> > > > Microsoft arbeitet an Touchscreens mit geringer Reaktionszeit

Microsoft arbeitet an Touchscreens mit geringer Reaktionszeit

Veröffentlicht am: von

MicrosoftDass Touchscreens eine gewisse Verzögerungszeit beim Bedienen aufweisen, ist wohl kein Geheimnis. Nach Ansicht des US-Software-Riesen Microsoft sind die heute üblichen 100 Millisekunden noch deutlich zu lange. So ruft der Konzern nun eine Applied Sciences Group ins Leben, welche an einem Touchscreen mit deutlich geringerer Reaktionszeit arbeiten soll.

Ersten Ankündigungen zufolge sei das zu erreichende Ziel eine berührungsempfindliche Oberfläche mit einer Verzögerungszeit von rund einer Millisekunde. Die deutlich verkürzte Reaktionszeit soll sich dann vor allem bei Anwendungen wie Spielen oder Fotobearbeitung bemerkbar machen. Dass beispielsweise das Zeichnen mit einem deutlich schnelleren Touchscreen weitaus einfacher von der Hand geht, zeigt die Entwickler-Gruppe in einem anschaulichen Video.

Um dem Nutzer das Gefühl zu vermitteln, in Echtzeit Linien auf dem Touchscreen malen zu können, seien selbst Reaktionszeiten von rund 50 und 10 Millisekunden nicht ausreichend. Demnach hänge der virtuelle Stift auch hier hinter der Fingerkuppe des Nutzers her. Abhilfe könne demnach nur die Division der aktuellen Verzögerungszeit mit dem Divisor 100 schaffen.

Aktuell kann Microsoft noch keine entsprechende Technik aufweisen. Paul Dietz, Assistant Director der Entwickler-Gruppe gibt jedoch bekannt, dass der erste Meilenstein bereits geschafft sei. Demnach sei das erste Etappenziel gewesen zu erforschen, welche Reaktionszeit für eine flotte Touchscreen-Bedienung nötig ist. Wann mit einem ersten Prototyp zu rechnen ist, gibt das Unternehmen nicht bekannt.

Social Links

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3228
Was genau ist die Bremse? Hardware oder software? Beides zusammen?
Wenn der controller nur mit 100Hz läuft, ist es logisch das er mit 1Ghz laufen müsste um bessere Ergebnisse zu erzielen.

Sehr verwunderlich das sich darüber angeblich nie jemand einen Kopf gemacht hat. Die pads sowie Monitore sind schon seit über 10 Jahren gleich lahm.

Heute bestehen doch viele Geräte aus touchscreen gedöhns.

Wäre eigentlich ein toller Fortschritt
#2
customavatars/avatar89737_1.gif
Registriert seit: 17.04.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 8052
Würde mich über ein Review eines Wacom Cintiq Tablets freuen ;)
#3
Registriert seit: 09.04.2008
A-2345 Brunn am Gebirge
Obergefreiter
Beiträge: 93
Arbeitet man an der Reaktionszeit des Bildschrims ansich oder an der Reaktionszeit der Eingaberegistrierung und -verarbeitung?
#4
customavatars/avatar6365_1.gif
Registriert seit: 02.07.2003
Benztown
IT-Kernel
Beiträge: 1217
Na das müsste doch eigentlich eher der Eingabekanal sein, der verbessert werden muss. Denn hinter der Touch-Schicht ist ja keine andere Technik wie bei anderen Monitoren auch...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

    Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]