> > > > Lenovo Windows 8 ThinkPad Tablet 2 für das Business-Segment

Lenovo Windows 8 ThinkPad Tablet 2 für das Business-Segment

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

lenovoAuf der Computex in Taipei war schon ein erster Prototyp des ThinkPad Tablet zu sehen, nun wurde TheVerge ein internes Dokument zugespielt, dass etwas Marketingmaterial sowie einige technischen Daten des Tablets enthält. Lenovo wird sich folglich auf den Business-Bereich fokussieren, dort sieht man nahezu alle Windows-8-Tablets als Konkurrenz und auch das iPad von Apple soll nicht unerwähnt bleiben. Auf technischer Seite soll das TinkPad Tablet 2 mit einem Dual-Core Intel Clover Trail Prozessor, 2 GB RAM, 64 GB Flashspeicher und einem 10,1-Zoll Display mit WXGA-Auflösung (1280x800 Pixel) überzeugen.

lenovo-thinkpad-tablet-leak-1

Neben der üblichen Touch-Bedienung ist auch eine Steuerung und Eingabe per Stift möglich. NFC-Hardware, ein Fingerabdrucksensor, LTE/HSDPA+ und ein Dock mit Tastatur werden ebenfalls angeboten. Das ThinkPad Tablet 2 hat die amerikanische Zulassungsbehörde FCC bereits passiert. Somit dürfte auch einer Verfügbarkeit am 26. Oktober gemeinsam mit Windows 8 nichts mehr im Wege stehen.

lenovo-thinkpad-tablet-leak-2

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar156735_1.gif
Registriert seit: 08.06.2011
Baden-Württemberg
Obergefreiter
Beiträge: 111
Warum vergleicht man so ein Tablet mit einen iPad.
Das sind 2 verschiedene Paar Stiefel.
#2
Registriert seit: 04.11.2010
Karlsruhe
Obergefreiter
Beiträge: 76
Zitat GRSXO;19245689
Warum vergleicht man so ein Tablet mit einen iPad.
Das sind 2 verschiedene Paar Stiefel.


Wahrscheinlich sollte genau diese Tatsache unterstrichen werden...
#3
Registriert seit: 26.11.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 169
Schade. Ich hatte mir von Lenovo mehr erhofft. Halten wir mal Fest, weshalb das Teil scheisse ist:

1. Leistung --> 2GB RAM? Soll wohl ein schlechter scherz sein
2. Auflösung --> So ziemlich jedes 0815 Android Tablet in der Größe das in der letzten Zeit rausgekommen ist hat ne höhere Auflösung.

Aber komme ich jetzt mal zu dem Punkt der mich wirklich stört: Die Tastaturdock. An der fehlt so ziemlich alles!
1. Optischer Trackpoint? Den hatte ich an meinem Thinkpad Tablet. Totaler Mist!
2. Wo zur Hölle ist die Scrolltaste?
3. Man kann die Dockingtastatur nicht mit dem Tablet zusammen zuklappen wie beim Asus Transformer z.B.

Alles in allem fehlen mir bei dem Teil genau die Sachen die ich an Lenovo Thinkpads so mag. Schade schade...
#4
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10537
Zitat Tr1umph;19247980
Schade. Ich hatte mir von Lenovo mehr erhofft. Halten wir mal Fest, weshalb das Teil scheisse ist:

1. Leistung --> 2GB RAM? Soll wohl ein schlechter scherz sein
2. Auflösung --> So ziemlich jedes 0815 Android Tablet in der Größe das in der letzten Zeit rausgekommen ist hat ne höhere Auflösung.



Zu 1: Ist für ein x86-Gerät in der Tat relativ knapp bemessen, sollte aber angesichts der Einsatzzwecke und des Flash-speichers ausreichen..

Zu 2: Bei Notebookcheck finde ich zu dem Tablet folgende Angabe:
"Das 10,1"-IPS-Display des Lenovo-Tablets löst mit 1.366 x 768 Bildpunkten auf"

Also scheint das in der News oder der Quelle hier ein Fehler zu sein.

Für mich ist das Ideapad Yoga im MOment wesentlich interessanter. ist zwar schwerer, aber größer und hat ein vollwertiges Windows - ich weiss nicht ob dieses Tablet wie oben erwähnt ne abgespeckte Version fährt. Ich brauche ein paar Office-Anwendungen und sonstige Software unterwegs.

Wird wohl eher ein Tablet für Geschäftskunden. Die leichteren WoA-Geräte kan man zum Beispiel nicht in Domänen einbinden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Devolo Home Control im Test - Aufgesetzte Intelligenz für das Smart Home

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/DEVOLO

Unsere Umgebung, unser Zuhause soll immer intelligenter werden. Dabei ist die Intelligenz mehr als nur eine bloße Sammlung an Daten. Sensoren sollen miteinandern kommunizieren, sich gegenseitig mit Daten versorgen. Wer sich sein Hause gerade baut, kann auf zahlreiche fertige Systeme... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Logi ZeroTouch im Test - Wird wirklich aus jedem Auto ein Connected Car?

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/LOGI_ZEROTOUCH_TEASER_KLEIN

Das Smartphone ist eine der größten Gefahrenquellen im Auto. Schon das kurze Lesen einer neuen Nachricht reicht aus, um schwere Unfälle mit dramatischen Folgen zu verursachen. Dabei gibt es mittlerweile zahlreiche Mittel und Wege, um die Ablenkung zu minimieren. Alles zu aufwendig, dachte sich... [mehr]