> > > > Schulbuch 2.0: Apple präsentiert iBook 2

Schulbuch 2.0: Apple präsentiert iBook 2

Veröffentlicht am: von

iPad2Bislang hat Apple 1,5 Millionen iPads an Schulen, Universitäten und weitere Bildungseinrichtungen ausgeliefert. Im App Store sind rund 20.000 Apps mit entsprechendem Hintergrund erhältlich. Apple hat sich gleich zu Beginn mit dem iPad auch auf den Bildungssektor ausgerichtet - mit Erfolg. Auf einem recht kleinen Event in New York hat Apple soeben seine Vorstellung vom Lehrmaterial der Zukunft präsentiert. Während gängiges Schul- und Ausbildungsmaterial größtenteils noch auf dicken Büchern oder statischen PDFs beruht, sollen mit Hilfe von iBooks 2 bzw. den neuen Lehrbüchern aufwendige Grafiken und interaktive Inhalte möglich werden. Auch 3D-Inhalte, Videos und eine Interaktion via Gesten und Multitouch sollen nun möglich sein. Inhalte können vom Nutzer ausgewählt und Hintergründe dazu abgerufen werden. Während ein geschriebenes Buch seinen Inhalt nicht aktualisieren kann, sollen Lehrbücher in iBook 2 aktualisiert werden können. iBooks 2 soll ab heute kostenlos im App Store (App-Store-Link) erhältlich sein.

apple-textbooks

“Education is deep in Apple’s DNA and iPad may be our most exciting education product yet. With 1.5 million iPads already in use in education institutions, including over 1,000 one-to-one deployments, iPad is rapidly being adopted by schools across the US and around the world,” sagte Philip Schiller, Apple’s Senior Vice President of Worldwide Marketing. “Now with iBooks 2 for iPad, students have a more dynamic, engaging and truly interactive way to read and learn, using the device they already love.”

ibooks-author

Das Erstellen von Lehrbüchern für iBooks 2 soll ebenso leicht sein, wie das spätere Betrachten. Dazu hat Apple den iBooks Author vorgestellt. Die Mac-OS-X-Anwendung erlaubt das einfache Erstellen von Lehrbüchern. Bilder, Videos und iWork-Dokumente (auch Keynote-Präsentationen) können per Drag&Drop hinzugefügt werden. Selbst Microsoft-Word-Dateien können in einige ausgewählte Templates importiert werden. Eigene interaktive Widgets können auf Basis von Javascript oder HTML5 integriert werden. iBooks Author soll ab heute kostenlos über den Mac App Store (Mac-App-Store-Link) angeboten werden.

itunes-u-kiosk

Über iTunes U bietet Apple schon seit einiger Zeit als Video-Podcast entsprechendes Lehrmaterial. Hier bieten einige Universitäten komplette Vorlesungen und Kurse zum Download an. iTunes U ist nun auch als App für iOS erhältlich und bietet die Inhalte nicht mehr nur über iTunes. iTunes U ist ab sofort im App Store (App-Store-Link) erhältlich.

“The all-new iTunes U app enables students anywhere to tap into entire courses from the world's most prestigious universities,” sagte Eddy Cue, Apple’s Senior Vice President of Internet Software and Services. “Never before have educators been able to offer their full courses in such an innovative way, allowing anyone who’s interested in a particular topic to learn from anywhere in the world, not just the classroom.”

Im Zuge der zahlreichen Aktualisierungen an iTunes U und iBooks hat Apple eine neue Version von iTunes veröffentlicht. Diese trägt die Versionsnummer 10.5.3 und ist ab sofort als direkter Download oder über die Softwareaktualisierung erhältlich.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (17)

#8
Registriert seit: 20.07.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 779
Zitat Don;18257315
Nimm mal alle Kosten für Lehrmaterial vom 1. bis sagen wir 10. Schuljahr, das muss auch jemand zahlen. In den USA wird es in ersten Testschulen und Unis so gemacht, dass die Materialien (das iPad) von der Schule oder Uni gestellt werden. Du gibst es natürlich auch wieder ab.


Viel Spaß alle 2-3 Jahre 80 Euro zu zahlen weil Apple ja so geizig ist und es dem Nutzer nicht erlaubt den Akku zu wechseln. Die Ipads halten garantiert keine 10 Jahre ohne Probleme durch und die Akkus erst recht nicht. Besonders, wenn man sie im Schulaltag nutzt. Da wird schon des öfteren was kaputt gehen, sei es jetzt die Schuld des Anwenders oder nicht. Wie viel kostet Batterie auswechseln lassen beim Ipad eigentlich? beim Ipod 4g sind es 80 Euro.
#9
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29686
Welcher Tablet-Hersteller erlaubt denn den Tausch des Akkus? Das ist technisch einfach nicht mehr so einfach, weil du mit dem Akku möglichst viel Volumen des Gehäuses füllen möchtest.

