> > > > Adidas zeigt eigene Smartwatch

Adidas zeigt eigene Smartwatch

Veröffentlicht am: von

adidasOb es ein neuer Trend wird muss sich erst noch zeigen, aber immer mehr Hersteller präsentieren in diesen Tagen eine Smartwatch. Jedoch hat diesmal kein Elektronikhersteller ein neues Modell angekündigt, sondern der Sportartikel-Hersteller Adidas. Die Smartwatch soll vor allem für Läufer entwickelt worden sein und die Uhr informiert den Nutzer über verschiedene Parameter. Dazu zählen zum Beispiel der Ort des Läufers sowie die Geschwindigkeit. Ebenfalls wird der Puls des Läufers gemessen und zudem kann auch Musik auf der Smartwatch gespeichert werden. Für die Übertragung der Musik zum Läufer wird ein Bluetooth-Modul verbaut sein und somit kann ein Kopfhörer ohne Kabel eingesetzt werden.

Des Weiteren kann die Uhr dem Läufer auch Anweisungen übermitteln. Zum Beispiel wird dem Nutzer bei einem zu hohen Puls mitgeteilt, das die Geschwindigkeit verringert werden sollte. Die Adidas Smartwatch soll ab dem 1. November im Handel sein und für rund 400 US-Dollar den Besitzer wechseln.

adidas sports watch

 

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar56518_1.gif
Registriert seit: 23.01.2007
nähe FFM
Kapitän zur See
Beiträge: 3471
der Preis für das Teil ist wohl etwas sehr happig..
#2
Registriert seit: 18.03.2007

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1317
es geht da kaum um ein preisleistunfsprudukt eher um ein lifestyle artikel :)
wer hat der kann

mfg
#3
customavatars/avatar56518_1.gif
Registriert seit: 23.01.2007
nähe FFM
Kapitän zur See
Beiträge: 3471
Ich kann mir trotzdem kaum vorstellen das das ding für den Preis viele Abnehmer finden wird. Die meisten die auf so eine Smartwatch aus sind, sind momentan die Technikversierten und die kaufen sich für weniger Geld eine Smartwatch mit der sie weitaus mehr anstellen können?!
#4
customavatars/avatar180141_1.gif
Registriert seit: 26.09.2012

Matrose
Beiträge: 12
Zitat Cheesage;21284202
Ich kann mir trotzdem kaum vorstellen das das ding für den Preis viele Abnehmer finden wird. Die meisten die auf so eine Smartwatch aus sind, sind momentan die Technikversierten und die kaufen sich für weniger Geld eine Smartwatch mit der sie weitaus mehr anstellen können?!

Den Text auch wirklich genau gelesen?
"Die Smartwatch soll vor allem für Läufer entwickelt worden sein und die Uhr informiert den Nutzer über verschiedene Parameter"
Die ersten richtig guten GPS Uhren kosteten auch um die 400€ und hatten ihre Käufer.
Kann natürlich sein das die Uhr für Läufer zu Klobig und der Funktionsumfang nicht mit einer richtig guten GPS/Pulsuhr mithalten kann, dafür sind aber bis jetzt zu wenig Infos bekannt.
Mit Sony oder Samsung will der Hersteller hier jedenfalls nicht in Konkurrenz treten.
#5
customavatars/avatar56518_1.gif
Registriert seit: 23.01.2007
nähe FFM
Kapitän zur See
Beiträge: 3471
Ja, das ist mir schon bewusst dass sich diese Uhr an Läufer richtet!

Im Bekanntenkreis habe ich einige Läufer die benutzen alle ein Pulsarmband und den Rest regeln sie über Apps wie z.b. Runtastic/Nike+. Solch einen Funktionsumfang/Komfort wir so eine Uhr wohl "nie" bringen können. Ebenfalls ist diese Methode erheblich Kostengünstiger!
#6
customavatars/avatar188889_1.gif
Registriert seit: 20.02.2013
Europe
Stabsgefreiter
Beiträge: 294
Ich denke da verkennt man den Läufer.
Was ich sehe, ist das die Marke sich genau der Punkte angenommen hat, welche die meisten Läufer monieren.

