> > > > iMac in Einzelteile zerlegt

iMac in Einzelteile zerlegt

Veröffentlicht am: von

apple logoDer neue iMac kann seit dem letzten Freitag bei Apple bestellt werden und wie bei einem neuen Gerät üblich, schrauben die Kollegen von iFixit das Gerät sofort auseinander und zeigen die einzelnen Bauteile. Dabei wurde das Modell mit einem 21,5-Zoll-Bidlschirm in seine Einzelteile zerlegt und es kamen eigentlich keine Überraschungen zum Vorschein. Um an das Innere zu kommen, musste natürlich zuerst das Display entfernt werden. Dieses wird, wie auch schon beim Vorgänger, von LG gefertigt und trägt dabei sogar die gleiche Modellbezeichnung, aber setzt dabei auf eine um 5 Millimeter dünnere Bauweise. Die Anordnung der Platinen und einzelnen Bauteile wurde von Apple komplett überarbeitet und dadurch konnte das Gehäuse dünner ausfallen als bisher.

Des Weiteren verbaut Apple keine Festplatte mehr im 3,5-Zoll-Format, sondern setzt auf den kleinen 2,5-Zoll-Faktor. Dadurch wird natürlich weniger Platz benötigt und zudem soll auch die Lärmentwicklung sich reduziert haben. Außerdem verbaut Apple nun zwei Mikrofone, um für eine bessere Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen zu sorgen. Die Verbindung zu der FaceTime Kamera wurde ebenfalls verändert und setzt nun auf ein stabileres Kabel als bisher.

Weitere Änderungen befinden sich im Bereich des Lüfterdesigns, denn wurden beim Vorgänger noch mehrere Lüfter verbaut, kommt beim neuen iMac nur noch ein einzelner Lüfter zum Einsatz. Diese Lüfter versorgt alle wichtigen Bauteile mit Frischluft und hält neben dem Prozessor natürlich auch den Grafikchip und weitere wichtige Chips bei einer niedrigen Temperatur.

Leider kann der Käufer auch beim neuen iMac defekte Bauteile nur schwer auswechseln, da das Display mit einem Kleber an dem Gehäuse befestigt wurde. So muss zum Beispiel zum wechseln das RAM der komplette iMac geöffnet werden und dazu muss das Display vom Gehäuse getrennt werden. Ohne die Nutzung einer Heißluftpistole ist die Entfernung des verwendeten Klebers nicht möglich und natürlich können durch die hohen Temperaturen auch schnell andere Bauteile zerstört werden. iFixit vergibt deshalb für die Reparaturmöglichkeiten nur 3 von 10 Punkten.

Die komplette Anleitung kann unter diesem Link nachgelesen werden.

ifixit imac

Social Links

Kommentare (28)

#19
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10683
Zitat Napsterkiller;19820713
von allen apple kunden wie viele werden ihren IMac selber nachrüsten oder selber reparieren? die meisten werden sich apple care holen und wenn er danach irgendwann kaputt geht, wird die reperatur wahrscheinlich so teuer das man sich am besten gleich was neues holt... weg werf gesellschaft....


Oder es gibt einen neuen Mac der zwar dasselbe kann, aber halt neuer ist.

Es geht nicht um die Reparaturmöglichkeit durch den User.
Wenn in meinem Umfeld jemand ein Problem mit seinem PC hat, dann gucke ich mir das an, finde raus welches Teil defekt ist ( wenn überhaupt ) und tausche es dann aus. Das mache ich als Freundschaftsdienst - wenn man mir dafür nen 10er in die Hand drückt umso besser für mich.

An so einen Apple würde ich nicht rangehen.

Das Problem ist also, dass du dich zwingend an Apple oder einen Apple-Partner wenden musst.


Wenn das Ding nach Ablauf einer Garantie quasi nicht mehr wirtschaftlich zu reparieren ist - bzw. keine wirtschaftliche Reparaturmöglichkeit angeboten wird - , dann halte ich das noch für den viel größeren Skandal. Es gibt nicht umsonst Forderungen in der Politik, solche Haltungen entsprechend zu sanktionieren.
#20
Registriert seit: 12.06.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 220
So teuer sind die auch nicht.
Ich habe letztens für ein ganz neues TopCase mit Tastatur und TrackPad 80€ bezahlt im AppleStore.
Die Komponenten (Tasta u.a) gingen nämlich nach einem Wasserschaden nicht mehr.
Finde das ist jetzt nicht sehr teuer (dachte es wird viel schlimmer kommen).

