> > > > iTunes Match bald weltweit und damit auch in Deutschland?

iTunes Match bald weltweit und damit auch in Deutschland?

Veröffentlicht am: von

iTunesIn den kommende Wochen wird der Start von iTunes Match in den USA erwartet. Bereits im Vorfeld des Release von iOS 5 und der iCloud wurde darüber spekuliert, ob Apple mit den Rechteinhabern eine weltweite Einigung über die Nutzung ihrere Musiktitel in iTunes Match aushandeln konnte. Öffnet man nun iTunes und wirft einen Blick auf dei Account-Übersicht, taucht dort seit wenigen Stunden der Eintrag "iTunes Match" mit dem Hinweis "coming soon" auf. Bislang steht iTunes Match aber nur Beta-Testern mit US-Account zur Verfügung und nur dort waren entsprechende Hinweise zu finden. Ein weltweiter Start von iTunes Match ist aber eher unwahrscheinlich. Alleine schon aufgrund der Belastung der Server-Farmen wird man den USA den Vortritt lassen. Der Launch der iCloud hat bewiesen, dass es zu erheblichen Problemen kommt, wenn sich mehrere Millionen Nutzer gleichzeitig auf einen neuen Dienst stürzen - dies dürfte bei iTunes Match nicht anders sein.

itunes-match-de

Weiterhin auf die USA beschränkt ist auch "iTunes in the Cloud". Dabei handelt es sich um den Gratisdownload eines bereits gekauften Musiktitels. iTunes Match soll in den USA jährlich 24,99 US-Dollar kosten erlaubt auch nicht in iTunes gekaufte Musik zu synchronisieren. Dazu stellt Apple einen Online-Speicherplatz für bis zu 25000 Songs zur Verfügung. Die eigens hochgeladenen Musikstücke können durch 256 kbit/s AAC-Dateien ohne Kopierschutz ersetzt werden.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar141954_1.gif
Registriert seit: 14.10.2010
twitter.com/schneiderinho
Bootsmann
Beiträge: 661
Also ich denke gerade für die älteren Generationen oder die Leute die eine große CD-Sammlung haben und auf Grund dessen noch nicht umgestiegen sind, ist es sehr interessant.

Ob eine 256kb Datei nun den eigenen Qualitätsansprüchen genügt oder nicht sei mal dahin gestellt, aber die Tatsache dass man seine Sammlung für einen (im Verhältniss) sehr sehr kleinen Beitrag so einfach umwandeln kann und nicht neukaufen muss und nur geringen Aufwand hat, halte ich doch für sehr fortschrittlich.
#7
customavatars/avatar139506_1.gif
Registriert seit: 27.08.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1648
Zitat Shevchen;17735515
Ich lege den Codec fest, die Bitrate, die Tags (Gibbet ja schon hinterhergeworfen) und das Genre inklusive, in welchen Unterordner das gehört. Ich hab mir meine Datenbank übersichtlich angelegt und nicht mehr als 8 Genres.


Das kann man aber nur machen wenn man nur eine Hand voll CDs hat oder extrem viel Freizeit, zusätzlich kommt noch die Arbeit dazu wenn man nicht nur Sachen aus einer gleichbleibenden Richtung sammelt..
Mal rein aus Interesse, wie viel Musik (in CDs oder auch Gb) hast du in deiner Sammlung und wie lange hast du damit verbracht die, für dich, perfekt zu archivieren?
#8
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3708
Mit der Gema: Niemals!
#9
customavatars/avatar141954_1.gif
Registriert seit: 14.10.2010
twitter.com/schneiderinho
Bootsmann
Beiträge: 661
Zitat grobinger;17736240
Mit der Gema: Niemals!


Ist das ne Vermutung oder hast du ne Begründung dafür? Die GEMA mischt sich zwar gerne ein, aber hier geht es ja um den Privatkauf von Musikstücken, deshalb wüsste ich momentan nicht wieso die sich einmischen sollten. Aber wie oben schon gesagt bin ich auch kein Rechtsexperte in Sachen Musikvertrieb.
#10
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3708
Zitat schneiderinho;17736438
Ist das ne Vermutung oder hast du ne Begründung dafür? Die GEMA mischt sich zwar gerne ein, aber hier geht es ja um den Privatkauf von Musikstücken, deshalb wüsste ich momentan nicht wieso die sich einmischen sollten. Aber wie oben schon gesagt bin ich auch kein Rechtsexperte in Sachen Musikvertrieb.


