> > > > Bilder eines frühen iPad-Prototypen mit 12-Zoll-Display und Pentium M

Bilder eines frühen iPad-Prototypen mit 12-Zoll-Display und Pentium M

Veröffentlicht am: von

ipad3Gestern sind einige Dokumente aufgetaucht, die im Zuge der Patentstreitigkeiten zwischen Apple und Samsung von Apples Design-Chef Jonathan Ive zu Tage gefördert wurden. Diese sollen einen frühen Prototypen des iPads zeigen, wie er zwischen 2002 und 2004 ausgesehen hat. Zu sehen ist ein Tablet mit Display auf der einen Seite und einem Rückteil aus weißem Plastik. Das Design erinnert an das damalige Aussehen der weißen MacBooks. Offensichtlich hat Apple von 2002-2004 bis zum Release im Jahre 2010 nicht nur Fortschritte bei der Wahl der Materialien gemacht, sondern konnte auch die Dicke maßgeblich reduzieren.

Das Display dieses frühen iPad-Prototypen hat eine Diagonale von 12", die Dicke wird mit etwa 2,5 cm angegeben. Das aktuelle iPad hat ein 9,7"-Display und ist nur 9,4 mm dick. Unbestätigten Meldungen zufolge soll das iPad ursprünglich mit einem Pentium M geplant gewesen sein. Laut Steve Jobs begann man mit der Entwicklung des iPads noch vor dem iPhone. Aus dem iPad habe sich das iPhone entwickelt und schlussendlich habe man sich dazu entschieden dieses zuerst auf den Markt zu bringen.

Steve Jobs auf der AllThingsD 2010:

I’ll tell you a secret. It began with the tablet. I had this idea about having a glass display, a multitouch display you could type on with your fingers. I asked our people about it. And six months later, they came back with this amazing display. And I gave it to one of our really brilliant UI guys. He got [rubber band] scrolling working and some other things, and I thought, ‘my God, we can build a phone with this!’ So we put the tablet aside, and we went to work on the iPhone.

Die nun aufgetauchten Fotos spielen eine Rolle bei der Gerichtsverhandlung zwischen Apple und Samsung in den USA. Es geht um eine zeitliche Abfolge, also wann ein bestimmtes Design als gefestigte Entwicklung innerhalb Apples Prozess hin zu einem fertigen Produkt gesehen werden kann.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar171099_1.gif
Registriert seit: 06.03.2012
Paderborn
Bootsmann
Beiträge: 753
Sieht aus wie eins der Android Geräte heute ;)

Ne, spaß. Ist aber schon krass wie sehr das Design dem heutigen gleicht und trotzdem noch aktuell ist. Lediglich an der Dicke hat man ja ein wenig geschraubt.
#2
customavatars/avatar24012_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005
Bretten
Foto-Master of 03/11
Beiträge: 10306
ein wenig? Über die Hälfte hat man da weggefeilt...
#3
customavatars/avatar43852_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6732
Gerade wenns um Design/Geschmacksmuster geht, sollten Ideen anderer, die lange vor der Patentbeantragung vorlagen berücksichtigt werden: Tablet Newspaper (1994) - YouTube

Man kennt das mehrfach von Apple, Ideen anderer aufgreifen, evtl. daran etwas herumfeilen und als Patent anmelden oder als eigene Idee ausgeben. Oder innovative Firmen (wie z.B. den ursprünglichen Siri-Entwickler) schlichtweg aufkaufen.

Glücklicherweise werden mittlerweile wenigstens so triviale Dinge wie "Slide To Unlock" bereits bei Gerichtsverhandlungen kassiert und als nichtig erklärt.
#4
customavatars/avatar18794_1.gif
Registriert seit: 01.02.2005
nähe Göppingen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1583
Zitat che new;19185096
Gerade wenns um Design/Geschmacksmuster geht, sollten Ideen anderer, die lange vor der Patentbeantragung vorlagen berücksichtigt werden: Tablet Newspaper (1994) - YouTube

witzig, dass gleich bei 1:27 ein apple newton zu sehen ist... :) Das Video, dass du gepostet hast ist also mehr oder weniger sinnlos, da diese leute dort eigentlich etwas wie den Newton - den es bereits zu dem zeitpunkt auf dem consumer markt gibt - wollen, nur mit einem Farbdisplay und zum lesen von Newspapern...Nichtmal die Bedienung für die Software die sie sich ausgedacht haben war irgendwie revolutionär - nämlich auch nicht besser als auf Geräten wie dem Newton - komplett auf stifteingabe optimiert mit kleinen Schaltflächen.
Ich glaube die tablet idee war schon viel früher da (siehe 2001: a space odyssey). Technisch war das eben alles bis vor "kurzem" nicht wirklich möglich. Auch an der Software musste sich ja erstmal einiges tun, bis diese soweit war um für solche Geräte geeignet zu sein.
Das rigorose ausnutzen von Patenten durch die Hersteller geht mir auch auf die nerven. Aber dafür bekommt apple ja jetzt auch eins auf den senkel.
#5
customavatars/avatar26556_1.gif
Registriert seit: 23.08.2005
Leipzig
Moderator
Mousewheel-Killer
Mamiya
Beiträge: 10219
Ich weiß gerade nicht, wie die Anmeldung von Patenten oder Geschmacksmustern in den USA abläuft. Jedoch sind das erstmal zwei total unterschiedliche paar Schuhe! Ein Geschmacksmuster ist rechtlich gesehen etwas anderes als ein Patent!
Zumal in Deutschland bei der Patentanmeldung alle bis zu diesem Zeitpunkt veröffentlichten Dinge in dieser Sache berücksichtigt werden. Nur NEUE - nicht veröffentlichte - Dinge werden da berücksichtigt. Gerade in der Form sollte da Apple probleme bekommen. Denn was die intern so treiben, das ist doch eigentlich egal - solange es extern nicht bekannt ist.
Bei einem Geschmacksmuster ist es so, dass bereits registrierte Dinge auf Ähnlichkeit geprüft werden - und das wars. Zumindest ist das in Deutschland und der EU so. Wie das bei den Amis ist, weiß ich nicht. Lediglich, dass das Urheberrecht bei denen sowieso imo schlecht geregelt ist.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

    Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]