Habe mal eine ThinkPad Tastatur tauschen müssen und die lag bei knapp 110€.
#21
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6804
Das ist der punkt ;)

Der teilepreis ist bei dieser geschichte nicht das problem. Topcases/Tastaturen lassen sich auch bei den meisten apple geräten noch recht simpel tauschen, wie bei anderen eben auch...hier beim imac ist der arbeitsaufwand um ein vielfaches ohne notwendigkeit stark gestiegen und selbst (um n paar euro zu sparen) kaum zu machen.
#22
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10683
Zitat bartii;19820937
So teuer sind die auch nicht.
Ich habe letztens für ein ganz neues TopCase mit Tastatur und TrackPad 80€ bezahlt im AppleStore.
Die Komponenten (Tasta u.a) gingen nämlich nach einem Wasserschaden nicht mehr.
Finde das ist jetzt nicht sehr teuer (dachte es wird viel schlimmer kommen).

Habe mal eine ThinkPad Tastatur tauschen müssen und die lag bei knapp 110€.


Mit dem Unterschied, dass die ThinkPad-Tastatur auch 5 Jahre Dauergebrauch standhält und wasserfest ist.

Da vergleichst du Äpfel und Birnen.
#23
customavatars/avatar87550_1.gif
Registriert seit: 20.03.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 189
Da bin ich doch froh, dass mein weißer C2D iMac zwar riesen schwer ist, aber jedes Bauteil ohne Probleme tauschbar ist. Und wenigstens noch mit nem matten IPS Panel. ;-)
#24
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10683
Wenn man direkt davor sitzt dann stört es doch auch nicht ob das Gerät jetzt hinter dem Display 5mm oder 5cm dick ist. Zumal ich eine gerade Linienführung dann immernoch viel eleganter finde, als eine Verdickung zur Mitte hin - das sieht aus wie "will-und-kann-nicht".


Und das Gewicht sollte bei so einem Stand-Gerät zweitrangig sein. Je schwerer, desto standfester =)
#25
customavatars/avatar87550_1.gif
Registriert seit: 20.03.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 189
Ganz ehrlich, der Sound von den weißen C2D iMacs finde ich super. Als die neuen silbernen damals rausgekommen sind, war ich echt erstaunt was Apple für einen Rückschritt damit gemacht hat.
Was für ein billiger blecherner Sound, gepaart mit dem schlechten Display(TN, vorher IPS), was eher als Spiegel nutzbar gewesen wäre. Und dann fingen Sie an die Upgradefähigkeit einzuschränken.

Dann doch lieber den weißen stylishen iMac, auch wenn er nur in der Küche steht als Radio/TV/mal-eben-ein-Rezept-nachschauen -Gerät.
Und seit dem Tausch der HDD, ist das Teil ultraleise.
#26
customavatars/avatar177398_1.gif
Registriert seit: 19.07.2012
Hamburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 264
Ist ja fast schon standart das Apple rechner kiaum zu reparieren sind bzw upzugraden. Eigentlich schade!
#27
customavatars/avatar20824_1.gif
Registriert seit: 17.03.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 4843
Zitat Morrich;19818328
Drecksladen wie er im Buche steht. Und dabei ist die Hardware noch nicht einmal außergewöhnlich leistungsfähig, sondern auch nur Durchschnitt.

du bist ein ganz schlauer gell?
dann zeig mir mal ein konkurrenzprodukt, dass es mit dem imac aufnehmen kann...
#28
customavatars/avatar182541_1.gif
Registriert seit: 25.11.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1675
Zitat Morrich;19818328
Tja, so macht Apple nicht nur mit dem Verkauf der Geräte an sich einen unheimlichen Reibach, sondern verdient sich durch Reparaturen auch noch ne goldene Nase, weil man die bei denen ja auch fürstlich bezahlen muss.

Drecksladen wie er im Buche steht. Und dabei ist die Hardware noch nicht einmal außergewöhnlich leistungsfähig, sondern auch nur Durchschnitt.


Aber einige finden es schick und wenn ich solche Teile in Büros sehe, stellt sich allerdings nur Mitleid ein, bei dieser unnützen Geldvernichtung.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Gadget Guide: Vom Schloß bis zum Gimbal

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/NEWS/AKASPAR/IHERE_02_354BAFB24B7A4618B4D110606F2DC18C

Zu Weihnachten einen Gutschein bekommen, der in Smartphone-Zubehör umgesetzt werden soll? Dann wird die Wahl alles andere als leicht. Denn auch ohne die allgegenwärtigen Hüllen und Powerbanks ist das Angebot mehr als unübersichtlich. Vor allem, wenn noch nicht entschieden ist, was genau man... [mehr]