> > > > Aria erweitert Smartwatches um Gestensteuerung

Aria erweitert Smartwatches um Gestensteuerung

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news newSmartwatches sollen die Bedienung von Smartphones erleichtern. Das mobile Telefon muss nicht immer in der Hand gehalten werden und der Besitzer wird trotzdem mit einem Blick über alles informiert. So zeigt das Display am Handgelenk eingehende Anrufe, Nachrichten, Termine und vieles mehr an. Was ist aber, wenn die Hand zur Bedienung der Smartwatch gerade nicht frei oder nicht sauber ist? Für diesen Fall wurde nun eine Erweiterung vorgestellt, welche verspricht, die Bedienung von Smartwatches in diesen Belangen zu verbessern.

Aria, vom Startup-Unternehmen Deus Ex Technologies, ist ein Adapter, der auf der Innenseite des Armbands angebracht wird. Die integrierten Sensoren messen die Bewegung am Handgelenk und ermöglichen damit eine Gestensteuerung. Zum Navigieren durch das Smartwatch-Menü müssen nur noch die Finger nach bestimmten Mustern bewegt werden. Zu Beginn ist dafür eine Kalibrierung nötig.

Geplant sind zwei verschiedene Versionen von Aria für Pebble Time und Android Wear. Die kostengünstigere Variante für Pebble Time soll für 69 Dollar den Besitzer wechseln. Dieses Modell wird direkt an die Uhr angeschlossen und benötigt daher keine eigene Batterie oder Bluetooth-Verbindung.

Die Aria-Variante für Android Wear soll mit 169 Dollar mehr als doppelt so viel kosten und richtet sich vor allem an Entwickler. Sie wird über einen eigenen Akku verfügen und per Bluetooth Low Energy (BLE) mit der Smartwatch kommunizieren. Das beigefügte SDK soll dazu dienen, nicht nur die meisten Smartwatches mit Android Wear zu steuern, sondern um damit auch Apps bedienen zu können. Das SDK arbeitet mit allen aktuellen Android- und iOS-Versionen. Per BLE soll Aria mit allen BLE-kompatiblen Geräten verbunden werden können.

In den nächsten Wochen wird das Team hinter Aria die zwei Versionen auf der Crowdfunding-Webseite Kickstarter einstellen. Damit soll das Projekt finanziert werden, um letztendlich den Prototypen in Serie fertigen zu können.

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Rauch und Kohlenmonoxidschutz: Nest Protect im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-PROTECT

Rauchmelder sollen die Bewohner vor Gefahr warnen. In vielen Haushalten schmücken sie inzwischen die Decken der Wohnräume und aktuell verbreiten sich solche mit 10 Jahren Laufzeit verstärkt und machen damit den Wechsel der Batterie auf absehbare Zeit überflüssig. Nest hat sich in den USA... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]