> > > > Testphase in den USA: Smartphone drahtlos aufladen bei Starbucks

Testphase in den USA: Smartphone drahtlos aufladen bei Starbucks

Veröffentlicht am: von

starbucksWer unterwegs kostenloses Internet auf seinem Notebook haben möchte, ohne dabei per Tethering das eigene Datenvolumen anzuzapfen und dabei auch noch gemütlich einen Kaffee trinken will, dem dürfte mit Sicherheit ein Besuch der bekannten Kaffeehaus-Kette Starbucks als erstes in den Sinn kommen. Künftig wird man in ausgewählten Starbucks-Filialen in den USA auch den Akku seines Smartphones drahtlos auffrischen können. Das gab das Unternehmen in dieser Woche offiziell bekannt.

Eine erste Testphase soll bereits in 24 Filialen in den Städten Boston und San Jose angelaufen sein. In den Tischplatten der Filialen wurden dabei Powermat-Ladestationen von Duracell integriert. Smartphones, die über eine entsprechende Hülle mit Powermat-Ladetechnik ausgestattet sind, müssen dann einfach nur noch auf den Tisch gelegt werden, um kostenlos aufgeladen zu werden. Entsprechende Ladehüllen gibt es derzeit allerdings nur für eine sehr begrenzte Auswahl an Geräten, aktuell nur für das Apple iPhone 4, 4s, 5 und das iPhone 5s sowie für das inzwischen schon etwas angestaubte Samsung Galaxy S3 verfügbar.

Andere Geräte können alternativ über einen Lade-Dongle aufgeladen werden, der über einen Micro-USB-Anschluss an das Smartphone angeschlossen wird. Als dritte Lösung bietet Duracell einen externen Akku an, der die Smartphones über das jeweilige USB-Kabel auflädt und ebenfalls über die Powermat-Technik verfügt und sich so in den Starbucks-Filialen drahtlos aufladen lässt. Die Hüllen gibt es bereits für knapp 30 US-Dollar, der externe Zusatzakku schlägt hingegen mit fast 60 US-Dollar zu Buche. Die externen Ladedongles sind hingegen noch nicht verfügbar.

Ob man entsprechende Hüllen und Dongles bei Starbucks direkt kaufen oder sich zumindest für seinen Starbucks-Aufenthalt ausleihen kann, ist nicht bekannt. Im Laufe des Jahres will Starbucks an der Westküste der USA weitere Filialen mit Powermate-Ladestationen ausrüsten. Sollte der Testlauf in den USA großen Anklang finden, dürfte die Technik später auch europäische Starbucks-Filialen erreichen. Die NFC-Bezahlkarten, mit denen es sich bequem und schnell an der Kasse bezahlen lässt, haben es schließlich auch nach Deutschland geschafft.

starbucks powermate usa k
In 24 US-amerikanischen Filialen kann der Smartphone-Akku bereits drahtlos und kostenlos aufgeladen werden.

Social Links

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1711
Alle laden kabells mit QI.

Bis auf Apple, die machen wieder was anderes. Es nervt nur noch.
#2
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7608
Nokia teilweise auch...
#3
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1407
Nokia setzt doch voll und ganz auf QI?
#4
Registriert seit: 08.12.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2555
Hört sich super an, wenn das endlich ein Großteil aller Handys unterstützen würde (nativ) wäre es perfekt.
#5
Registriert seit: 21.05.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 456
noch mehr EM-Strahlung für unsere Zellen....
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

    Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

  • Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

    Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]