> > > > GoPro mit neuen Gehäusen und dem Gänsehals

GoPro mit neuen Gehäusen und dem Gänsehals

Veröffentlicht am: von

GoProOffenbar hat man sich bei GoPro die Kritik der Nutzer zu Herzen genommen und in der Folge drei neue Zubehör-Teile vorgestellt, auf die einige sicher schon länger gewartet haben. Zum einen wäre da das Blackout Housing zu nennen. Dabei handelt es sich um ein schwarzes Gehäuse für die GoPro Hero3 und Hero3+, welches sich dem Umstand annimmt, dass eine graue Kamera in einem transparenten Gehäusen vielen einfach zu auffällig war. Am wichtigsten dürfte dies für den Veranstaltungs-Bereich sein, wo doch versucht wird solches Equipment weitestgehend zu verstecken. Das Blackout Gehäuse ist demzufolge komplett in schwarz gehalten, lässt aber noch den Blick auf das Display zu. Zudem ist es wasserdicht auf bis zu 40 Metern. Der Preis ist mit 59 Euro allerdings sehr hoch.

GoPro Blackout Housing
GoPro Blackout Housing

Wer nicht immer gleich das große Gehäuse um seine GoPro schnallen möchte und auch nicht auf eine Staub- und Wasserdichtigkeit angewiesen ist, für den könnte The Frame, eine Rahmenhalterung, das Richtige sein. Diese Halterung ist die kleinste, einfachste und zugleich leichteste Art und Weise, die GoPro zu befestigen. Die Knöpfe an den Seiten der GoPro Hero3 und Hero3+ werden über Druckpunkte weitergegeben. Ansonsten umschließt die Rahmenhalterung die Kamera nur an den Rändern und spart alle weiteren Bereiche aus. Zum Schutz der Optik liegt eine Glasschutzlinse bei. Die Anschlüsse für HDMI und USB bleiben anders als bei den anderen Gehäusen immer zugänglich. The Frame kostet 45 Euro und ist damit ebenfalls nicht ganz billig.

GoPro The Frame
GoPro The Frame

Drittes neues Zubehör ist eine Halterung mit besonders hoher Flexibilität. Dabei hat man sich bei der Konstruktion und auch der Namensgebung ein Vorbild aus der Natur genommen. Der Gooseneck bzw. Gänsehals ist ein biegsamer Hals, der vielseitige Einstellmöglichkeiten und Kamerawinkel ermöglicht. Über das Standardzubehör sind zwar ebenfalls zahlreiche Einstellungen möglich, meist aber nur in einem 90 ° Winkel zueinander und bei einer gewünschten 3-Achsen-Beweglichkeit mussten schon einige Adapterstücke dazwischengesteckt werden, um die GoPro in die richtige Position zu bringen. Der Gooseneck soll dies nun einfacher machen. Die Länge beträgt dabei 20,3 cm und lässt sich über weitere Goosenecks auch erweitern. Der Preis ist mit 25 Euro sogar als angemessen zu betrachten.

GoPro Gooseneck
GoPro Gooseneck

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]

Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]