespannt wie die gegen die JBL Charge 2 schlagen.
#7
customavatars/avatar151276_1.gif
Registriert seit: 04.03.2011
Hannover / Laatzen
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 506
"Die 71,1 x 200,8 x 68,5 mm große und 0,4 kg schwere Röhre"
Bei den Angaben dann noch von "Ghettoblaster" sprechen... :-D Witzig..

Wir schnallen in der heißen Jahreszeit regelmäßig einen PA-Lautsprecher mit integr. Akku auf 'nen Gepäckträger. 15 KG wiegt das Teil.
Ich weiß, für die verweichlichte, junge Generation ist schon das bloße Betrachten einer Hantel zu "schwer" .. Allerdings: Wo kein Volumen und Gewicht, da auch kein Sound.. und erst Recht kein Ghettoblaster.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]

  • Elgato Thunderbolt 3 Dock im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ELGATO-THUNDERBOLT3-DOCK

    Schon mit der ersten Thunderbolt-Generation begleitete uns das Thema Docks. Die 10 GBit/s Bandbreite der ersten Generation waren aber noch ein Flaschenhals, denn neben USB, Ethernet und Co. sind die Display-Erweiterung ein wesentlicher Bestandteil des Docks. Hier fallen aber je nach Auflösung... [mehr]