> > > > IDC-Analyst: Windows 8-Tablets überteuert

IDC-Analyst: Windows 8-Tablets überteuert

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Microsoft möchte mit Windows 8 und Windows RT endlich richtig im Tablet-Segment mitmischen. Auch die Microsoft-Partner versprechen sich viel vom neuen Betriebssystem und haben schon eine Reihe von innovativen Windows 8-Geräten vorgestellt, Verkaufspreise wurden teilweise ebenfalls bereits bekannt. Das gilt z.B. für die Lenovo-Produkte wie die Yoga-Modelle.

Das Yoga 13 mit potenter Intel-Hardware soll so stattliche 1299 Euro kosten - in der einfachsten Ausstattungsvariante. Das Yoga 11 wird mit einem Verkaufspreis von ab 799 Euro zwar deutlich günstiger, bietet aber nur ARM-Hardware und Windows RT. Die Lenovo-Preise sind nicht unbedingt der Maßstab, aber andere Hersteller scheinen ebenfalls bei ihren neuen Windows 8-Geräte auf ordentliche Margen bedacht zu sein. Ein Analyst der renommierten International Data Corporation (IDC) hat deshalb bereits jetzt massive Zweifel an der Preispolitik der Microsoft-Partner angemeldet.

Bob O'Donnell denkt durchaus, dass die Lenovo-Preise darauf hindeuten, wie teuer neue Windows 8-Hybridlösungen werden. Er zieht dann gleich den Vergleich zur jungen Tablet-Geschichte. Nicht ganz unbegründet führt er aus, dass Geräte, die teurer als Apples iPad waren, sich nicht durchsetzen konnten. Auch wenn Windows 8-Hybridlösungen mit integrierter oder optionaler Tastatur einen Mehrwert gegenüber dem Apple-Tablet bieten, sollten die Preise moderat bleiben.

Selbst Acers Windows 8-Tablet-Hybride Iconia W510 soll allerdings 499 Dollar kosten - und das ohne Tastatur-Dock. Mit Dock steigt der Preis auf 749 Dollar. Dabei werkelt in ihm ein Atom-Prozessor, wie er aus den (in aller Regel günstigeren) Netbooks bekannt ist. Auch die Microsoft Surface-Preise sieht O'Donnell eher kritisch. Lange wurden zwar sehr günstige Verkaufspreise für die Tablets aus Redmond kolportiert, aber 599 Dollar für die RT- und 999 Dollar für die Intel-Variante wären laut dem IDC-Spezialisten wohl eher realistisch. Und selbst bei diesen Preisen ist noch nicht sicher, ob die Tastatur bereits inklusive ist.

Noch ist es zu früh, um die Preisgestaltung der Microsoft-Partner wirklich fundiert beurteilen zu können. Viele Partner haben noch keine Preise verraten und die offiziellen Preisempfehlungen können schnell realistischeren Verkaufspreisen weichen, die sich am Markt orientieren. Aber sicherlich hat O'Donnel Recht, dass für die Käufer auch bei einem Windows 8-Hybridgerät der Preis stimmen muss. Viele dürften doch zurückschrecken, wenn sie für ein solches Gerät mehr als für manches Ultrabook zahlen sollen. Das ganze Bemühen von Microsoft und den Partnern, mit etablierten Android- und iOS-Geräten zu konkurrieren, könnte letztlich durchaus auch am Preis scheitern.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar171999_1.gif
Registriert seit: 23.03.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2076
Als ich die Preise der Yogas gesehen habe, war ich auch ziemlich erschreckt. Wenn deren Qualität auf ThinkPad-Niveau ist, wären sie zwar nicht völlig unangemessen, aber doch sehr hoch.
Den Traum von 'nem i5-Tablet habe ich ja schon aufgegeben, aber für 'nen Atom geb' ich doch keine 700+€...
#2
customavatars/avatar89737_1.gif
Registriert seit: 17.04.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 8052
Dass da nur ein Atom drin steckt ist ja noch nicht mal das schlimmste, sondern dass du damit nichts machen kannst, weder ein anderes OS installieren da gelockt, noch andere Programme außer diesem Metro App Müll benutzen.

