> > > > Kinderüberwachung leichtgemacht - LGs Wearable KizON

Kinderüberwachung leichtgemacht - LGs Wearable KizON

Veröffentlicht am: von

lg-logo-2011

Überwachung ist nicht nur bei NSA & Co. angesagt. Auch manche Eltern möchten gerne jederzeit wissen, wo sich ihre Kinder gerade aufhalten. Mit KizON bringt LG jetzt ein Armband auf den Markt, dass das Verfolgen des Sprösslings leichter macht.

Das Wearable nutzt GPS und W-LAN, um die Position des Kindes zu bestimmen und Eltern in Echtzeit mitzuteilen. Im Notfall ist aber auch eine direkte Kommunikation mit dem Kind möglich. Die Kinder selbst können mit einem Tastendruck eine vorkonfigurierte Nummer anrufen. Wenn das Kind einen eingehenden Anruf nicht innerhalb von 10 Sekunden entgegennimmt, wird das eingebaute Mikrofon des KizON aktiviert und ermöglicht so die Audioüberwachung von Kind und Umfeld. Laut LG kommt das KizON mit seinem 400 mAh-Akku auf eine Laufzeit von 36 Stunden - damit Eltern das Aufladen nicht verpassen und eine lückenlose Überwachung gewährleistet wird, gibt es eine automatische Benachrichtigung aufs Smartphone. Das Wearable wird aus umweltfreundlichen PTU gefertigt und in Blau, Pink und Grün angeboten. 

LG KizON

Ab dem 10. Juli 2014 sollen besorgte südkoreanische Eltern ihre Kinder mit dem KizON verfolgen können. Eine Markteinführung für Nordamerika und Europa ist noch im Laufe des Jahres geplant. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar4438_1.gif
Registriert seit: 05.02.2003
Tangermünde
BadBoy
Beiträge: 16951
Und Schritt für Schritt kommen wir der totalen Überwachung näher und näher...das System lässt sich doch sicher auch wunderbar anzapfen, oder sehe ich das falsch?
#2
customavatars/avatar7384_1.gif
Registriert seit: 05.10.2003
Nahe Dortmund
Vizeadmiral
Beiträge: 6578
Superteile - ich als Vater 2 Kinder werde mir sowas zulegen!
#3
Registriert seit: 16.04.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 290
Zitat Blade007;22402716
Und Schritt für Schritt kommen wir der totalen Überwachung näher und näher...das System lässt sich doch sicher auch wunderbar anzapfen, oder sehe ich das falsch?

Stimmt, aber darüber müssen sich auch alle Gedanken machen die ein Handy benutzen. Da ist nicht nur GPS, W-LAN und Bluetooth sondern auch eine SIM Karte drinnen. Wer dann noch Whatsapp benutzt sollte sich über Überwachung gar keine Gedanken machen. Aber wir haben ja alle nichts zu verbergen. :d
#4
customavatars/avatar182541_1.gif
Registriert seit: 25.11.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1602
Ich finde es auch gut, aber es sollte unauffälliger sein. Ist doch schon nen ganz schöner Klopper am Handgelenk der Kleinen. Und Kriminelle könnten es schon aus großer Entfernung sehen und ihre Taktik entsprechend anpassen.
#5
customavatars/avatar81093_1.gif
Registriert seit: 29.12.2007
Unter der Brücke
Flottillenadmiral
Beiträge: 5194
Zitat TlMBUK2;22409610
Ich finde es auch gut, aber es sollte unauffälliger sein. Ist doch schon nen ganz schöner Klopper am Handgelenk der Kleinen. Und Kriminelle könnten es schon aus großer Entfernung sehen und ihre Taktik entsprechend anpassen.


Genau so sehe ich das auch, prinzipiell gut, aktuelle Umsetzung miserabel bis unbrauchbar.
#6
Registriert seit: 25.09.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 201
Kindern zu vermitteln, dass man immer weiß, wo sie sind führt meiner Meinung nach zu schweren psychischen Schäden, wie z.B. Erfahrungen mit Sekten zeigen. Ich finde derartige Geräte sollten in Deutschland verboten werden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]

  • Elgato Thunderbolt 3 Dock im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ELGATO-THUNDERBOLT3-DOCK

    Schon mit der ersten Thunderbolt-Generation begleitete uns das Thema Docks. Die 10 GBit/s Bandbreite der ersten Generation waren aber noch ein Flaschenhals, denn neben USB, Ethernet und Co. sind die Display-Erweiterung ein wesentlicher Bestandteil des Docks. Hier fallen aber je nach Auflösung... [mehr]