> > > > Elgato mit Smart-Home-Hardware und intelligentem Akku

Elgato mit Smart-Home-Hardware und intelligentem Akku

Veröffentlicht am: von

elgatoPünktlich zur IFA, welche in dieser Woche in Berlin startet, stellt Elgato einige Produkte im Bereich des Smart Home bzw. der mobilen Ausstattung vor. Mit Eve zeigt Elgato einen Ausblick auf das App-gesteuerte Home-Tracking via iPhone und iPad, welches allerdings erst später im Jahr verfügbar sein soll. In Kürzen verfügbar sein sollen Sensoren für Parameter wie Luftqualität, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck, Energie- und Wasserverbrauch. Damit sammelt Elgato alle wichtigen Daten in Haus und Wohnung und bereiten sie in der App Eve auf dem iPhone und iPad auf. Wie die Hardware miteinander bzw. dem Netzwerk verbunden ist, ist derzeit nicht bekannt. In Frage käme ein eigenes Mesh-Netzwerk oder aber die Verwendung von Bluetooth 4.0 mit Low-Energy-Mode. Eve wurde in der aktuellen Form nur geteasert, genaue Details stehen noch aus.

Elgato Eve
Elgato Eve

Mit dem Erscheinen von iOS 8, vermutlich im September, wird Elgato mit der Eve-Hardware auch HomeKit unterstützen. HomeKit ist eine API, also eine Schnittstelle, welche Systeme wie Eve direkt in iOS 8 einbindet. Bei Verfügbarkeit von iOS 8 und HomeKit wird Elgato laut eigenen Angaben Lösungen für Apples neue Basistechnologie vorstellen.

Elgato Avea

Elgato Avea
Elgato Avea

Erste handfeste Neuvorstellung soll die Avea LED-Glühlampe sein. Sie lässt sich über eine Bluetooth-LE-Verbindung direkt mit dem iPhone oder iPad steuern. Die dazugehörige App hält einige Lichtszenen bereit, die je nach Stimmung die richtige Lichtfarbe ansteuert. Sieben dynamische Szenen sowie Volltöne sind voreingestellt. Über die Lichtweckfunktion kann man sich im Schlafzimmer von einer langsam steigenden Helligkeit sowie bestimmten Lichtszene wecken lassen. Die Stromversorgung der Bluetooth-Verbindung erfolgt natürlich direkt über die Fassung (E26 und E27). Der LED-Glühlampe soll nicht mehr als 7 Watt verbrauchen und bietet eine Helligkeit von 430 Lumen. Die Lebensdauer gibt Elgato mit 25.000 Stunden an.

Zur Einrichtung muss die Avea von Elgato nur in die Fassung geschraubt werden - die dazugehörige App erkennt die Bluetooth-LE-Verbindung und bindet die LED-Glühlampe ein. Die Elgato Avea ist ab sofort um Stückpreis von 39,95 Euro erhältlich.

Elgato Smart Power

Elgato Smart Power
Elgato Smart Power

Dritte Neuvorstellung und ebenfalls bereits verfügbar ist Elgatos Smart Power. Dabei handelt es sich um einen mobilen Akku, der sich selbst überwacht und den Anwender aktiv per App und Benachrichtigungen unterstützt. Ebenfalls ausgestattet mit Bluetooth Low Energy, steht der mobile Akku in direkter Verbindung zum iPhone und meldet jederzeit den Lade- und Betriebszustand. Automatische PowerMinder-Mitteilungen benachrichtigen den Benutzer, wenn der Smart Power wieder aufgeladen werden muss. Wegen einer optionalen Kalenderintegration erkennt der Akku ereignisreiche Tage mit vielen Terminen und erinnert den Anwender, den Akku mit einzupacken.

Die Akkukapazität von 6.000 mAh soll ausreichen einen iPhone-Akku dreimal laden zu können. Auch der Akku des iPads soll geladen werden können. Geladen und entladen wird der Akku jeweils über einen USB-Anschluss. Es ist also auch möglich andere Geräte an dem Akku zu laden. Allerdings ist die dazugehörige App nur für iOS verfügbar. Der Smart Power misst 83 x 83 x 23 mm und wiegt 160 g. Auch der Elgato Smart Power ist ab sofort erhältlich und kostet 89,95 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]