Um den Akku mache ich mir auch die wenigsten Sorgen bei der ganzen Geschichte ...
#10
customavatars/avatar16650_1.gif
Registriert seit: 20.12.2004
Darmstadt
Admiral
Beiträge: 8205
Ich denke mal in Deutschland hätte das höchstens auf einer privaten Elite Schule/Uni einen Sinn. Eine staatliche Schule wird sich hier nicht auf eine Firma einlasen, anders würde es aussehen wenn man die Wahl zwischen mehreren Firmen hat und man je nach Ausschreibung das beste für die Ansprüche nimmt, aber das ist nicht gegeben weil es keine Auswahl gibt.
#11
customavatars/avatar116644_1.gif
Registriert seit: 17.07.2009
Lauingen an der Donau
Flottillenadmiral
Beiträge: 5137
Bei mir im Landkreis hat ne Schule auch Ipads bekommen, haben der Elternbeirat+ diverse Sponsoren gezahlt.
#12
Registriert seit: 21.01.2012

Matrose
Beiträge: 1
Chance? Ich habe vor kurzen von Schulen gelesen welche ganz auf traditionelle Schulbücher verzichtet hatten. Jetzt müssen sie den ganzen elektronik Schrott wieder verkaufen, das Experiment war gescheiteret.
#13
customavatars/avatar4588_1.gif
Registriert seit: 15.02.2003
Frankfurt am Main
Kapitän zur See
Beiträge: 3837
Wie kann ein Schulbuch den maximal 15€ kosten? dann werden demnächst die mathe bücher einer stufe gestückelt angeboten, schon mal jemand ein Schulbuch gekauft ? und dafür 15€ bezahlt vielleicht für ne Formel Sammlung aber nicht für ein richtiges Schulbuch.

Ansonten ist das eine gute Sache, wenn alle gleiche Hardware nutzen ist das wie als würden in Deutschland schuluniformen eingeführt werden niemand kann mehr neidisch sein auf den anderen und einen hänseln weil er ein schlechteres gerät hat wie der andere.
#14
customavatars/avatar11536_1.gif
Registriert seit: 26.06.2004
Nbg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4340
Das wundert mich auch ein wenig. Denn z.B. ist der Pearson-Verlag dabei. Von denen wollte ich schon 2-3 Bücher mal kaufen. Aber über 80€/Buch war mir dann doch zu teuer. Und da kann ich mir jetzt schwer vorstellen, dass es digital keine 20€ kosten wird.
So gesehen wäre gestückelt nur ein Trick und eigentlich noch schlimmer. Denn wer will 5 Einzelteile statt ein Buch. Gut man könnte zwar nur den Teil kaufen, den man braucht/will aber naja.......
#15
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29686
Apple gibt die maximalen 15 US-Dollar vor, daran werden die Verlage auch nichts ändern können. Wir wollen mal sehen wie sich das entwickelt, bevor wir uns jetzt schon darüber unterhalten wie da gestückelt und vermeintlich abkassiert wird ;)
#16
Registriert seit: 08.11.2009

Matrose
Beiträge: 8
Also an meiner Universität wird gerade ein digitales Geschichtsbuch für belgische-deutsche Gymnasien entwickelt. Hat denn das iBook format irgendeinen grundlegenden Vorteil gegenüber einem reinen HTML5 Design? Das Problem an dem Projekt von Apple ist meiner Meinung nach die Plattformgebundenheit. Wenn das "Buch" komplett auf HTML5 basiert ist es egal ob ich das nun auf einem Tablet, einem PC, von mir aus auch auf einem Smartphone oder irgendeinem anderen Gerät angezeigt wird.
#17
customavatars/avatar168645_1.gif
Registriert seit: 22.01.2012
Internet
Matrose
Beiträge: 1
Ich bin etwas skeptisch. Ich kenne zwar nicht den amerikanischen Lehrbuchmarkt, aber der deutsche ist hart umgekämpft und aufgeteilt. Da wären zum einen die ganzen Schulbuchverlage und die akademischen Verlage. Während ich mir eine Umsetzung bei den Schulbüchern gut vorstellen kann, weil die oft jedes Jahr neugeschrieben werden und es oft Übungsbücher gibt, die sowieso Lückentext haben. An dieser Stelle sollte man ansetzen.
Bei den universitären Büchern ist es schon schwieriger. Da kosten die Bücher locker 40-150€. Wie soll man diese Verlage dazu bekommen ihre Bücher für 15€*anzubieten? Der erste Ansprechpartner wird der Springer Verlag sein.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]