> > > > Basis stellt Peak Fitness- und Schlaf-Tracker vor

Basis stellt Peak Fitness- und Schlaf-Tracker vor

Veröffentlicht am: von

basisEnde März kaufte Intel das Unternehmen Basis, ein auf tragbare Fitness- und Wellness-Hardware spezialisiertes Unternehmen. Nun hat Basis einen neuen Fitness- und Schlaf-Tracker vorgestellt, der neben einem Pulsmesser auch eine intelligente Schlaf-Analyse bieten soll. Der Tracker als solches wird am Armband getragen und besteht aus einem Gehäuse aus Aluminium sowie einem Touch-Display, welches mit Gorilla Glass 3 geschützt wird. Bis 5 ATM soll das Gehäuse wasserdicht sein, man kann den Basis Peak also auch unter der Dusche und während des Schwimmens tragen.

In Sachen Design bietet Basis zwei Grundausstattungen an. Zum einen den Peak Fitness-Tracker mit mattschwarzem Gehäuse und rot/schwarzem Silikon-Armand sowie im silbernen Gehäuse mit weiß/grauem Armband. Das Armband bzw. die Befestigungen sind im Standard-Maß von 22 mm gehalten und daher kann jeder Nutzer das Design und vor allem das Armband an die eigenen Wünsche anpassen.

Im Bereich der Sensorik will Basis vor allem durch den Pulsmesser und das Schlaf-Tracking punkten. Die Herzfrequenz wird 24 Stunden am Tag aufgezeichnet. Die neue Sensorik soll dabei besonders genau und zuverlässig sein. Ebenfalls mitaufgezeichnet werden Bewegungen über einen Beschleunigungssensor sowie Transpiration und Temperatur der Haut. Mit allen aktivierten Sensoren will Basis für die Peak eine Akkulaufzeit von bis zu fünf Tagen erreichen können. Bei sportlichen Aktivitäten kann zwischen Gehen, Laufen, Schwimmen oder Radfahren unterschieden werden. Obligatorisch sind Werte und Analysen wie verbrannte Kalorien oder gemachte Schritte.

Besonderen Wert will man dabei auf die Messungen und die Analyse des Schlafrhythmus legen. So soll die Software zwischen REM-, Tiefschlaf sowie leichtem Schlaf unterscheiden können. Ebenfalls in Betracht gezogen wird ein unruhiger Schlaf mit vielen Bewegungen, so dass eine Aussage über die Schlafqualität getroffen werden kann. Aufgearbeitet werden alle Daten nicht nur direkt auf dem Tracker und über das dort verbaute Display, sondern auch über eine Companion-App für Android und iOS. Die Datenübertragung findet per Bluetooth statt.

Der Peak Fitness- und Schlaf-Tracker wird in den USA über Amazon, Best Buy und REI verkauft. Der Preis liegt bei 199 US-Dollar. Bis zum Weihnachtsgeschäft soll der Tracker auch in Kanada und Großbritannien erhältlich sein. Aussagen über eine mögliche Markteinführung in Deutschland gibt es bisher noch nicht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar71067_1.gif
Registriert seit: 21.08.2007
In der Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3543
Und was will man am Ende mit der Schlafanalyse anfangen ?
#2
customavatars/avatar4557_1.gif
Registriert seit: 17.12.2002

Miles are my Meditation
Beiträge: 58761
Die Funktion ist für Sportler sehr interessant, um Übertraining zu vermeiden. Die Uhr würde ich mir wegen der Funktion kaufen.
#3
customavatars/avatar4438_1.gif
Registriert seit: 05.02.2003
Tangermünde
BadBoy
Beiträge: 17077
Die Funktionen sind ja alle schön und gut, aber habe nur ich dabei ständig die immer weiter fortschreitende, mögliche "Überwachung" durch Dritte im Hinterkopf?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]

  • Tizen, Wear OS, Hybrid: Alternativen zur Apple Watch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALTERANTIVE_APPLE_WATCH

    Wer Technik früh kauft, ist selber schuld: Nicht selten muss ein Early Adaptor über eine gewisse Leidensfähigkeit verfügen. Nicht nur, dass die Preise meist schnell sinken, auch Kinderkrankheiten werden in aller Regel in den ersten Wochen und Monaten vom Hersteller beseitigt. Wie... [mehr]

  • Nanoleaf Lichtpaneele mit Rhythm-Modul im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NANOLEAF-LED-PANEL

    Bisher haben wir uns HomeKit-Hardware in Form von Smart-Home-Zubehör angeschaut. Einige der Artikel sind in der entsprechenden Consumer-Electronics-Sektion zu finden. Heute nun schauen wir uns eine sogenannte smarte Beleuchtung mit HomeKit-Anbindung an. Das erste Nanoleaf-Beleuchtungskit wurde per... [mehr]

  • Oculus Go als echte Standalone-Lösung ausprobiert

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OCULUSGO

    Nach der Einführung der VR-Headsets der neuen Generation alias Oculus Rift und HTC Vive ist es recht still um den Hype aus dem Jahre 2016 geworden. Unser Test der HTC Vive legt einige der größten Schwachstellen offen. Nun will Facebook mit seinem Zukauf Oculus den nächsten Schritt machen... [mehr]