> > > > Microsoft nennt Preise und Verfügbarkeit für das Surface Tablet

Microsoft nennt Preise und Verfügbarkeit für das Surface Tablet

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Ein TV-Werbespot kündigt das Microsoft Surface für den 26. Oktober an. Ab heute nimmt Microsoft erste Vorbestellungen entgegen und somit klärt der Softwareriese, der nun auch zum großen Hardware-Hersteller werden möchte, auch die wichtigsten beiden Fragen, die zum Surface noch offen standen - den Preis (zumindest der RT-Variante) und die Verfügbarkeit. Laut dem Wall Street Journal will Microsoft in diesem Quartal 3 bis 5 Millionen Surface-Tablets produzieren lassen.

Das Surface getaufte Tablet unterscheidet sich aber nicht nur durch den Einsatz der verschiedenen Windows-Versionen, sondern auch in der Hardware. Während beim Surface mit Windows RT ein Tegra-3-Chip mit ARM-Architektur eingesetzt wird, arbeitet im Surface mit Windows 8 einer Intel Ivy-Bridge Core i5 CPU. Um diese zu kühlen setzt Microsoft auf eine passive Kühlung. Durch den unterschiedlich großen Akku, angepasst an den Verbrauch der verbauten Komponenten, unterscheiden sich die beiden Surface-Modelle auch in Dicke und Gewicht. Das Surface mit Windows RT soll offenbar über ein Display mit einer Auflösung von 1366x768 Pixel verfügen, während das größere Modell ein FullHD-Display mit 1920x1080 Pixel einsetzen soll. Auch bei den Anschlüssen sind Unterschiede auszumachen. Am wichtigsten dürfte der Mini-DisplayPort und USB 3.0 beim Surface Tablet mit Windows 8 sein. Während die Windows-RT-Version nur in Kapazitäten von 32 und 64 GB verfügbar sein soll, kann die Windows-8-Version auf 64 oder 128 GB zurückgreifen.

Microsoft Surface mit Windows RT Microsoft Surface mit Windows 8
Preis 32 GB: 479 Euro ohne, 579 Euro mit Touch Cover-Tastatur
64 GB: 679 Euro inkl. Touch Cover-Tastatur
Betriebssystem Windows RT Windows 8
Prozessor NVIDIA Tegra 3 Intel Core i5
Gewicht 676 g 903 g
Dicke 9,3 mm 13,5 mm
Display 10,6" ClearType HD 10,6" ClearType HD
Akku 31,5 Wh 42 Wh
Anschlüsse microSD, USB 2.0, Micro HD Video, 2x2 MIMO Antennen für WiFI microSDHX, USB 3.0, Mini-DisplayPort, 2x2 MIMO Antennen für WiFi
Produktivität Office Home & Student 2013 RT, Touch Cover, Type Cover Touch Cover, Type Cover, Pen mit Palm Block
Speicherkapazität 32 und 64 GB 64 und 128 GB

Besonderen Wert will Microsoft auf die Verarbeitung und die Materialien gelegt haben. So soll das Gehäuse aus Magnesium bestehen, Microsoft tauft es "VaporMG Case" und das Display wird von Gorilla-Glas geschützt. Aus dem Rückteil des Tablets klappt eine Lasche heraus, die das Tablet in einem Winkel von 22 ° aufstellen. Das Werbevideo geht auf eben diesen Stand sowie die flachen Cover, die auch als Schutzhülle dienen, ein, lässt allerdings das eigentliche Tablet fast völlig außen vor.

Die beiden angesprochenen Tastatur-Cover nennt Microsoft Touch Cover und Type Cover. Beide verfügen über eine Tastatur und Maustasten beim Trackpad und sollen in unterschiedlichen Farben verfügbar sein. Gehalten werden sie über Magnete, wie auch das SmartCover beim Apple iPad. Der maßgebliche Unterschied ist bei der Dicke der beiden Cover zu suchen. Das Touch Cover ist gerade einmal 3 mm dick, das Type Cover 5,5 mm. Der Nutzer hat also die Wahl zwischen einer touch-ähnliches Bedienung der Tastatur oder einer mehr den Notebook-Tastaturen angelehnten. Bei der Vorstellung des Surface durfte die anwesenden Journalisten noch nicht Hand an die beiden Cover legen, obwohl diese offensichtlich mit die wichtigsten Features am Surface sind. Dies dürfte sich nun bald ändern, sollte Microsoft am 26. tatsächlich damit beginnen, das Surface in großen Stückzahlen auszuliefern.