Wer dafür 750€ ausgibt dem ist nicht mehr zu helfen. Ganz egal wie gut die Teile verarbeitet sind.
#3
customavatars/avatar18794_1.gif
Registriert seit: 01.02.2005
nähe Göppingen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1583
Uiuiui, wenn sich die Win 8 Tablets dann alle in dieser Preiskategorie bewegen, dürfte es schwierig werden Kundschaft dafür zu finden. Ich glaube nicht, dass jetzt jeder gleich zu einem Windows Tablet greifen wird, sobald diese dann verfügbar sind, dafür gibt es da doch einfach noch günstigere alternativen - Entweder in Form von Tablets (Android, iPad) für 'Livestyle' oder auf der anderen Seite 'normale' Laptops zum Arbeiten. Zumindest werden die Partner von MS die Preise auch nicht einfach aus der Luft gegriffen haben. Ich denke es ist realistisch anzunehmen, dass sich die Surface dann in einer ähnlichen Preiskategorie bewegen wird.
Auf jedenfall wird es spannend, wie die Geräte im Endeffekt (inkl. Windows 8) dann tatsächlich bei den Kunden ankommen.
#4
customavatars/avatar89737_1.gif
Registriert seit: 17.04.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 8052
Bei den Jugendlichen/Zockern sind die RT Tablets wohl durch die FSK 16 Beschränkung im Appstore schon unten durch.

#5
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11109
Ich glaube nicht, dass man sich so ein Tablet vorwiegend zum zocken kauft.
#6
customavatars/avatar38823_1.gif
Registriert seit: 18.04.2006
Braunschweig
Flottillenadmiral
Beiträge: 4780
was denn die 500$ fürs W510 waren ohne Tastatur? iwi ist das dann doch ein bisschen teuer...
#7
Registriert seit: 17.12.2011

Flottillenadmiral
Beiträge: 4362
Zumindest die RT nicht aber bei normalen Windows kann man sie auch für alles nutzen.
Aber 700€ für einen Atom ist zu teuer, für den Preis ein i3 oder i5 oder etwas vergleichbares von AMD.
#8
customavatars/avatar169486_1.gif
Registriert seit: 06.02.2012
München/Schwabing
Kapitänleutnant
Beiträge: 1606
Zitat Mr.Wifi;19575754
Dass da nur ein Atom drin steckt ist ja noch nicht mal das schlimmste, sondern dass du damit nichts machen kannst, weder ein anderes OS installieren da gelockt, noch andere Programme außer diesem Metro App Müll benutzen.

Wer dafür 750€ ausgibt dem ist nicht mehr zu helfen. Ganz egal wie gut die Teile verarbeitet sind.

Das ist Enttäuschend.
Ich hab Gedacht mit Windows wären Tablets mehr als ne Spielerei, aber wenn man nicht die selbe Software wie am PC benutzen kann bleib ich lieber bei Notebooks.
#9
Registriert seit: 25.05.2012

Gefreiter
Beiträge: 54
Zitat MiracleMan;19577862
Das ist Enttäuschend.
Ich hab Gedacht mit Windows wären Tablets mehr als ne Spielerei, aber wenn man nicht die selbe Software wie am PC benutzen kann bleib ich lieber bei Notebooks.


Also auf den Tablets, auf denen Windows 8 (nicht RT) läuft, was all die mit x86-Prozessor sind, lassen sich alle "normalen" Programme installieren AFAIK. Das macht ja den Schritt zu x86-Prozessoren auch in Smartphones so interessant und sorgt für eine größere Verbreitung von Windows 8. Wohl gemerkt: NICHT Windows 8 RT. Kauft man Letzteres im Tablet kann man mE auch bei Android/iOS-Tablets bleiben.

Beryus
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Rauch und Kohlenmonoxidschutz: Nest Protect im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-PROTECT

Rauchmelder sollen die Bewohner vor Gefahr warnen. In vielen Haushalten schmücken sie inzwischen die Decken der Wohnräume und aktuell verbreiten sich solche mit 10 Jahren Laufzeit verstärkt und machen damit den Wechsel der Batterie auf absehbare Zeit überflüssig. Nest hat sich in den USA... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]