> > > > ASUS stellt Ice Cream Sandwich für das Transformer Prime bereit

ASUS stellt Ice Cream Sandwich für das Transformer Prime bereit

Veröffentlicht am: von

asusVon Anfang an hat ASUS angestrebt, für das Vorzeigetablet Transformer Prime möglichst schnell das Update auf Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) bereitzustellen. Ursprünglich sollte das Update bereits am 12. Januar zur Verfügung stehen, es wurde dann aber noch einmal auf Ende Januar verschoben. Gestern war es dann schließlich soweit, das ICS-Update wurde offiziell ausgeliefert.

Das Update wird bei bestehender Internetverbindung automatisch gemeldet (alternativ ist auch eine Installation von einer Speicherkarte möglich). Die eigentliche Installation dauert nur wenige Minuten und ist sehr benutzerfreundlich - denn nach Bestätigen des Updates sind keine weiteren Eingriffe nötig. Danach präsentiert sich Android im neuen Look und mit neuen Features.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf unserem Testsample hatten wir das Update außerplanmäßig doch schon am 12. Januar erhalten, konnten uns also bereits seit einigen Tagen ein Bild davon machen, wie Android 4.0 auf dem Transformer Prime läuft. Es gibt eine ganze Reihe von Verbesserungen und Neuerungen, auf die wir in unserem bald erscheinenden Test zum Transformer Prime näher eingehen werden. Android wird insgesamt mit der neuen Version noch einmal deutlich attraktiver.

Die verfrühte Ice Cream Sandwich-Version führte in Kombination mit manchen Apps aber noch zu Problemen. NVIDIAs Glowball-Demo ließ sich z.B. nicht mehr laden. Die jetzt erschienene, von ASUS freigegebene Version kennt dieses Problem nicht mehr. In den verbleibenden Tagen bis zum Erscheinen unseres Tests zum wandelbaren ASUS-Tablet werden wir ICS noch etwas mehr auf den Zahn fühlen.