Ich persönlich sehe das ja so wie Du, aber da die Gema der schlimmste Bumsmongoverein nach der GEZ sind sehen die das wohl anders:
Gema: Ohne uns keine iCloud in Deutschland - Golem.de
#11
Registriert seit: 22.09.2009

Matrose
Beiträge: 13
aac-Dateien sind propietärer Datenmüll der nur bei Apple-Produkten richtig funktioniert und unterstützt wird. Es gibt auf dem Weltmarkt nur einen echten Standard für datenreduzierte Musik und der heißt MP3. Glücklicherweise wird die bislang stark überbewertete Firma Apple in der "nach-Steve-Jobs-Ära" langsam aber sicher wieder in der Versenkung verschwinden und damit verschwindet dann hoffentlich auch deren Alleingang "iTunes" und "aac". Und ausnahmsweise bin ich auch froh das es die GEMA gibt, denn das wird Apple die neuen Cloud-Anwendungen in Deutschland gründlich verhageln...
#12
customavatars/avatar66448_1.gif
Registriert seit: 19.06.2007
C:/NRW/Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 4110
Zitat lionheart2000de;17740769
aac-Dateien sind propietärer Datenmüll der nur bei Apple-Produkten richtig funktioniert und unterstützt wird. Es gibt auf dem Weltmarkt nur einen echten Standard für datenreduzierte Musik und der heißt MP3. Glücklicherweise wird die bislang stark überbewertete Firma Apple in der "nach-Steve-Jobs-Ära" langsam aber sicher wieder in der Versenkung verschwinden und damit verschwindet dann hoffentlich auch deren Alleingang "iTunes" und "aac". Und ausnahmsweise bin ich auch froh das es die GEMA gibt, denn das wird Apple die neuen Cloud-Anwendungen in Deutschland gründlich verhageln...


Auch wenn du es gerne anders haettest, das wird wohl nicht passieren.
#13
Registriert seit: 30.07.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1406
Seien wir ehrlich. iTunes Match ist einzig und alleine dafür gedacht illegale Musiksammlungen zu legalisieren, so dass die Musikhersteller wenigstens noch ein wenig Geld daan verdienen können wo sonst nichts zu machen wäre. Deshalb auch der Jahresbeitrag, den Apple zu einem Teil an die Musikindustrie abführen muss.
#14
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3708
Zitat shahisinda;17741383
Seien wir ehrlich. iTunes Match ist einzig und alleine dafür gedacht illegale Musiksammlungen zu legalisieren, so dass die Musikhersteller wenigstens noch ein wenig Geld daan verdienen können wo sonst nichts zu machen wäre. Deshalb auch der Jahresbeitrag, den Apple zu einem Teil an die Musikindustrie abführen muss.


Was aber glaube ich nicht die schlechteste Idee ist, da den Weg in die "Legalität" zu öffnen. Die Generation die als jugendlicher Napster-User angefangen hat wird dann zum Teil sicher weitermachen mit legalen downloads...
#15
customavatars/avatar141954_1.gif
Registriert seit: 14.10.2010
twitter.com/schneiderinho
Bootsmann
Beiträge: 661
Also das "einzig und alleine" würde ich nicht unterstreichen.

Sicherlich wird das gemacht werden, nicht umsonst wurde weiter oben schonmal der Begriff "Musikwäsche" genannt. Aber es gibt noch zwei weitere große Gebiete:

1) Das Umwandeln von CDs, MDs oder Anderem in ordentlich getaggte und saubere Dateien, schließlich gibt es immer noch viele Menschen mit vielen CDs
2) Kann man damit der Konkurrenz schön die Kundschaft abgraben. Jemand der woanders MP3's gekauft hat und bis jetzt noch nicht wechselwillig war, wird bei dieser einfachen Möglichkeit der Portierung mit Sicherheit wechseln. Schließlich kann er alle Musik behalten und hat wenig Aufwand.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Gadget Guide: Vom Schloß bis zum Gimbal

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/NEWS/AKASPAR/IHERE_02_354BAFB24B7A4618B4D110606F2DC18C

Zu Weihnachten einen Gutschein bekommen, der in Smartphone-Zubehör umgesetzt werden soll? Dann wird die Wahl alles andere als leicht. Denn auch ohne die allgegenwärtigen Hüllen und Powerbanks ist das Angebot mehr als unübersichtlich. Vor allem, wenn noch nicht entschieden ist, was genau man... [mehr]