> > > > LGs Smartlet „Optimus Vu" ab September auch in Deutschland

LGs Smartlet „Optimus Vu" ab September auch in Deutschland

Veröffentlicht am: von

lgMit dem „Optimus Vu" präsentierte der koreanische Hersteller LG auf dem Mobile Word Congress in Barcelona ein Smartlet, dass in direkte Konkurrenz zu Samsungs Galaxy Note treten sollte. Konnte das Gerät bislang nur in Japan und Südkorea erworben werden, will der Hersteller nun auch den Verkauf in Deutschland starten.

Erreichen soll das im März erstmals präsentierte „Optimus Vu" den Markt im September diesen Jahres. Einen konkreten Termin nannte man bisher nicht. Um auch auf dem internationalen Markt mithalten zu können, hat LG noch einmal an der Leistungsschraube des hauseigenen Smartlets gedreht: Verfügte das „Optimus Vu" bisher über einen Dual-Core-Prozessor der Snapdragon-Reihe, kommt nun NVIDIAs Tegra-3-SoC zum Einsatz. Die weiteren Spezifikationen setzen sich aus einem ein GB großen Arbeitsspeicher, 32 GB interner Speicher, einer 8,0-Megapixel-Kamera und einem 5,0-Zoll-Display zusammen. Besonders auffällig an dem 1024 x 768 Bildpunkten auflösenden Bildschirm ist vor allem das ungewöhnliche Seitenverhältnis: Während andere Hersteller verstärkt auf 16:9- bzw. 16:10-Formate setzen, stattet LG das Smartlet mit einem 4:3-Display aus. Als Betriebssystem findet sich Android in der Version 4.0 („Ice Cream Sandwich").

LG Optimus Vu

Im Heimatland Korea konnte LG bislang rund 500.000 Einheiten absetzen. Inwiefern sich das „Optimus Vu" auf dem internationalen Markt beweisen kann, wird demnach spannend bleiben.

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar24888_1.gif
Registriert seit: 12.07.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3216
5" und dank 4:3 Format klobiger als das Galaxy Note. Mit der geringen Auflösung auch eher suboptimal. Nein danke, das ist keine Note Konkurrenz ;)
#2
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2851
5" mit 4:3 ist ja auch größer als 5" mit 16:9. Wundert mich, dass dann nur so eine Winzauflösung verwendet wird...
#3
customavatars/avatar44198_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1626
Ich versteh die Dinger nicht: Als Telefon einfach zu groß & unpraktisch, als Tablet zu klein...

Leute mir dem Galaxy Note erinnern mich immer an den Beginn des Handy-Zeitalters als man sich noch riesige Knochen ans Ohr gehalten hat ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]