> > > > iFixit: Microsofts Surface in seine Einzelteile zerlegt

iFixit: Microsofts Surface in seine Einzelteile zerlegt

Veröffentlicht am: von

Sogenannte Teardowns sind oft die einzige Möglichkeit hinter die schicke Fassade moderner Hardware zu schauen. Sie zeigen hin und wieder auch die Schwächen beim Zusammenbau, der Materialwahl oder der Möglichkeit sie eigenhändig zu reparieren. iFixit hat sich nun dem Surface von Microsoft angenommen und es in seine Einzelteile zerlegt. Hardware dieser Art ist vom Hersteller nicht mehr dazu vorgesehen vom Endkunden demontiert zu werden - das haben wir nicht erst mit dem iPad der ersten Generation gelernt. Das Microsoft Surface macht es einem offenbar bereits schwer die hintere Abdeckung zu entfernen. Ist dies allerdings geschafft, präsentiert sich das Windows-Tablet mit einem sehr aufgeräumten und modularem Aufbau. Viele Komponenten sind mittels Stecker miteinander verbunden, was den Austausch erleichtert.

Microsoft Surface in seine Einzelteile zerlegt
Microsoft Surface in seine Einzelteile zerlegt

Offenbar aber muss das Display für das Erreichen nahezu jeder weiteren Komponente entfernt werden. Erschwerend kommt hinzu, dass das LCD-Panel und die Glasoberfläche miteinander verklebt wurden und zudem auch noch mit dem Gehäuse derart verbunden sind, dass eine Reparatur nur schwer möglich ist. Insgesamt vergibt iFixit 4 von 10 Punkten und erwähnt lobend die Möglichkeit den Akku leicht zu wechseln. Den kompletten Teardown findet ihr bei iFixit.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 27.07.2006
Stuttgart
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 488
Ein wirklich "wartungsfreundliches" Tab gibt es wohl nirgends ;)
#2
customavatars/avatar99554_1.gif
Registriert seit: 28.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4788
Hatten wir das nicht schon irgendwo, dass mobile Geräte einfach wegen ihrer Bauweise nicht wartungsfreundlich sind? Ein Desktop PC ist wartungsfreundlich, da genug Platz für "größere" Anschlüsse, Verkabelung etc. ist.

Ein Tablet/Ultrabook/... hat nunmal die Möglichkeit nicht und anstatt Schrauben etc. muss halt Kleber usw. herhalten.
Dadurch verstehe ich also nicht, warum sich da jeder beschwerd? Klein und Handlich war schon immer teuer...
#3
customavatars/avatar149396_1.gif
Registriert seit: 29.01.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 808
Bei den paar Teilen muss man sich wirklich fragen für was man so viel Geld bezahlen soll.
#4
customavatars/avatar167470_1.gif
Registriert seit: 04.01.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1573
+1
#5
Registriert seit: 27.05.2006
Austria
Hauptgefreiter
Beiträge: 238
Finde aber sehr wichtig bei Mobilen Geräten, das es möglcih ist den Akku zu wechseln!!

Zzm Beispiel bei einem Lappi ist es meistens das erste was Kaputt is ;-)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]