Man will kein Smartphone oder sonstiges in den Taschen egal ob Hose oder Brusttasche etc. haben. Erfüllt ja bekanntlich jede Smartwatch.

Musik beim Laufen das nächste große Thema - die meisten echten Läufer monieren das Kabel - hier ist ebenfalls abhilfe geschafft worden. Es gab mal ein Brillenmodell in den USA das sowas angeboten hat und das hat sich über 100.000 mal allein in den USA verkauft. Da war der Aufpreis damals bei über 1000€.

Man muss halt als Läufer denken, ich für meinen Teil finde auch nix daran. Aber ein Läufer sieht klar folgendes:

keine Kabel
alles was er wirklich braucht
Adidas (Markennamen sollte man nie verkennen)
Alle Taschen frei.

Wenn man so einem Teil noch NFC verpasst und zuhaus eine NFC Box für den Hausschlüssel hat, würde man wirklich dem Läufer das Utility seiner Träume bieten und Läufer geben gerne mal +200€ für Utilities aus. Das ist mal klar - sicher nicht jeder aber bei der Menge an Läufern (schaut euch mal so einen Marathon etc. an) und dort tritt nur ein Bruchteil der Weltweiten Semi Profis etc. auf.

Man sollte nicht immer alles Totreden nur weil man selbst keinen Sinn darin sieht. Ich für meinen Teil sehe das so - ok 400€ dann lege ich lieber noch nen taui drauf und hol mir Google Glass. Diese Smartwatches sind im Normalbereich eh wie HD DVD zu sehen... veraltet und unnütz bevor diese überhaupt herauskommen, nichts desto trotz werden sich die Dinger sicher sehr gut verkaufen.

Wohin es technsich geht denke ich sehen viele und es wird sicher immer Jemanden geben der daran gefallen findet. Immerhin ist es nicht so eine geschmackliche verirrung wie das damalige HTC Facebook Phone...

Finde ich gut so das die Sportmarken mehr Richtung Mobile Life integration gehen. Wer weis wohin das noch führt :-)
#7
customavatars/avatar97488_1.gif
Registriert seit: 25.08.2008
Hamburg
Moderator
Beiträge: 25268
Also ich betreibe das Laufen sehr leistungsorientiert und nutze eine GPS Uhr von Garmin.
Diese muß mich mindestens 5x die Woche bei Wind und Wetter begleiten.
Und die Adidas wirkt da eher etwas zu empfindlich im Vergleich zur Garmin.
Den meisten Läufern ist das Aussehen eher nicht so wichtig. Auf die benötigten Funktionen und die Haltbarkeit kommt es an.
Und einfache GPS Uhren gibt es schon für knapp über 100€. Dafür ist die Adidas mit dem genannten Funktionen schlichtweg zu teuer.
#8
customavatars/avatar196002_1.gif
Registriert seit: 03.09.2013
Berlin
Matrose
Beiträge: 4
puh da möchte ich mich doch cheesage anschließen ... der preis is ja krass :eek:
#9
customavatars/avatar188889_1.gif
Registriert seit: 20.02.2013
Europe
Stabsgefreiter
Beiträge: 294
Zugegeben, der Preis ist sicherlich nicht gering, aber für alles findet sich ein Käufer ;-)
Wird man sicher sehen wie sich das verkauft, kann ja durchaus auch nach hinten losgehen, nur das gesamtpaket ist nicht verkehrt wenn man an den Komfort denkt und den Preis etwas ausblendet :-)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Rauch und Kohlenmonoxidschutz: Nest Protect im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-PROTECT

Rauchmelder sollen die Bewohner vor Gefahr warnen. In vielen Haushalten schmücken sie inzwischen die Decken der Wohnräume und aktuell verbreiten sich solche mit 10 Jahren Laufzeit verstärkt und machen damit den Wechsel der Batterie auf absehbare Zeit überflüssig. Nest hat sich in den USA... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]