> > > > Google präsentiert Android Wear - das Wearable-Betriebssystem

Google präsentiert Android Wear - das Wearable-Betriebssystem

Veröffentlicht am: von

android-wearGoogle richtet sich derzeit immer stärker auf den mobilen Markt aus. Während man mit Android bereits den Markt der Smartphones und Tablets zahlenmäßig dominiert, will man mit Android Wear auch bei den kleineren Geräten, wie eben den Smartwatches, eine wichtige Rolle spielen. Inzwischen hat Google das Developer Kit zu Android Wear veröffentlicht. Den Nutzen dieser Geräte erklärt Google in zwei ausführlichen Videos. Diese zeigen verschiedenste Anwendungsbereiche für eine Smartwatch mit Android Wear. Die dort angezeigten Informationen reichen von Nachrichten, über aktuelle Sportergebnisse und Wetterdaten, bis hin zu Navigationsanwendungen. Die Steuerung erfolgt dabei über die Sprache, denn wie bei Google Glass triggert "OK Google" jede Anfrage an Android Wear. Die abgefragten Informationen werden dann ebenfalls in Sprache ausgegeben oder per Display angezeigt. Neben der einfachen Weitergabe von Informationen soll aber natürlich auch der Fitness-Bereich im Vordergrund stehen.

Ein weiterer Aspekt ist die Steuerung von anderen Geräten. So ist im Video zu sehen, wie über eine Smartwatch das Garagentor geöffnet wird. Ebenfalls möglich sein soll die Steuerung von Musik und Filmen, beispielsweise auf dem Chromecast.

Das Developer Kit ist dabei nur ein erster Schritt. Bereits heute greift Android Wear beispielweise die Benachrichtigungen direkt als Meldungen ab. In naher Zukunft will Google Android Wear um weitere Schnittstellen ergänzen. Mit an Board sind bereits zahlreiche Partner. Darunter Intel, Qualcomm, Broadcom, Imagination und Mediatek. Als direkter Partner sind unter anderem LG, ASUS, HTC und Motorola mit dabei. Interessanterweise wird auch Samsung in dieser Liste genannt, obwohl oder gerade weil die neue Gear-Generation auf Tizen anstatt Android setzt. Dies könnte sich nun aber ändern. Fossil will noch in diesem Jahr eine Uhr mit Android Wear als Betriebssystem auf den Markt bringen.

LG G Watch
LG G Watch

Am konkretesten sind derzeit die Pläne von LG. Hier will man noch im 2. Quartal die G Watch auf den Markt bringen. Die LG G Watch ist das vierte Gerät, das LG in enger Zusammenarbeit mit Google entwickelt, nach dem Nexus 4 und Nexus 5 sowie dem LG G Pad 8.3 Google Play Edition, welches momentan nur im US-amerikanischen Markt verfügbar ist. Weitere Details zur LG G Watch auf Basis von Android Wear, inklusive Hardware-Spezifikationen, werden in den kommenden Monaten bekannt geben.

Update:

Neben LG präsentiert auch Motorola die Umsetzung mittels Android Wear anhand eines konkreten Produktes, dass im Sommer 2014 erhältlich sein soll. Die Moto 360 zeichnet sich dabei besonders durch ihr Aussehen aus, denn anstatt der üblichen Smartwatch-Optik, setzt Motorola auf ein eher klassiches und schlichtes Design. Die Funktionsumfang soll ähnlich wie bereits oben beschrieben sein. Angaben zur verbauten Hardware fehlen hier aber auch noch.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar160942_1.gif
Registriert seit: 29.08.2011

Korvettenkapitän
Beiträge: 2099
Das Moto 360 schaut doch schonmal gut aus
#3
customavatars/avatar23976_1.gif
Registriert seit: 16.06.2005
■█▄█▀█▄█■█▄█▀█▄█■ addicted to black & white kaname chidori ftw!
SuperModerator
Bruddelsupp
Luxx Labor

Bubble Boy
Beiträge: 25860
Navi am Arm. Gefällt mir :D
#4
Registriert seit: 13.08.2012
Österreich
Matrose
Beiträge: 20
Das Moto 360 gefällt mir sehr, im Gegensatz zu den anderen eckigen Klötzen am Handgelenk
#5
customavatars/avatar130326_1.gif
Registriert seit: 27.02.2010
Schläfrig-Holzbein
0815-was-so-läuft-Radio-Pop-Rock
Beiträge: 14233
Man gut, dass ich meine Pebble letzte Woche noch verkauft bekommen habe. Die Moto360 sieht großartig aus!

Aber: wie misst man auf nem runden Display eigentlich die Auflösung? Radius hoch 2? Diagonale?
#6
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Korvettenkapitän
Beiträge: 2052
Radius hoch 2.. :)

Man berechnet den Flächeninhalt (pi*r²) und schaut, wieviele Pixel reinpassen. ;)

Angegeben wird die Auflösung dann wohl einfach als x² Pixel.
#7
customavatars/avatar54155_1.gif
Registriert seit: 23.12.2006
Schwabenland
Moderator
Beiträge: 10421
Hoffentlich kommt die Motorola Uhr auch zeitnah nach Deutschland.
#8
customavatars/avatar130326_1.gif
Registriert seit: 27.02.2010
Schläfrig-Holzbein
0815-was-so-läuft-Radio-Pop-Rock
Beiträge: 14233
Achso: bei der gelegenheit auch noch ein fröhliches "auf wiedersehen" an pebble. Es war ein schöne kurze ruhmeszeit aber das wars dann. #sargnagel
#9
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1662
Haben wollen...die Moto 360 oO
#10
Registriert seit: 05.04.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3083
Ich sehe da auch noch keinen Anwendungsfall, der mir bekannt vorkäme. Mal schauen, was noch kommt, aber bisher finde ich die Uhren und Brillen eher tragbare Gimmicks vom Schlage eines USB Raketenwerfers als etwas, dass ich benutze.
#11
customavatars/avatar32595_1.gif
Registriert seit: 02.01.2006
MV
Bootsmann
Beiträge: 519
Na super. Die Totalüberwachung soll auch noch von den Überwachten finanziert werden.

Bsp: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/mike-adams/skynet-im-anmarsch-google-kauft-512-qubit-quantencomputer-nsa-ueberwachung-soll-an-ki-maschinen-ue.html

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/14/google-gibt-regierung-in-london-oberstes-zensur-recht-fuer-youtube/
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]

  • Elgato Thunderbolt 3 Dock im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ELGATO-THUNDERBOLT3-DOCK

    Schon mit der ersten Thunderbolt-Generation begleitete uns das Thema Docks. Die 10 GBit/s Bandbreite der ersten Generation waren aber noch ein Flaschenhals, denn neben USB, Ethernet und Co. sind die Display-Erweiterung ein wesentlicher Bestandteil des Docks. Hier fallen aber je nach Auflösung... [mehr]