> > > > Toshiba schlägt Apples Retina-Display mit 498-ppi-Bildschirm

Toshiba schlägt Apples Retina-Display mit 498-ppi-Bildschirm

Veröffentlicht am: von
toshibaBislang führte Apple die Spitze im Bereich der mobilen Displays an. Mit einer Pixeldichte von 326 Pixel-pro-Zoll wurde das "Retina Display", welches von LG gefertigt wird, bereits mit dem iPhone 4 zu einem Kaufargument für Kunden. Der kalifornische Hersteller setzte damit auf der Keynote in 2010 die Messlatte im Thema Displaytechnik sehr hoch. Inwischen sind aber auch andere Hersteller wie Samsung bei ihren Smartphones nachgezogen. Toshiba, mit Hauptsitz in Tokyo, hat heute einen 6,1-Zoll-großen Bildschirm vorgestellt, welcher mit 498 ppi über eine deutlich höhere Pixeldichte verfügt. Mit einer Auflösung von 2560 x 1600 Pixel lässt das japanische Unternehmen sogar die Full-HD-Marke von 1920 x 1080 Pixel hinter sich. Aktuell verfügt der Bildschirm lediglich über eine 2D-Wiedergabe. Toshiba fügte allerdings an, dass sich dies in Zukunft ändern könnte. Technisch sei das Panel auch in der Lage, 3D ohne extra Brille wiedergeben zu können. Mit einem Kontrastverhältnis von 1000:1 und 16,7 Millionen Farben könne das LCD-Display Bilder in Druckqualität wiedergeben, so der japanische Konzern. Weiter heißt es, dass man Bilder sehr realisitisch mit einem besonderen Tiefegefühl darstellen könne. Aufgrund des hohen Betrachtungswinkel von 176 Grad wird das Display vorrangig in Tablet-PCs zum Einsatz kommen. Der Konzern setzt bei der Herstellung auf TFT-Technik, basierend auf Low-Temperature Poly-Silicon (LTPS). Die Vorstellung plant Toshiba für die kommende Woche in Yokohama, Japan. Wann es in Produktion gehen wird, ist noch unbekannt.

36
(Vergleich von Pixeldichten: 132/244/498 ppi)

Weiterführende Links:

 

Social Links

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar81093_1.gif
Registriert seit: 29.12.2007
Unter der Brücke
Flottillenadmiral
Beiträge: 5063
Nä, aber nen 27" oder 30" Panel mit entsprechender Auflösung wäre nett :D

PS: Ich denke das der "Auflösungsstillstand" auch auf die "schwachen" GPUs zurückzuführen ist was glaubst du bräuchte man an Leistung um in 5120x2880 oder gar 10240x5760 den Desktop anzuzeigen oder gar zu zocken...

Wobei mir diese dicken Ränder bei den Monitoren deutlich mehr auf den Geist gehen als die "geringe" Auflösung.
#7
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1368
Ich nutze Eyefinity sowie 3D Surround NICHTmehr, da mich die Ränder auch stören. Ein Display wie NECs CRV43 wäre mir aber zu teuer und ist ja leider auch nicht ohne weiteres zu bekommen.
Eine höhere Auflösung wäre trotzdem wünschenswert. Ich stelle mir das wie folgt vor:
4fache FullHD Auflösung und wenn man dann wirklich zu wenig Leistung in manchen Spielen hat, dann werden einfach 4 Pixel zu einem "Großen"
Mir geht es wirklich nur um Arbeit mit Photoshop oder Ähnlichem.
#8
customavatars/avatar73556_1.gif
Registriert seit: 26.09.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2735
Bei sämtlich PC Displays finde ich das auch eine gute Entwicklung (13" bei 2560*1600 wären schon nett), warum mein Smartphone nun aber mehr Pixel braucht als ich sehen kann, erschließt sich mir nicht wirklich. Da sollen die mal in eine sinnvollere Entwicklung investieren, z.B. Strombedarf senken etc.
#9
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18252
Zitat Superwip;17750437
Ja, der Auflösungsstillstand bei Desktopmonitoren, der keinerlei technische Gründe hat ist traurig... ich hoffe, es gibt hier bald einen Durchbruch



Glaube mir, das willst du nicht nutzen.

Das Problem bei den aktuellen Auflösungen ist einfach, dass du die Daten vom Rechner nicht zum TFT bekommst.

Es gibt solche Screens schon, nur laufen die dann mit 17Hz oder sowas und das dürfte selbst einem alteren Menschen schon etwas zu viel flimmern.

Um das Flimmern zu umgehen muß man das ganze Bild ständig puffern und immer nur aktualisieren, was darin endet, dass das ganze ne Menge Geld kostet, was nur Leute bezahlen die es auch wirklich brauchen.
Also irgendwelche Shooter gamen dürfte da auch den größten Profi an den Rande des Wahnsinns treiben.

(Die Dinger werden überall da eingesetzt, wo man viel statische Infos auf kleinen Raum unterbringen muß, also zB irgendwelche Leitstände von Einrichtungen.)

