> > > > GoPro Hero4 nimmt 4K-Videos mit 30 FPS auf

GoPro Hero4 nimmt 4K-Videos mit 30 FPS auf

Veröffentlicht am: von

GoProErst vor wenigen Wochen hatten wir die, zugegebenermaßen nicht mehr ganz taufrische, GoPro Hero3+ Black Edition im Test. Im Bereich der Outdoor-Videoaufnahmen hat sich GoPro in den vergangenen Jahren einen großen Namen gemacht, kaum ein Event mit Outdoor-Sportarten kann darauf verzichten, daran ändert auch die zahlreiche Konkurrenz bisher wenig.

GoPro hat mit der Hero4 nun den Nachfolger vorgestellt, die Aufnahmen in 4K, 2,7K und 1.080p bei deutlich höheren Bildwiederholraten als der Vorgänger erlaubt. Dies gilt allerdings nur für die Black Edition, die wie immer alle Features bietet, während die Silver Edition bei einigen Features abgespeckt daher kommt. Den umgekehrten Weg geht GoPro beim eingebaute Display auf der Rückseite, dass bisher nur als Zubehör erhältlich war. Nur die Silver Edition verfügt über dieses Display, die Black Edition muss ohne auskommen. In beiden Modellen verfügbar sind WLAN und Bluetooth. Über diese Drahtlosschnittstellen lassen sich Smartphones und Tablets als Fremdauslöser nutzen sowie Videos und Fotos direkt übertragen. Ebenfalls darüber angebunden werden kann die Smart-Remote-Fernbedienung.

Bildergalerie zur GoPro Hero4 Black Edition
Bildergalerie zur GoPro Hero4 Black Edition

Große Verbesserungen soll es auch bei der Bedienung geben. So hat GoPro einen zusätzlichen Knopf verbaut, der das Auffinden der richtigen Option oder Einstellung vereinfachen soll. Ebenfalls überarbeitet wurde das Menü, welches über den LCD auf der Front dargestellt wird. Die verbesserte Menüführung soll neben dem Knopf dafür sorgen, dass sich der Nutzer etwas besser zurechtfindet.

GoPro Hero4 Black Edition:

GoPro Hero4 Silver Edition:

  • eingebautes Display auf der Rückseite
  • Videoaufnahmen in [email protected] und [email protected]
  • Serienfotos in 12 Megapixeln bei 30 Bildern pro Sekunde
  • eingebaute WLAN- und Bluetooth-Verbindung
  • wasserdichtes Gehäuse bis 40 m
Bildergalerie zur GoPro Hero4 Black Silver
Bildergalerie zur GoPro Hero4 Black Silver

Die neue GoPro Hero4 Black Edition soll in Kürze für 479,99 Euro erhältlich sein. Wer auch ohne [email protected] leben kann, der kann auch zur Hero4 Silver Edition für 379,99 Euro greifen. Für echte Sparfüchse bietet GoPro auch noch die Hero4 an, die Videoaufnahmen in [email protected] und [email protected] ermöglicht. Fotos werden in 5 Megapixel bei 5 Bildern pro Sekunde aufgenommen. Der Preis liegt bei 124,99 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar31510_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Von draußen, vom Walde komm ich her :)
SuMoFreak
Beiträge: 1034
Da werde ich wohl meine Hero2 in Rente schicken. [email protected] sehr, sehr geil :D

/EDIT: Überschrift 4K-Videos mit 30 FPS / Text 4K-Videos mit 60 FPS = kleiner Unterschied ;)
#2
Registriert seit: 09.03.2008
Schweinfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 468
War es aktuell nich so das die Sony deutlich besser in dem Bereich war? Nur weil die GoPro so bekannt ist muss sie nicht auch die beste sein...
#3
customavatars/avatar64195_1.gif
Registriert seit: 18.05.2007
Norddeutschland
Oberbootsmann
Beiträge: 849
Sowohl die Sony HDR-AS100V als auch die GoPro Hero 3+ Black haben ihre Vor- und Nachteile, wie man in diesem Video gut sehen kann. Mir gefällt bei der Sony der optische Bildstabilisator und die Farben, bei der GoPro das man mehr Details sehen kann und voallem die höheren FPS. 4k ist für mich allerdings kein Argument mit 15 FPS (Hero 3) bzw. 30 FPS bei der Hero 4. Konnte mich bisher aber noch nicht zwischen den beiden entscheiden, zum Glück, denn nun gehts in die nächste Runde :)
#4
customavatars/avatar160987_1.gif
Registriert seit: 30.08.2011
Nähe Bern
Kapitänleutnant
Beiträge: 1631
Mich nimmt ja eher die Akkulaufzeit wunder. Die meiner Hero 3 Black ist ja nicht so berauschend.
Und die Firmware wohl übelst verbuggt. Mit AkkuPack schaltet die sich nach ein paar Sekunden gleich wieder ab. Und sie schaltet auch immer automatisch ein. Firmware Update hilft zwar, aber nach ein paar Tagen gehts dann irgendwie doch nicht mehr ;)
Und ab und zu lässt sich die Kamera auch einfach nicht einschalten, bis man sämtliche Knöpfe in irgend einer scheinbar zufällig richtigen Reihenfolge lange genug gedrückt hat...


Aber über die Aufnahmequalität, wenns denn mal läuft, kann ich nicht klagen.
Sowohl beim Motorradfahren als auch beim Tauchen.
Auch wenn für Photos ein manueller Fokus manchmal ganz Nett wäre, aber das ist ja nicht das Einsatzgebiet der Kamera.
#5
Registriert seit: 09.03.2008
Schweinfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 468
Zitat get low;22694320
Sowohl die Sony HDR-AS100V als auch die GoPro Hero 3+ Black haben ihre Vor- und Nachteile, wie man in diesem Video gut sehen kann. Mir gefällt bei der Sony der optische Bildstabilisator und die Farben, bei der GoPro das man mehr Details sehen kann und voallem die höheren FPS. 4k ist für mich allerdings kein Argument mit 15 FPS (Hero 3) bzw. 30 FPS bei der Hero 4. Konnte mich bisher aber noch nicht zwischen den beiden entscheiden, zum Glück, denn nun gehts in die nächste Runde :)


Die Sony ist in vielen Tests gelobt worden und hat wohl Qualitätsmäßig die Nase vorne. Ist dazu noch 100€ billiger. Ok die Frames stehen zur GoPro aber macht das das alles wieder wett? Ich warte auch auf die nächste Gen, bin da aber zum Glück nicht festgefahren in was nun cooler ist. Kumpel von mir kann ClisClis nur zustimmen, Firmware war GoPro schon immer Müll....

4K, so ein Müll mit 15 bzw. 30fps. 120FPS bei FullHD ist aber natürlich schon cool.
#6
customavatars/avatar98019_1.gif
Registriert seit: 03.09.2008
Viernheim
Kapitän zur See
Beiträge: 3437
in der vorletzten ct war doch ein ausgiebiger test aller action cams... oder wie war das :D
hero 4 black her damit!!!!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]

Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]