Die Preise für die Windows RT-Variante fallen doch etwas höher aus, als mancher es sich im Vorfeld erhofft hatte. Für 479 Euro wird man die 32 GB-Variante kaufen können - aber noch ohne Touch Cover. Das Bundle aus 32 GB-Surface RT und Touch Cover schlägt mit 579 Euro zu Buche. Die 64 GB-Variante wird inklusive Touch Cover sogar 679 Euro kosten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar16650_1.gif
Registriert seit: 20.12.2004
Darmstadt
Admiral
Beiträge: 8207
Zitat NyLeZ;19596229
Hatte auch ein Surface im Auge, nun wirds aber ein Fire HD das sollte zum surfen locker reichen.


Nur zum Surfen wäre das Surface overkill.

Aber die Preise sind echt mal interessant. In diesem Preisbereich haben es viele probiert und sind gescheitert. Das wird auch MS erkennen und dann sehen wir die Teile für 379€.
#6
customavatars/avatar171999_1.gif
Registriert seit: 23.03.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2113
Die RT-Preise sind ja schon recht hoch; die i5-Modelle werden wohl kaum genauso teuer und kommen dann wohl eher um 700€ zzgl. Cover... :fresse:
Ein aktuelles Thinkpad ist dann nciht mehr weit weg von den Preisen und dann schon wieder attarktiver...
#7
customavatars/avatar81093_1.gif
Registriert seit: 29.12.2007
Unter der Brücke
Flottillenadmiral
Beiträge: 5082
Also bei einem i5 Modell sehe ich Preise von 800~1000€ ja garnicht mal als zu hoch an, da die Teile dann ja wirklich praktisch ein vollwertiges Notebook mit gleichwertiger Technik sind, da kann es natürlich nicht die hälfte dessen kosten.

Aber bei den RT Modellen, die unterscheiden sich technisch doch nicht von den ganzen ~300€ Android Tablets, nur ist eben Windows drauf und dafür dann 200€ Aufpreis und nochmal 100€ für so eine olle Tastatur, das ist ja fast schlimmer als bei Apple :fresse:
#8
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Flottillenadmiral
Beiträge: 6077
Zitat its_a_me;19595815
Der Gedanke sich ein Windows Surface zu zulegen ... und er ist weg >_>

Mal schaun wie sich die Preise entwickeln ... aber 600$ (sicher dann 599,99€) für das kleinste Surface mit Touch Cover mit der Hardware... bin nicht unbedingt der Tegrafan was Grafikleistung angeht, kein Full HD und nur USB 2.0


Immer wieder interessant wie man Kaufentscheidungen vor dem ersten Test treffen kann. :)

Ehrlich gesagt: Ich hab nicht vor mir ein Windows-RT-Gerät anzuschaffen. Genausowenig wie Android oder ein iPad. Ich denke für jeden, der weiß wie die Preise zustande kommen, und der den Tabletmarkt beobachtet sind die Preise keine Überraschung. Im Moment lässt sich ein Gerät der Größenordnung nicht für weniger Produzieren. Ich meine wir sprechen hier von einem 10,6"-Gerät. Geräte mit der Ausstattung (z.B. die ASUS Transformer) liegen im gleichen Preisbereich. Trotz "gratis" Android. Ohne Office. Und der Market für Android-Tablet-Apps ist gelinde gesagt ne traurige Erscheinung. Für die Tastatur werden da 150€ fällig, das erste Transformer gab's hierzulande nicht mal im Bundle.

