> > > > Neue mobile USB-Ladegeräte von Sony

Neue mobile USB-Ladegeräte von Sony

Veröffentlicht am: von

sonyJeder hat es mit Sicherheit bereits erlebt, dass der Akku vom Smartphone oder Tablet keine Energie mehr liefern konnte, wenn man gerade unterwegs war. Genau dann wird es ziemlich schwierig, eine geeignete Stromquelle zu finden, um dem Akku wieder zu neuem Leben zu verhelfen. Sony hat sich diesem Problem angenommen und präsentiert zwei neue, tragbare USB-Ladegeräte, mit denen man die Akkus von unterwegs aus aufladen kann. Das neue USB-Ladegerät gibt es einmal in der Modellbezeichnung "CP-F1LSA" und einmal "CP-F2LSA". Das CP-F1LSA-USB-Ladegerät ist mit rund 9,4 Millimeter recht schmal und bringt lediglich 125 Gramm auf die Waage. Mit guten 3500 mAh gibt Sony den Käufern die Möglichkeit, ihr Smartphone ca. 1,5 Mal aufzuladen.

Das größere Modell, das CP-F2LSA hingegen ist mit 12,9 Millimeter etwas dicker, bietet dafür aber beachtliche 7000 mAh und wiegt mit 198 Gramm nur unwesentlich mehr. Das Besondere beim CP-F2LSA ist hingegen, dass es über zwei USB-Ausgänge verfügt, sodass der Nutzer gleich zwei mobile Geräte gleichzeitig aufladen kann. Aber auch die USB-Ladegeräte selbst müssen zwischendurch vor der nächsten Verwendung selbst aufgeladen werden. Das erfolgt wahlweise über einen AC-Adapter oder per USB-Anschluss eines Computers. Bei beiden Modellen gehört ein 50 Zentimeter langes USB-Kabel zum Lieferumfang dazu.

Für manch einen wird es zusätzlich interessant sein, dass sich in den beiden USB-Ladegeräten ein innovativer Li-Ion-Polymer-Akku befindet, die nach einem Jahr noch über bis zu 80 Prozent ihrer geladenen Kapazität verfügen und umgerechnet etwa 500 Mal aufgeladen werden können. Sony gibt eine unverbindliche Preisempfehlung von 49,99 Euro für das CP-F1LSA und 79,99 Euro für das CP-F2LSA. Verfügbar sein sollen die USB-Ladegeräte laut Sony ab Mitte Dezember.

{jphoto image=32056}

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar167361_1.gif
Registriert seit: 31.12.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4379
in schwarz wäre es besser
#2
customavatars/avatar134821_1.gif
Registriert seit: 18.05.2010
Kreis Unna
Vizeadmiral
Beiträge: 6971
http://www.mydealz.de/20815/dual-power-bank-11000-mah-fur-33e-externer-akku-fur-smartphones-und-tablets/

Hab mir den her gekauft, ist zwar etwas schwerer aber "am Körper" würd ich den eh nicht mit mir rumtragen und im Rucksack sind 300g egal :D
#3
customavatars/avatar143528_1.gif
Registriert seit: 14.11.2010
MV/SH
Stabsgefreiter
Beiträge: 269
Hmm, Innovative Lithium-Ionen-Polymer Akkus?
Die sind bei Modellfliegern seit Jahren gang und gebe.

Und wenn man die Statt sie 500 mal komplett zu entladen nur zur Hälfte entlädt, kann man sie 1500 mal laden.
Also einen effektiven Gesamtkapazitätengewinn von 25%.

Also nie komplett entladen!
#4
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17911
20-30% mache ich meistens...

Die Akkus bei Modellfliegern sind anders aufgebaut - versuche da mal mit ein-zellen-Akkus zu arbeiten...

Da würde nen Handyakku direkt wegbrechen.

Weiterhin sind die Akkus im Modellbau schon ne Ecke größer, zumindest wenn man ordentliche Modelle hat - nicht diese Wohnzimmerhelikopter :vrizz:

LG Marti

(via Sony Xperia Tipo Dual gesendet)
#5
customavatars/avatar149396_1.gif
Registriert seit: 29.01.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 854
Ihr lieben Hersteller, macht eure Telefone wieder ein paar mm dicker dann brauch man auch nicht so einen Klotz von mobilem Ladegerät!
Bei der größe und gerade mal 1,5 Ladungen aber auch so ein "fail" da kann man sich auch direkt einen zweiten Akku einstecken. 5€ Akku bei ebay vs. 50€ Ziegelstein sollte man auch noch berücksichtigen. Teuer, nutzlos, ... weg damit!
#6
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Kapitän zur See
Beiträge: 3378
Der große wird kaum der mit 3500mAh sein...ich hab selber so nen kleinen von Nokia für mein SIII, n Kumpel von mir hatte heute nen leeren Akku, mit dem kein Problem.

Gesendet von meinem GT-I9300 mit der Hardwareluxx App
#7
customavatars/avatar92135_1.gif
Registriert seit: 25.05.2008
Regensburg/Bayern
Fregattenkapitän
Beiträge: 3029
Der Preis ist auch ganz schön hoch angesetzt. Mehrwert außer den Markennamen zu Lösungen die es schon über Jahre am Markt gibt sehe ich nicht.

So wird das nix Sony...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]

Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]