> > > > Überarbeitetes iPad mit A6-Prozessor und Lightning-Connector?

Überarbeitetes iPad mit A6-Prozessor und Lightning-Connector?

Veröffentlicht am: von

ipad3Derzeit verkauft Apple das neue iPad mit Retina-Display in drei Varianten: iPad3,1, Pad3,2 und iPad3,3. Während es sich bei den ersten beiden Modellenummern um die beiden Varianten mit WiFi und WiFi+Cellular handelt, funkt das iPad 3,3 auch im CMDA-Netz von Verizon. Nun ist in den Log-Daten eines Entwicklers auch ein iPad3,6 aufgetaucht. Die Bezeichnung bietet viel Spielraum für eigene Interpretationen: Es könnte sich dabei um das iPad Mini mit 7 Zoll Display handeln, dass im Oktober erwartet wird oder aber schlicht und ergreifend um eine überarbeitete Version des 9,7" iPad. Sicher scheint nur zu sein, dass ein Prozessor mit dem Apple eigenen Chipdesign, der ARMv7s-Architektur, zum Einsatz kommt. Dabei kann es sich eigentlich nur um den A6-Prozessor handeln, der auch im iPhone 5 verbaut ist.

Zuletzt verwendete Apple beim iPad 2 eine Modellnummer iPad2,6. Dabei handelte es sich um das bereits bekannte iPad 2, bei dem allerdings ein A5-Prozessor zum Einsatz kommt, der nicht in 45 sondern in 32 nm gefertigt wird. Auch beim aktuellen AppleTV wird dieser Chip verbaut und galt zum Zeitpunkt des Auftauchens der ersten Modelle als Testplattform für die neue Fertigung. Beim neuen iPad wird der A5X-Chip weiterhin in 45 nm gefertigt. Mit dem iPhone 5 und dem darin verwendeten A6-Prozessor wechselte Apple aber dann auf die 32-nm-Fertigung bei Samsung.

iPad mit altem Dock-Connector und neuem Lighting-Anschluss (Quelle: 9to5mac)

Denkbar ist also, dass es sich um das iPad Mini handelt oder aber Apple hat das größere iPad entsprechend überarbeitet und auch gleich mit dem neuen Lightning-Connector versehen. Auch dieser Schritt wird spätestens mit der nächsten Generation erwartet. Da sich die Gerüchte zu einem iPad Mini aber in den letzten Wochen immer weiter verdichtet haben, gilt dies als wahrscheinlicher.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4516
Ein Update ist ja praktisch zwingend notwendig wegen dem Anschluss so schnell wie möglich alle Produktgruppen zu aktualisieren. Zudem A6 rein, mehr Micros und die diskutierten Hintergund-LEDs auf 1 zu reduzieren. Ansonsten ist heutzutage anzumerken, es kommt auf die Software an.

Beim 7er am interessantesten, das praktisch als sicher gilt, ist wahrscheinlich der Preis und natürlich die Auflösung. Ich hoffe sie werden nicht in den Preiskampf der Androids einsteigen. Lieber 100€ mehr, dafür gewohnte Qualität in Software und Hardware. Ich denke mit iPad 2 Leistung ließe sich ein gutes Gerät mit kleinem/günstigem Akku bauen.
Das neue touch5 Case-Design gefällt mir.
#2
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8139
iPad Mini kann ich mir vorstellen, wobei mich A6 fast wundern würde, aber man kennt ja die Preise noch nicht. Das die das normale iPad jetzt schon ändern und mit A6 und Lightning herausbringen, mag ich noch nicht so recht glauben, da es dann im Prinzip keine verwertbaren neuen Features hätte. Bitte jetzt nicht mit Geekbench ankommen, in der Praxis merke ich z.B. beim Surfen und Spielen zwischen iPhone 5 und iPad 3 nichts.
#3
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8277
Wieso denn mit A6 SoC, das ergibt doch gar keinen Sinn? Der A6 hat mehr CPU Leistung, aber nur drei GPU Kerne im Vergleich zu den vier Kernen des A5X (die Grafikeinheiten sind jeweils identisch). Wieso jetzt also die Grafikleistung beschneiden, aufgrund der hohen Auflösung des iPads scheint mir das totaler Quark zu sein?

Oder Apple bohrt den A6 auf einen "A6X" auf, das ginge prinzipiell natürlich auch. Aber das wäre dann schon ein größeres Leistungsupgrade, was eher für ein "iPad 4" angesagt wäre als nur für ein Update. Glaube ich persönlich kaum. Ich könnte mir viel eher vorstellen, dass wie beim iPad 2 ein kleines Update mit geshrinktem SoC kommt. Der A5X wird ja noch in 45nm hergestellt, gut möglich das jetzt eine Verkleinerung auf 32nm machbar ist.
#4
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4516
Das iPad brauchte nur wegen der hohen Auflösung die GPU Einheit, jetzt dürfte eine schwächere ausreichen.
Und nebenbei, was spricht nicht den A6 mit der iPad GPU zu vernüpfen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Gadget Guide: Vom Schloß bis zum Gimbal

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/NEWS/AKASPAR/IHERE_02_354BAFB24B7A4618B4D110606F2DC18C

Zu Weihnachten einen Gutschein bekommen, der in Smartphone-Zubehör umgesetzt werden soll? Dann wird die Wahl alles andere als leicht. Denn auch ohne die allgegenwärtigen Hüllen und Powerbanks ist das Angebot mehr als unübersichtlich. Vor allem, wenn noch nicht entschieden ist, was genau man... [mehr]