> > > > Plastc will alle Bezahlsystem-Plastikkarten vereinen und ersetzen

Plastc will alle Bezahlsystem-Plastikkarten vereinen und ersetzen

Veröffentlicht am: von

plastcVermutlich in den USA ein viel größeres Problem, aber auch hierzulande immer populärer sind zahlreiche Kreditkarten und andere Bezahlsysteme mit Plastik-Chipkarte. Hinzu kommen RFID- und NFC-Karten für unzählige Bonus-Systeme, Gutscheinkarten und inzwischen auch immer mehr digitale Wallets. Da hin und wieder die Fächer in den Portemonnaies der Frauen und Männer ausgehen, hat sich Plastc eine Lösung für dieses Problem überlegt. Dabei handelt es sich um eine Plastikkarte mit eInk-Display samt Touchscreen und einem internen Speicher, der Informationen und Barcodes von bis zu 20 Karten aufnehmen kann.

Plastc Card
Plastc Card

Die nur 0,8 mm dicke Karte beinhaltet neben dem eInk-Display und dem Speicher auch noch einen Bluetooth-Chip, einen wiederbeschreibbaren RFID- und NFC-Chip, die Unterstützung für Bezahlsysteme mit Magnetstreifen (ebenfalls wiederbeschreibbar) und einen EMV-Chip mit PIN-Unterstützung. Die für die zahlreichen technischen Komponenten notwenige Batterie kann über einen induktiven Mechanismus geladen werden. Um die Karte bzw. die darauf befindlichen Daten zu synchronisieren ist eine iOS-App vorgesehen, welche auch eine Fernlöschung ermöglicht. Bei Verlust werden dabei alle Daten gelöscht und auf dem Display erscheint ein entsprechender Hinweis. Wie eine Fernlöschung möglich sein soll, wenn sich iPhone und Plastc-Karte nicht in Bluetooth-Reichweite befinden, lässt der Hersteller allerdings offen.

Plastc bietet derzeit nur eine Vorbestellung der Karte an. Diese soll 155 US-Dollar kosten und ab dem Sommer 2015 ausgeliefert werden. Bis dahin bleiben die Entwickler den potenziellen Kunden aber noch einige Erklärungen schuldig, denn besonders die Sicherheit spielt bei einer derartigen Zusammenfassung von wichtigen Finanzdaten eine entscheidende Rolle. Fraglich ist auch, ob Plastc trotz prominenter Unterstützer in Form von VISA, Mastercard und American Express bei den Bezahlsysteme eine große Rolle wird spielen können. Apple hat erst kürzlich seinen eigenen Bezahldienst angekündigt und anderen Branchengrößen wird ein solcher Schritt ebenfalls bereits nachgesagt bzw. dieser ist bereits erfolgt und wartet nun auf die notwendige Unterstützung durch die Nutzerschaft.

Plastc from Plastc Inc. on Vimeo.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12438
Also die Idee ist schonmal wahnsinnig gut!

Infos über die Sicherheitsaspekte sind aber wirklich zwingend notwendig... Am besten wäre eine Art völlig offener, aber sehr einfacher Standard, so dass es keine Schlupflöcher für Datendiebstahl oder Missbrauch der Karte geben kann.

Die automatische Löschung/Sperrung könnte man dadurch realisieren dass die Karte jedes mal wenn sie in einem Terminal verwendet wird, anhand eienr Seriennummer geprüft wird und eben, falls diese Nummer als gesucht vermerkt ist, die Karte sperrt oder gar im Automat einbehält - beii manchen Kreditkarten wird das ja bereits so gehandhabt.
Allerdings erfordert solch ein System wohl angepasste Terminals.
#2
customavatars/avatar163959_1.gif
Registriert seit: 27.10.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 816
Sicherlich eine gute Idee, nur viel zu teuer. Klar, ist halt äußerst technologisch, aber wenn das Ding nicht noch mehr können soll, bleibt es zu teuer.

Oh, und natürlich die Sicherheit.
#3
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3762
das Teil wird doch eh von den Banken subventioniert werden.
#4
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1468
klasse Sache, würde es auch für den Preis kaufen dann wäre endlich mein Geldbeutel schlanker
#5
Registriert seit: 12.06.2012
D-63xxx
Kapitänleutnant
Beiträge: 1732
Zitat Snake7;22726337
das Teil wird doch eh von den Banken subventioniert werden.


ich glaube eher das die das Ablehnen und davor warnen... in dem Fall würde die Bank für Sicherheitsprobleme nicht mehr haften
#6
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Kapitän zur See
Beiträge: 3151
Das Einzige was mir dazu spontan einfällt... http://xkcd.com/927/ :P
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]

Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]