> > > > Google Glass bekommt Android KitKat - Videotelefonie entfernt

Google Glass bekommt Android KitKat - Videotelefonie entfernt

Veröffentlicht am: von

google glass logoIn wenigen Stunden wird Google die Glass-Brille ohne jegliche Einschränkung für alle Interessenten mit US-amerikanischer Adresse anbieten. Der Preis ist mit 1.500 US-Dollar allerdings auch nicht ohne. Das Angebot soll nur einen Tag bestehen - die Stückzahl wird mit "so lange der Vorrat reicht" angegeben. Kurz vorher hat Google nun die Software der Brille auf Android 4.4 KitKat aktualisiert. Die Änderungen sollen dabei weniger an der Oberfläche sichtbar sein, als vielmehr im Hintergrund zahlreiche Verbesserungen mit sich bringen. So soll die Akkulaufzeit deutlich verbessert worden sein und in Zukunft soll es einfacher sein solche Updates auch in kürzeren Zyklen einzuspielen. Durch das Update auf Android 4.4 wird Entwicklern die Möglichkeit gegeben mit dem aktuellen SDK für Android auch Apps für die Google Glass zu entwickeln.

Das Update bringt auch einige neue Funktionen mit sich. So werden Fotos, Videos und die sogenannten Vignetten für jeden Tag in Bundles organisiert. Somit kann der Nutzer durch die einzelnen Tage oder innerhalb des Tages durch die Elemente scrollen und muss nicht durch den kompletten Inhalt blättern. Fotos sind nun auch besser in Hangouts integriert. Fragt ein Kontakt den Nutzer, was er gerade so tut, wird durch einen Klick auf die Antwort automatisch ein Foto gemacht und gesendet. Natürlich kann man auch weiterhin andere Fotos auswählen und diese versenden.

Google Glass Systeminfo mit Feedback-Dialog

Um ein einfacheres Feedback zur Google Glass zu geben, kann der Nutzer über die Systeminformationen nun entsprechende Angaben machen. Diese können auch diktiert und direkt an Google gesendet werden. Wer eine Übersicht über die aktuellen Sprachkommandos behalten möchte, der bekommt diese angezeigt, sobalb der "Ok Glass" sagt. Innerhalb der Übersicht werden diese nach Anzahl der Nutzung sortiert. Ein großer Einschnitt ist bei der Videotelefonie zu finden, denn dieses Feature wurde komplett entfernt. Offenbar entsprach die Qualität dieser Funktion nicht den Standards von Google und auch weniger als 10 Prozent der Nutzer verwendeten sie. Somit wurde die Videotelefonie zunächst einmal entfernt, soll aber zu einem späteren Zeitpunkt wieder zurückkommen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 15.10.2008
Schwabenländle
Bootsmann
Beiträge: 546
was eine für mich Frechheit ist ist die sache dass das Galaxy Nexus die exakt selbe Hardware hat und keinen Offiziellen Update auf 4.4 bekommen hat... gründe waren ja "Zu alt und schwach" und das TI die Entwicklung des OMAPS Chipsatzes eingestellt hat, blöd nur das Google Glas komischerweise ein Kernel-Update bekommen hat, von 3.0 auf 3.4 mit allen neuen Treibern :/
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

    Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]