Hintergrund der ganzen Sache ist, dass man aktuell nur WQXGA wirklich effetiv übertragen kann, mit entsprechend hoher Wiederholrate. (DVI/HDMI(DP)

DP ist im Moment die einzige Möglichkeit das Ganze etwas weiterzutreiben, der schafft 3800 irgendwas.
Unter der Begrenzung der Kabellänge auf 2m geht oft auch mehr, aber das ist nicht immer zielführend, denn sonst kommt das große Rumgeheule.

Wenn also einer der hier Anwesenden "wir brauchen mehr Res." Jungs die durchschlagende Idee hat um quad FullHD über eine Leitung zu übertragen und das auch mit min. 60hz (für manche Gamer auch gerne120Hz) dann immer ran an die Buletten, die entprechenden Konsortien sind da sicherlich offen für alle Ideen. ;)

(daher kann man auch nur auf direktverdrahteten Displays solche extremen Auflösungen fahren)
#10
customavatars/avatar83807_1.gif
Registriert seit: 30.01.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 147
und ich sitz hier 30cm vor 2560x1600 auf 30" und kann nur mit mühe pixel erkennen...
#11
customavatars/avatar81093_1.gif
Registriert seit: 29.12.2007
Unter der Brücke
Flottillenadmiral
Beiträge: 5063
Ja und, mir weil du je Blindschleiche bist müssen alle anderen auch welche sein?

Was ist denn mit TB das wenn man 4 24" in reihe schalten kann kann man damit doch bestimmt auch ein qHD panel befeuern bzw wie werden denn die ganzen qHD 3D Dinger auf den messen befeuert?

Sent from somewhere using a Brieftaube
#12
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 988
Ich finde ja, daß es mit der Pixeldichte so langsam aber sicher übertrieben wird, vor allem weil es keine wirklichen Vorteile bringt. Mein 11.6" Netbook mit 1366x768 ist schon extrem was die Auflösung angeht finde ich, eigentlich schon nicht mehr angenehm wenn man nicht die Schriftgröße hochsetzt.

Und zum Thema Desktop-Bildschirme... normalerweise sitzt man eine Armlänge vom Monitor entfernt (ergibt sich aus der Sitzposition am Schreibtisch, etc). Und bei den dadurch entstehenden 50-60cm erkennt man schon jetzt kaum noch einzelne Pixel bei vernünftigen Monitoren. Ein 27" mit 2560 x 1440 hat eine Pixeldichte von 120 oder so um den Dreh.
#13
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18252
@Menace

Wenn man ne iPhone4 neben nen TFT hält, dann weiß man was solche Displays leisten könnten.

@Inu
TB kann, genauso wie DP in der altuellen Fassung, qHD(4k x 2,5k) bedeuern, mit der Beschränkung das max 2m Kabellänge zulässig sind.
(DP und TB bieten (fast) die gleiche Bandbreite) TB ist aber noch in den Kinderschuhen, genauso wie DP 1.2, die Marktdurchdringung dauert da noch.


Es gibt natürlich die Möglichkeit mehrere Anbindungen parallel zu nutzen, das geschieht aber nicht so, wie man sich das zB beim RAM als dual oder Quad channel vorstellen kann, sondern eben ein wenig anders.

Letztendlich sind solche Display ein Zusammenschluß aus mehrere Panels mit jeweils eigenem Controller. Also eigentlich quad Head in einem Package, sprich dein Problem mit den Rändern beseitigt.

Das ganze sind aber Industrielösungen. Ich hatte erst letztens mit einer Firma zu tun, die solche Leitstände ausstattet. Die Technik rockt schonma, und macht auch derbe Spaß.
Problem ist, man muß sich zwischen einem Auto oder eben einem Bildschirmarbeitsplatz entscheiden. ;)

EDIT:
Die Teile hängt man nicht direkt an eine GPU, da sind noch externe Controller nötig, deswegen ist Spaß so teuer.
#14
customavatars/avatar7403_1.gif
Registriert seit: 06.10.2003
Lübeck
Flottillenadmiral
Beiträge: 5456
Zitat jrs77;17751263

Und zum Thema Desktop-Bildschirme... normalerweise sitzt man eine Armlänge vom Monitor entfernt (ergibt sich aus der Sitzposition am Schreibtisch, etc). Und bei den dadurch entstehenden 50-60cm erkennt man schon jetzt kaum noch einzelne Pixel bei vernünftigen Monitoren. Ein 27" mit 2560 x 1440 hat eine Pixeldichte von 120 oder so um den Dreh.


Trotzdem wäre es ebenso wie beim iPhone mehr als deutlich sichtbar, wenn der 27" 5120x2880 statt 2560x1440 hätte. Dafür müssten allerdings die Oberflächen der verfügbaren Betriebssysteme angepasst werden, zudem unterstützt bisher keine normale Grafikkarte eine solche Auflösung.
#15
customavatars/avatar52861_1.gif
Registriert seit: 03.12.2006
Mars
Leutnant zur See
Beiträge: 1195
Wieso reden die immer von 3D. -.- Wer benötigt denn 3D überhaupt auf dem Handy? Ich kenne niemanden der das auf dem Handy oder Fernseher haben möchte...und ihr?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]