> > > > Überarbeitetes iPad mit A6-Prozessor und Lightning-Connector?

Überarbeitetes iPad mit A6-Prozessor und Lightning-Connector?

Veröffentlicht am: von

ipad3Derzeit verkauft Apple das neue iPad mit Retina-Display in drei Varianten: iPad3,1, Pad3,2 und iPad3,3. Während es sich bei den ersten beiden Modellenummern um die beiden Varianten mit WiFi und WiFi+Cellular handelt, funkt das iPad 3,3 auch im CMDA-Netz von Verizon. Nun ist in den Log-Daten eines Entwicklers auch ein iPad3,6 aufgetaucht. Die Bezeichnung bietet viel Spielraum für eigene Interpretationen: Es könnte sich dabei um das iPad Mini mit 7 Zoll Display handeln, dass im Oktober erwartet wird oder aber schlicht und ergreifend um eine überarbeitete Version des 9,7" iPad. Sicher scheint nur zu sein, dass ein Prozessor mit dem Apple eigenen Chipdesign, der ARMv7s-Architektur, zum Einsatz kommt. Dabei kann es sich eigentlich nur um den A6-Prozessor handeln, der auch im iPhone 5 verbaut ist.

Zuletzt verwendete Apple beim iPad 2 eine Modellnummer iPad2,6. Dabei handelte es sich um das bereits bekannte iPad 2, bei dem allerdings ein A5-Prozessor zum Einsatz kommt, der nicht in 45 sondern in 32 nm gefertigt wird. Auch beim aktuellen AppleTV wird dieser Chip verbaut und galt zum Zeitpunkt des Auftauchens der ersten Modelle als Testplattform für die neue Fertigung. Beim neuen iPad wird der A5X-Chip weiterhin in 45 nm gefertigt. Mit dem iPhone 5 und dem darin verwendeten A6-Prozessor wechselte Apple aber dann auf die 32-nm-Fertigung bei Samsung.

iPad mit altem Dock-Connector und neuem Lighting-Anschluss (Quelle: 9to5mac)

Denkbar ist also, dass es sich um das iPad Mini handelt oder aber Apple hat das größere iPad entsprechend überarbeitet und auch gleich mit dem neuen Lightning-Connector versehen. Auch dieser Schritt wird spätestens mit der nächsten Generation erwartet. Da sich die Gerüchte zu einem iPad Mini aber in den letzten Wochen immer weiter verdichtet haben, gilt dies als wahrscheinlicher.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4880
Ein Update ist ja praktisch zwingend notwendig wegen dem Anschluss so schnell wie möglich alle Produktgruppen zu aktualisieren. Zudem A6 rein, mehr Micros und die diskutierten Hintergund-LEDs auf 1 zu reduzieren. Ansonsten ist heutzutage anzumerken, es kommt auf die Software an.

Beim 7er am interessantesten, das praktisch als sicher gilt, ist wahrscheinlich der Preis und natürlich die Auflösung. Ich hoffe sie werden nicht in den Preiskampf der Androids einsteigen. Lieber 100€ mehr, dafür gewohnte Qualität in Software und Hardware. Ich denke mit iPad 2 Leistung ließe sich ein gutes Gerät mit kleinem/günstigem Akku bauen.
Das neue touch5 Case-Design gefällt mir.
#2
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8138
iPad Mini kann ich mir vorstellen, wobei mich A6 fast wundern würde, aber man kennt ja die Preise noch nicht. Das die das normale iPad jetzt schon ändern und mit A6 und Lightning herausbringen, mag ich noch nicht so recht glauben, da es dann im Prinzip keine verwertbaren neuen Features hätte. Bitte jetzt nicht mit Geekbench ankommen, in der Praxis merke ich z.B. beim Surfen und Spielen zwischen iPhone 5 und iPad 3 nichts.
#3
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8479
Wieso denn mit A6 SoC, das ergibt doch gar keinen Sinn? Der A6 hat mehr CPU Leistung, aber nur drei GPU Kerne im Vergleich zu den vier Kernen des A5X (die Grafikeinheiten sind jeweils identisch). Wieso jetzt also die Grafikleistung beschneiden, aufgrund der hohen Auflösung des iPads scheint mir das totaler Quark zu sein?

Oder Apple bohrt den A6 auf einen "A6X" auf, das ginge prinzipiell natürlich auch. Aber das wäre dann schon ein größeres Leistungsupgrade, was eher für ein "iPad 4" angesagt wäre als nur für ein Update. Glaube ich persönlich kaum. Ich könnte mir viel eher vorstellen, dass wie beim iPad 2 ein kleines Update mit geshrinktem SoC kommt. Der A5X wird ja noch in 45nm hergestellt, gut möglich das jetzt eine Verkleinerung auf 32nm machbar ist.
#4
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4880
Das iPad brauchte nur wegen der hohen Auflösung die GPU Einheit, jetzt dürfte eine schwächere ausreichen.
Und nebenbei, was spricht nicht den A6 mit der iPad GPU zu vernüpfen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Rauch und Kohlenmonoxidschutz: Nest Protect im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-PROTECT

Rauchmelder sollen die Bewohner vor Gefahr warnen. In vielen Haushalten schmücken sie inzwischen die Decken der Wohnräume und aktuell verbreiten sich solche mit 10 Jahren Laufzeit verstärkt und machen damit den Wechsel der Batterie auf absehbare Zeit überflüssig. Nest hat sich in den USA... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]