> > > > Motorola Moto 360 kommt etwas später

Motorola Moto 360 kommt etwas später

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

motorola neuMotorola wollte seine Smartwatch Moto 360 ursprünglich bereits am 9. Oktober in den Handel bringen, jedoch wird sich die Auslieferung der Uhr um einige Tage verspäten. Wie einige Händler mitteilen, wird die Moto 360 stattdessen ab dem 24. Oktober verkauft. Einige wenige Kunden haben die Smartwatch zwar bereits erhalten, aber es soll nur eine sehr geringe Stückzahl zur Verfügung stehen.

Bisher hat Motorola sich dazu noch nicht offiziell geäußert, jedoch soll es bei der Produktion zu Probleme gekommen sein, weshalb nicht die gewünschte Stückzahl zur Verfügung gestellt werden konnte. Um die Kunden auch mit einer ausreichenden Anzahl versorgen zu können, hat sich das Unternehmen wohl dazu entschieden den Starttermin um knapp zwei Wochen zu verschieben.

Ob die Moto 360 ab dem 24. Oktober tatsächlich in ausreichender Stückzahl in den Regalen der Händler zu finden sein wird, wird sich spätestens zum Verkaufsstart zeigen. Die Motorola Moto 360 soll für rund 250 Euro verkauft werden.

moto 360

 

Social Links

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar128652_1.gif
Registriert seit: 01.02.2010
Frankfurt am Main
Hauptgefreiter
Beiträge: 206
Man hat sichs schon gedacht. Wenn Amazon schon keinen voraussichtlichen Liefertermin nennt, kann es ja eig. nur darauf hindeuten, dass es Verzögerungen gibt. Schade, ich hab mich schon gefreut am Wochenende ein wenig damit rumzuspielen :(
Dann eben in 2 Wochen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Devolo Home Control im Test - Aufgesetzte Intelligenz für das Smart Home

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/DEVOLO

Unsere Umgebung, unser Zuhause soll immer intelligenter werden. Dabei ist die Intelligenz mehr als nur eine bloße Sammlung an Daten. Sensoren sollen miteinandern kommunizieren, sich gegenseitig mit Daten versorgen. Wer sich sein Hause gerade baut, kann auf zahlreiche fertige Systeme... [mehr]

Logi ZeroTouch im Test - Wird wirklich aus jedem Auto ein Connected Car?

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/LOGI_ZEROTOUCH_TEASER_KLEIN

Das Smartphone ist eine der größten Gefahrenquellen im Auto. Schon das kurze Lesen einer neuen Nachricht reicht aus, um schwere Unfälle mit dramatischen Folgen zu verursachen. Dabei gibt es mittlerweile zahlreiche Mittel und Wege, um die Ablenkung zu minimieren. Alles zu aufwendig, dachte sich... [mehr]