Amazon hat in das Kindle (Fire) ne ganze Menge Geld gepumpt, Google macht das gleiche jetzt mit dem Nexus 7. Um auf den Preis von 200€/$ zu kommen. Wir sprechen hier aber von einem 7"-Gerät mit Verarbeitungsschwächen. Wie zum Geier soll Microsoft hier Tabletts mit Metallgehäuse für 200€ verschachern?
Das Surface ist in jeder Hinsicht die Vorlage, die zu schlagen ist. Und nicht wie beim Nexus 7 eine Verzweiflungstat um einen relevanten Marktanteil zu erlangen.

Der Vergleich mit den iPads hängt auch etwas. Das günstigere iPad 2 hat nicht mal nen HDready-Bildschirm (wie das Surface), das 3er hat eine höhere Auflösung, bei der aber trotzdem alles "Handlsübliche" skaliert werden muss. Inwiefern die höhere Auflösung im Vergleich zum Surface "wirkt" oder nur Marketinggeschwätz ist müsste sich in Tests zeigen. Bei gleichem Speicher ist das iPad teurer, mit Touchcover zieht es gleich. Rechnet man das obligatorische Smartcover und den HDMI-Adapter dazu und vll noch das Kamerakit, und das "Dock" was im Surface ja integriert ist...aiaiaiai da kommt was zusammen...:D
Wer am Ende dann doch nur im Internet surfen will, dem dürfte herzlich egal sein, ob er es mit einem iPad oder einem Surface zu tun hat.
#9
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1444
@B.XP finde ich genauso

Ich muss sagen, alles was im Surface integriert ist, ist beim IPAD mit einem Adapter realisiert worden. Da kommen schnell mal 100-200€ zusätzlich auf das Gerät.
Ansonsten finde ich das Gerät immer noch klasse, aber dann zahle ich lieber ein bisschen mehr und hole mir die Pro Variante und kann ordentlich damit arbeiten
#10
customavatars/avatar18709_1.gif
Registriert seit: 30.01.2005
Österreich
Leutnant zur See
Beiträge: 1206
Zitat B.XP;19597126
Immer wieder interessant wie man Kaufentscheidungen vor dem ersten Test treffen kann. :)


Gut war jammern auf höchster ebene ... so beläuchtet stimmts schon :wall:

Bin schon sehr gespannt auf release.
#11
Registriert seit: 29.12.2009
Deutschland
Bootsmann
Beiträge: 615
Ich fände die Akkulaufzeit und die Preise der i5-Modelle noch interessant :) ..
#12
customavatars/avatar152833_1.gif
Registriert seit: 04.04.2011

Gefreiter
Beiträge: 45
Wie sieht das bei Microsoft egtl aus? Ist UVP ≈ Straßenpreis?
#13
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6804
Zitat mokduk;19600082
Wie sieht das bei Microsoft egtl aus? Ist UVP ≈ Straßenpreis?
woher soll mans wissen ;)
Der markt regelt den preis (siehe xbox)...wie die preise bei dritten wie amazon für das surface aussehen werden muss man schauen aber da es ja eine gewisse gewinnspanne für die geben muss wird es wohl auch kleinere oder größere unterschiede geben.
Zitat glx;19598029
Ich fände die Akkulaufzeit und die Preise der i5-Modelle noch interessant :) ..

das es erst in 2 monaten kommt gibt es dazu auch noch keine angaben.
#14
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Flottillenadmiral
Beiträge: 6077
Zitat its_a_me;19597948
Gut war jammern auf höchster ebene ... so beläuchtet stimmts schon :wall:

Bin schon sehr gespannt auf release.


Dito.

Ich liebäugle aber eher mit dem Vaio-Duo 11. Aber das ist dann direkt ein ganz anderes Kaliber! Aber ohne einen Test gelesen zu haben ist beides für mich eine Option.[COLOR="red"]

---------- Post added at 18:12 ---------- Previous post was at 18:11 ----------

[/COLOR]
Zitat mokduk;19600082
Wie sieht das bei Microsoft egtl aus? Ist UVP ≈ Straßenpreis?


Das kommt auf die Vertriebskanäle an. Wenn's nur einen einzigen Shop (den von MS) gibt, dann ist der "Straßenpreis" wie bei Apple schlicht nicht vorhanden. Da kaufst du sogar direkt bei Apple ein, wenn du z.B. Saturn ein entsprechendes Gerät kaufst.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]