> > > > GoPro mit neuen Gehäusen und dem Gänsehals

GoPro mit neuen Gehäusen und dem Gänsehals

Veröffentlicht am: von

GoProOffenbar hat man sich bei GoPro die Kritik der Nutzer zu Herzen genommen und in der Folge drei neue Zubehör-Teile vorgestellt, auf die einige sicher schon länger gewartet haben. Zum einen wäre da das Blackout Housing zu nennen. Dabei handelt es sich um ein schwarzes Gehäuse für die GoPro Hero3 und Hero3+, welches sich dem Umstand annimmt, dass eine graue Kamera in einem transparenten Gehäusen vielen einfach zu auffällig war. Am wichtigsten dürfte dies für den Veranstaltungs-Bereich sein, wo doch versucht wird solches Equipment weitestgehend zu verstecken. Das Blackout Gehäuse ist demzufolge komplett in schwarz gehalten, lässt aber noch den Blick auf das Display zu. Zudem ist es wasserdicht auf bis zu 40 Metern. Der Preis ist mit 59 Euro allerdings sehr hoch.

GoPro Blackout Housing
GoPro Blackout Housing

Wer nicht immer gleich das große Gehäuse um seine GoPro schnallen möchte und auch nicht auf eine Staub- und Wasserdichtigkeit angewiesen ist, für den könnte The Frame, eine Rahmenhalterung, das Richtige sein. Diese Halterung ist die kleinste, einfachste und zugleich leichteste Art und Weise, die GoPro zu befestigen. Die Knöpfe an den Seiten der GoPro Hero3 und Hero3+ werden über Druckpunkte weitergegeben. Ansonsten umschließt die Rahmenhalterung die Kamera nur an den Rändern und spart alle weiteren Bereiche aus. Zum Schutz der Optik liegt eine Glasschutzlinse bei. Die Anschlüsse für HDMI und USB bleiben anders als bei den anderen Gehäusen immer zugänglich. The Frame kostet 45 Euro und ist damit ebenfalls nicht ganz billig.

GoPro The Frame
GoPro The Frame

Drittes neues Zubehör ist eine Halterung mit besonders hoher Flexibilität. Dabei hat man sich bei der Konstruktion und auch der Namensgebung ein Vorbild aus der Natur genommen. Der Gooseneck bzw. Gänsehals ist ein biegsamer Hals, der vielseitige Einstellmöglichkeiten und Kamerawinkel ermöglicht. Über das Standardzubehör sind zwar ebenfalls zahlreiche Einstellungen möglich, meist aber nur in einem 90 ° Winkel zueinander und bei einer gewünschten 3-Achsen-Beweglichkeit mussten schon einige Adapterstücke dazwischengesteckt werden, um die GoPro in die richtige Position zu bringen. Der Gooseneck soll dies nun einfacher machen. Die Länge beträgt dabei 20,3 cm und lässt sich über weitere Goosenecks auch erweitern. Der Preis ist mit 25 Euro sogar als angemessen zu betrachten.

GoPro Gooseneck
GoPro Gooseneck

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]