> > > > Apple Watch soll Probleme mit der Taptic Engine haben

Apple Watch soll Probleme mit der Taptic Engine haben

Veröffentlicht am: von

apple watch 2015Die schwierige Liefersituation der Apple Watch wird ihre Gründe haben. Sei es Apple hat die Nachfrage unterschätzt und die Produktion zu langsam hochgefahren oder aber es gibt Probleme mit der Fertigung bzw. Lieferengpässe bei mindestens einer Komponente. Nun rückt die Taptic Engine in den Fokus, ein aktives Element, das den Nutzer über ein Antippen des Handgelenks über eine neue Benachrichtigung informiert.

Taptic Engine in der Apple Watch
Taptic Engine in der Apple Watch (Bild: iFixit)

Bei der Taptic Engine handelt es sich um eine Art Linearantrieb, einen Linearaktor mit Elektromagneten, der eine Bewegung in eine vordefinierte Richtung ausführt. Diese Taptic Engine soll Ursprung allen Übels sein und über eine gewisse Zeit von übermäßig vielen Ausfällen betroffen sein. Den Meldungen des Wall Street Journal und Recode zufolge hat Apple dies vor den ersten Auslieferungen festgestellt und entsprechend reagiert - keine Apple Watch soll mit fehlerhafter Taptic Engine ausgeliefert worden sein. Ursprünglich sollten alle Apple Watches mit Komponenten von AAC Technologies Holdings in Shenzhen, China, bestückt werden. Nach den ersten Ausfällen soll Apple nun zu Nidec, einem japanischen Hersteller, gewechselt sein.

Bisher ist nicht bekannt, dass es bei der Apple Watch zu übermäßigen Ausfällen der Taptic Engine gekommen ist. John Gruber, einer der glücklichen US-Journalisten, der im Vorfeld der Verfügbarkeit mit einem Testgerät versorgt wurde, hatte aber auch einen Ausfall der Taptic Engine zu verzeichnen. Bei einer Hardware, der millionenfach gefertigt wird, sind solche Ausfälle auch nicht weiter verwunderlich.

Taptic Engine in der Apple Watch
Taptic Engine in der Apple Watch (Bild: iFixit)

Natürlich hat sich Apple bisher noch nicht offiziell zu dem Thema geäußert. Gut informierte Quelle wollen aber bereits wissen, dass Apple aktuell keine Rückrufaktion plane. Dazu seien die bisher bekannten Ausfälle in ihrer Stückzahl auch einfach zu gering.

Um den Lieferengpässen zu begegnen soll neben dem taiwanesischen Auftragsfertiger Quanta nun auch Foxconn die Produktion der Apple Watch aufnehmen. Erste Tests seien bereits beendet, allerdings würde es noch Wochen dauern, bis die Produktion auf Hochtouren laufen kann. Bis dahin soll sich an der Liefersituation auch wenig tun. Wer sich derzeit für eine Apple Watch entscheidet, muss je nach Modell bis in den Juni warten. In den Retail-Läden wird sie noch gar nicht verkauft. Damit will Apple vermutlich noch so lange warten, bis ausreichend Stückzahlen verfügbar sind. Wie viele Apple Watches bisher verkauft wurden, hat Apple bisher ebenfalls noch nicht bekannt gegeben, vermutlich wegen der bisher geringen Stückzahl an Auslieferungen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 17.05.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1716
Wieso schreibt ihr nicht dazu, das WSJ und Recode klar kommuniziert haben, das keine Uhren mit den betroffenen Taptic Engines ausgeliefert worden sind.

"Apple Watch soll Probleme mit der Taptic Engine haben" suggeriert eine falsche Tatsache.

Die richtige Schlagzeile wäre: "Apple Watch Auslieferung verzögert sich wegen Produktionsproblemen der Taptic Engines"
#2
Registriert seit: 30.11.2012

Banned
Beiträge: 529
Das eine ist eine im Konjunktiv gehaltene Überschrift da keine ofiziellen Fakten vorliegen.

Das andere ist eine eindeutige Aussage die als rufschädigend betrachtet werden könnte und rechtliche konsequenzen haben könnte.


Und jetzt du.
#3
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 7493
"Bei einer Hardware, der millionenfach gefertigt wird, sind solche Ausfälle auch nicht weiter verwunderlich."

Grade da sollte sowas eigentlich nicht passieren. Wenn doch reihenweise die Taptic Engines sterben sollten, dann beherrscht der Auftragsfertiger seinen Prozess offensichtlich nicht richtig.
#4
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29826
Sie fallen eben nicht reihenweise aus, das ist ja der Punkt. Wären sie aber, wenn die Meldungen stimmen. Doch offenbar ist der vermeintliche Produktionsfehler noch aufgefallen, bevor die ersten Auslieferungen stattfanden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]