> > > > Mobile Steam-Maschine für 2015 in Planung

Mobile Steam-Maschine für 2015 in Planung

Veröffentlicht am: von

valveViele verbanden große Hoffnungen mit dem Release der ersten Steam-Machines im aktuellen Jahr - daraus wird aber vermutlich nichts mehr werden. Die meisten Hersteller haben ihre Projekte inzwischen auf das Jahr 2015 verschoben. Nun rückt sich eine Projektgruppe selbst ins Rampenlicht, die für das kommende Jahre eine mobile Steam-Machine plant. Bisher gibt es aber nur Renderbilder und wenig konkrete technische Daten.

In einem Trailer kann man sich zumindest einen ersten groben Eindruck von der geplanten Hardware verschaffen. Beim Display soll es sich um ein 5-Zoll-Touchdisplay handeln, über die Auflösung macht die Gruppe bisher keine Angaben. Rechts und links vom Display ist jeweils ein Gamepad-Controller zu erkennen - auffälliger sind allerdings die beiden weißen Touch-Controller, wie wir sie schon vom offiziellen Steam-Controller von VALVE kennen. Weitere Eingaben sind über jeweils zwei Schultertasten pro Geräteseite möglich.

Welche Hardware in der mobilen Steam-Machine zum Einsatz kommt, ist derzeit noch offen. Die Entwickler sprechen nur von einem Prozessor mit vier Kernen, 4 GB Arbeitsspeicher und 32 GB Flash-Speicher. Denkbar wäre der Einsatz der "Mullins"- oder "Beema"-APU von AMD. Damit dürfte auch klar sein, dass sich nicht alle auf Steam verfügbaren Titel auf der "Steamboy Machine" getauften Hardware werden spielen lassen können.

Wohl größte Schwierigkeit dürfte der Kompromiss aus Performance und Akkulaufzeit sein. Zu viel Leistung dürfte für wenig mobilen Spielgenuss sorgen und bei zu schwacher Hardware sind einfach zu wenig Titel auf der Steamboy Machine vernünftig ausführbar. High-End-Spiele dürften ohnehin von Vorneherein herausfallen und damit konzentriert man sich bei der Steamboy Machine vermutlich auf die möglichst beste Unterstützung der zahlreichen Indie-Titel.

Wir sind gespannt, wann das Team rund um die Steamboy Machine weitere Details bekanntgibt. Derzeit sind die verfügbaren Informationen einfach noch zu löchrig, um sich ein ernsthaftes Bild vom Produkt machen zu können.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]

Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]