> > > > GoPro mit neuen Gehäusen und dem Gänsehals

GoPro mit neuen Gehäusen und dem Gänsehals

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

GoProOffenbar hat man sich bei GoPro die Kritik der Nutzer zu Herzen genommen und in der Folge drei neue Zubehör-Teile vorgestellt, auf die einige sicher schon länger gewartet haben. Zum einen wäre da das Blackout Housing zu nennen. Dabei handelt es sich um ein schwarzes Gehäuse für die GoPro Hero3 und Hero3+, welches sich dem Umstand annimmt, dass eine graue Kamera in einem transparenten Gehäusen vielen einfach zu auffällig war. Am wichtigsten dürfte dies für den Veranstaltungs-Bereich sein, wo doch versucht wird solches Equipment weitestgehend zu verstecken. Das Blackout Gehäuse ist demzufolge komplett in schwarz gehalten, lässt aber noch den Blick auf das Display zu. Zudem ist es wasserdicht auf bis zu 40 Metern. Der Preis ist mit 59 Euro allerdings sehr hoch.

GoPro Blackout Housing
GoPro Blackout Housing

Wer nicht immer gleich das große Gehäuse um seine GoPro schnallen möchte und auch nicht auf eine Staub- und Wasserdichtigkeit angewiesen ist, für den könnte The Frame, eine Rahmenhalterung, das Richtige sein. Diese Halterung ist die kleinste, einfachste und zugleich leichteste Art und Weise, die GoPro zu befestigen. Die Knöpfe an den Seiten der GoPro Hero3 und Hero3+ werden über Druckpunkte weitergegeben. Ansonsten umschließt die Rahmenhalterung die Kamera nur an den Rändern und spart alle weiteren Bereiche aus. Zum Schutz der Optik liegt eine Glasschutzlinse bei. Die Anschlüsse für HDMI und USB bleiben anders als bei den anderen Gehäusen immer zugänglich. The Frame kostet 45 Euro und ist damit ebenfalls nicht ganz billig.

GoPro The Frame
GoPro The Frame

Drittes neues Zubehör ist eine Halterung mit besonders hoher Flexibilität. Dabei hat man sich bei der Konstruktion und auch der Namensgebung ein Vorbild aus der Natur genommen. Der Gooseneck bzw. Gänsehals ist ein biegsamer Hals, der vielseitige Einstellmöglichkeiten und Kamerawinkel ermöglicht. Über das Standardzubehör sind zwar ebenfalls zahlreiche Einstellungen möglich, meist aber nur in einem 90 ° Winkel zueinander und bei einer gewünschten 3-Achsen-Beweglichkeit mussten schon einige Adapterstücke dazwischengesteckt werden, um die GoPro in die richtige Position zu bringen. Der Gooseneck soll dies nun einfacher machen. Die Länge beträgt dabei 20,3 cm und lässt sich über weitere Goosenecks auch erweitern. Der Preis ist mit 25 Euro sogar als angemessen zu betrachten.

GoPro Gooseneck
GoPro Gooseneck

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Devolo Home Control im Test - Aufgesetzte Intelligenz für das Smart Home

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/DEVOLO

Unsere Umgebung, unser Zuhause soll immer intelligenter werden. Dabei ist die Intelligenz mehr als nur eine bloße Sammlung an Daten. Sensoren sollen miteinandern kommunizieren, sich gegenseitig mit Daten versorgen. Wer sich sein Hause gerade baut, kann auf zahlreiche fertige Systeme... [mehr]

Logi ZeroTouch im Test - Wird wirklich aus jedem Auto ein Connected Car?

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/LOGI_ZEROTOUCH_TEASER_KLEIN

Das Smartphone ist eine der größten Gefahrenquellen im Auto. Schon das kurze Lesen einer neuen Nachricht reicht aus, um schwere Unfälle mit dramatischen Folgen zu verursachen. Dabei gibt es mittlerweile zahlreiche Mittel und Wege, um die Ablenkung zu minimieren. Alles zu aufwendig, dachte sich... [mehr]