> > > > Plastc will alle Bezahlsystem-Plastikkarten vereinen und ersetzen

Plastc will alle Bezahlsystem-Plastikkarten vereinen und ersetzen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

plastcVermutlich in den USA ein viel größeres Problem, aber auch hierzulande immer populärer sind zahlreiche Kreditkarten und andere Bezahlsysteme mit Plastik-Chipkarte. Hinzu kommen RFID- und NFC-Karten für unzählige Bonus-Systeme, Gutscheinkarten und inzwischen auch immer mehr digitale Wallets. Da hin und wieder die Fächer in den Portemonnaies der Frauen und Männer ausgehen, hat sich Plastc eine Lösung für dieses Problem überlegt. Dabei handelt es sich um eine Plastikkarte mit eInk-Display samt Touchscreen und einem internen Speicher, der Informationen und Barcodes von bis zu 20 Karten aufnehmen kann.

Plastc Card
Plastc Card

Die nur 0,8 mm dicke Karte beinhaltet neben dem eInk-Display und dem Speicher auch noch einen Bluetooth-Chip, einen wiederbeschreibbaren RFID- und NFC-Chip, die Unterstützung für Bezahlsysteme mit Magnetstreifen (ebenfalls wiederbeschreibbar) und einen EMV-Chip mit PIN-Unterstützung. Die für die zahlreichen technischen Komponenten notwenige Batterie kann über einen induktiven Mechanismus geladen werden. Um die Karte bzw. die darauf befindlichen Daten zu synchronisieren ist eine iOS-App vorgesehen, welche auch eine Fernlöschung ermöglicht. Bei Verlust werden dabei alle Daten gelöscht und auf dem Display erscheint ein entsprechender Hinweis. Wie eine Fernlöschung möglich sein soll, wenn sich iPhone und Plastc-Karte nicht in Bluetooth-Reichweite befinden, lässt der Hersteller allerdings offen.

Plastc bietet derzeit nur eine Vorbestellung der Karte an. Diese soll 155 US-Dollar kosten und ab dem Sommer 2015 ausgeliefert werden. Bis dahin bleiben die Entwickler den potenziellen Kunden aber noch einige Erklärungen schuldig, denn besonders die Sicherheit spielt bei einer derartigen Zusammenfassung von wichtigen Finanzdaten eine entscheidende Rolle. Fraglich ist auch, ob Plastc trotz prominenter Unterstützer in Form von VISA, Mastercard und American Express bei den Bezahlsysteme eine große Rolle wird spielen können. Apple hat erst kürzlich seinen eigenen Bezahldienst angekündigt und anderen Branchengrößen wird ein solcher Schritt ebenfalls bereits nachgesagt bzw. dieser ist bereits erfolgt und wartet nun auf die notwendige Unterstützung durch die Nutzerschaft.

Plastc from Plastc Inc. on Vimeo.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 10041
Also die Idee ist schonmal wahnsinnig gut!

Infos über die Sicherheitsaspekte sind aber wirklich zwingend notwendig... Am besten wäre eine Art völlig offener, aber sehr einfacher Standard, so dass es keine Schlupflöcher für Datendiebstahl oder Missbrauch der Karte geben kann.

Die automatische Löschung/Sperrung könnte man dadurch realisieren dass die Karte jedes mal wenn sie in einem Terminal verwendet wird, anhand eienr Seriennummer geprüft wird und eben, falls diese Nummer als gesucht vermerkt ist, die Karte sperrt oder gar im Automat einbehält - beii manchen Kreditkarten wird das ja bereits so gehandhabt.
Allerdings erfordert solch ein System wohl angepasste Terminals.
#2
customavatars/avatar163959_1.gif
Registriert seit: 27.10.2011

Bootsmann
Beiträge: 762
Sicherlich eine gute Idee, nur viel zu teuer. Klar, ist halt äußerst technologisch, aber wenn das Ding nicht noch mehr können soll, bleibt es zu teuer.

Oh, und natürlich die Sicherheit.
#3
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3461
das Teil wird doch eh von den Banken subventioniert werden.
#4
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1409
klasse Sache, würde es auch für den Preis kaufen dann wäre endlich mein Geldbeutel schlanker
#5
Registriert seit: 12.06.2012
D-63xxx
Kapitänleutnant
Beiträge: 1732
Zitat Snake7;22726337
das Teil wird doch eh von den Banken subventioniert werden.


ich glaube eher das die das Ablehnen und davor warnen... in dem Fall würde die Bank für Sicherheitsprobleme nicht mehr haften
#6
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Fregattenkapitän
Beiträge: 3055
Das Einzige was mir dazu spontan einfällt... http://xkcd.com/927/ :P
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Devolo Home Control im Test - Aufgesetzte Intelligenz für das Smart Home

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/DEVOLO

Unsere Umgebung, unser Zuhause soll immer intelligenter werden. Dabei ist die Intelligenz mehr als nur eine bloße Sammlung an Daten. Sensoren sollen miteinandern kommunizieren, sich gegenseitig mit Daten versorgen. Wer sich sein Hause gerade baut, kann auf zahlreiche fertige Systeme... [mehr]

Logi ZeroTouch im Test - Wird wirklich aus jedem Auto ein Connected Car?

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/LOGI_ZEROTOUCH_TEASER_KLEIN

Das Smartphone ist eine der größten Gefahrenquellen im Auto. Schon das kurze Lesen einer neuen Nachricht reicht aus, um schwere Unfälle mit dramatischen Folgen zu verursachen. Dabei gibt es mittlerweile zahlreiche Mittel und Wege, um die Ablenkung zu minimieren. Alles zu aufwendig, dachte sich... [mehr]