> > > > Microsoft Wireless Display Adapter: Chromecast-Konkurrent startet im Oktober

Microsoft Wireless Display Adapter: Chromecast-Konkurrent startet im Oktober

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Schon auf der IFA wurde mit Microsofts Chromacast-Konkurrenten gerechnet, gezeigt hat man das unter der Bezeichnung HD-10 entwickelte Gerät in Berlin jedoch nicht. Stattdessen feiert der nun schlicht als Wireless Display Adapter bezeichnete Stick seine Premiere im Windows-Blog.

Bereits im kommenden Monat soll die Auslieferung beginnen, die unverbindliche Preisempfehlung gibt man mit knapp 60 US-Dollar an. Zu einem Deutschlandstart hat man sich bislang nicht geäußert.

In puncto Funktionsweise ähnelt der Wireless Display Adapter tatsächlich Chromecast, technisch unterscheiden sich beide jedoch deutlich voneinander. Denn während Googles Stick auf die eigene Cast-Technolgie zur Kommunikation zwischen Smartphones, Tablet oder PC und Chromecast setzt und letzterer für fast alle Aufgaben auf eine Internet-Verbindung angewiesen ist, kommt bei Microsoft der Miracast-Standard zum Einsatz.

microsoft wireless display adapter 01

Das beutetet: Während Chromecast die anzuzeigenden Inhalte in der Regel über eine eigene Internet-Verbindung abspielt, bezieht Microsofts Stick diese vom verbundenen Gerät - Videos und anderes werden vom Smartphone direkt übertragen. Ein Vorteil ist dementsprechend die Unabhängigkeit vom Internet, nachteilig wirkt sich dies jedoch auf den Energiebedarf aus. Denn während das Smartphone oder Tablet bei Chromecast lediglich als Fernbedienung funigert und entsprechend genügsam ist, muss die Quelle bei Microsofts Ansatz permanent arbeiten.

Dafür kann sich der Wireless Display Adapter jedoch in einem wichtigen Punkt abheben. Da Miracast verwendet wird, müssen Applikationen das Streamen an den Stick nicht unterstützten. Bei Chromecast ist die Implementierung hingegen in fast allen Fällen erforderlich, was die Zahl der kompatiblen Programme deutlich einschränkt. Im Gegenzug müssen Smartphone, Tablet und PC für die Nutzung des Wireless Display Adapter Miracast-tauglich sein, unabhängig vom genutzten Betriebssystem.

Beim Aufbau unterscheidet sich Microsofts Lösung kaum von Chromecast. Der Verbindung zum Fernseher oder Monitor wird per HDMI-Schnittstelle hergestellt, die Energieversorgung erfolgt per USB-Kabel.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1468
Chromecast fand ich ehrlich gesagt nicht so interessant.
Die Microsoft Lösung gefällt mir, werde ich kaufen sobald es verfügbar ist. Ist dann auch mit meinem Lumia kompatibel
#2
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6807
Dass MS auf einen offenen Standard und Google auf was properitäres setzt lässt mich leicht schmunzeln
#3
customavatars/avatar77654_1.gif
Registriert seit: 19.11.2007

Moderator
Beiträge: 1859
hoffentlich kann man das auch zum zocken benützen. möchte bei einem kollegen einen gamer-pc einrichten, der getrennt vom monitor in einem anderen raum steht. je nach latenz des geräts könnte das ja klappen.
#4
Registriert seit: 19.05.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1768
das hört sich doch endlich mal nach nem vernünftigen hdmi stick an

weil was will ich mit so nem ollen chromecast wenn ich einfach nur ne kabellose hdmi verbindung will

aber eine sache muss ich erstmal ergooglen
undzwar unterstützt ne miracast verbindung auch hdcp?
#5
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Toll, klingt für mich nach einem einfachen Miracast Stick. Was soll daran so besonders sein?
#6
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 33270
Zitat LeXeL;22675004
undzwar unterstützt ne miracast verbindung auch hdcp?

Grundsätzlich ja, wenn es richtig implementiert ist (z.B. Philips hat dabei eine unrühmliche Vergangenheit).
#7
customavatars/avatar202094_1.gif
Registriert seit: 17.01.2014

Hauptgefreiter
Beiträge: 158
Zitat DJ1142;22675974
Toll, klingt für mich nach einem einfachen Miracast Stick. Was soll daran so besonders sein?

Einfach, dass MS sein Portfolio erweitert.
#8
customavatars/avatar27979_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005
Rhein/Ruhr
Fregattenkapitän
Beiträge: 2966
Gibt es mittlerweile aussagekräftige Erfahrungen damit? Nachdem ich mir das SP3 geholt habe, steht der Miracast Adapter als nächstes auf der Liste. Im Desktop-Betrieb habe ich eine Kabelverbindung und die bleibt auch. Von der Couch aus im Tablet-Betrieb würde ich Bild und Ton gerne kabellos auf meinen 55er LG spiegeln, zwecks Youtube und Fotos gucken, auch mal Präsentationen. Arbeitet das Teil zuverlässig und kann ich es auch am AVR anstecken?
#9
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6807
Hab ein bei NBB gewonnen, funktioniert soweit zuverlässig, könnte nicht klagen (mit Lumias + Notebooks in meinem Dunstkreis zumindest und auch schon dem ein oder anderen Hotel TV getestet)

Manche technische Vorkehrungen machen da aber einen Strich durch die Rechnung, Sky Go verweigert z.B. den Dienst sobald ein MIracast Gerät verbunden ist

Bei mir steckts immer direkt im TV
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

    Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]