> > > > Kinderüberwachung leichtgemacht - LGs Wearable KizON

Kinderüberwachung leichtgemacht - LGs Wearable KizON

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

lg-logo-2011

Überwachung ist nicht nur bei NSA & Co. angesagt. Auch manche Eltern möchten gerne jederzeit wissen, wo sich ihre Kinder gerade aufhalten. Mit KizON bringt LG jetzt ein Armband auf den Markt, dass das Verfolgen des Sprösslings leichter macht.

Das Wearable nutzt GPS und W-LAN, um die Position des Kindes zu bestimmen und Eltern in Echtzeit mitzuteilen. Im Notfall ist aber auch eine direkte Kommunikation mit dem Kind möglich. Die Kinder selbst können mit einem Tastendruck eine vorkonfigurierte Nummer anrufen. Wenn das Kind einen eingehenden Anruf nicht innerhalb von 10 Sekunden entgegennimmt, wird das eingebaute Mikrofon des KizON aktiviert und ermöglicht so die Audioüberwachung von Kind und Umfeld. Laut LG kommt das KizON mit seinem 400 mAh-Akku auf eine Laufzeit von 36 Stunden - damit Eltern das Aufladen nicht verpassen und eine lückenlose Überwachung gewährleistet wird, gibt es eine automatische Benachrichtigung aufs Smartphone. Das Wearable wird aus umweltfreundlichen PTU gefertigt und in Blau, Pink und Grün angeboten. 

LG KizON

Ab dem 10. Juli 2014 sollen besorgte südkoreanische Eltern ihre Kinder mit dem KizON verfolgen können. Eine Markteinführung für Nordamerika und Europa ist noch im Laufe des Jahres geplant. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar4438_1.gif
Registriert seit: 05.02.2003
Braunschweig, Tangermünde
BadBoy
Beiträge: 16099
Und Schritt für Schritt kommen wir der totalen Überwachung näher und näher...das System lässt sich doch sicher auch wunderbar anzapfen, oder sehe ich das falsch?
#2
customavatars/avatar7384_1.gif
Registriert seit: 05.10.2003
Nahe Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 5412
Superteile - ich als Vater 2 Kinder werde mir sowas zulegen!
#3
Registriert seit: 16.04.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 287
Zitat Blade007;22402716
Und Schritt für Schritt kommen wir der totalen Überwachung näher und näher...das System lässt sich doch sicher auch wunderbar anzapfen, oder sehe ich das falsch?

Stimmt, aber darüber müssen sich auch alle Gedanken machen die ein Handy benutzen. Da ist nicht nur GPS, W-LAN und Bluetooth sondern auch eine SIM Karte drinnen. Wer dann noch Whatsapp benutzt sollte sich über Überwachung gar keine Gedanken machen. Aber wir haben ja alle nichts zu verbergen. :d
#4
customavatars/avatar182541_1.gif
Registriert seit: 25.11.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1675
Ich finde es auch gut, aber es sollte unauffälliger sein. Ist doch schon nen ganz schöner Klopper am Handgelenk der Kleinen. Und Kriminelle könnten es schon aus großer Entfernung sehen und ihre Taktik entsprechend anpassen.
#5
customavatars/avatar81093_1.gif
Registriert seit: 29.12.2007
Unter der Bücke
Flottillenadmiral
Beiträge: 5001
Zitat TlMBUK2;22409610
Ich finde es auch gut, aber es sollte unauffälliger sein. Ist doch schon nen ganz schöner Klopper am Handgelenk der Kleinen. Und Kriminelle könnten es schon aus großer Entfernung sehen und ihre Taktik entsprechend anpassen.


Genau so sehe ich das auch, prinzipiell gut, aktuelle Umsetzung miserabel bis unbrauchbar.
#6
Registriert seit: 25.09.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 200
Kindern zu vermitteln, dass man immer weiß, wo sie sind führt meiner Meinung nach zu schweren psychischen Schäden, wie z.B. Erfahrungen mit Sekten zeigen. Ich finde derartige Geräte sollten in Deutschland verboten werden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Devolo Home Control im Test - Aufgesetzte Intelligenz für das Smart Home

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/DEVOLO

Unsere Umgebung, unser Zuhause soll immer intelligenter werden. Dabei ist die Intelligenz mehr als nur eine bloße Sammlung an Daten. Sensoren sollen miteinandern kommunizieren, sich gegenseitig mit Daten versorgen. Wer sich sein Hause gerade baut, kann auf zahlreiche fertige Systeme... [mehr]

Logi ZeroTouch im Test - Wird wirklich aus jedem Auto ein Connected Car?

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/LOGI_ZEROTOUCH_TEASER_KLEIN

Das Smartphone ist eine der größten Gefahrenquellen im Auto. Schon das kurze Lesen einer neuen Nachricht reicht aus, um schwere Unfälle mit dramatischen Folgen zu verursachen. Dabei gibt es mittlerweile zahlreiche Mittel und Wege, um die Ablenkung zu minimieren. Alles zu aufwendig, dachte sich... [mehr]