> > > > Erstes Android-Smartphone mit Quad-Core? - Meizu MX

Erstes Android-Smartphone mit Quad-Core? - Meizu MX

Veröffentlicht am: von

androidBisherige Android-Smartphones nutzen Prozessoren mit maximal zwei Kernen. Ein neues Gerät des chinesischen Herstellers Meizu könnte das bald ändern - zumindest für chinesische Kunden.

Das "Meizu MX" soll einen Cortex A9-Prozessor mit vier Kernen bieten. Daneben bietet es einen 4,3-Zoll-Bildschirm mit qHD-Auflösung (Quarter HD - 960 x 540 Bildpunkte).

Die Markteinführung "Meizu MX" wird in China noch für diesen Monat erwartet. Dabei sollen zwei Versionen angeboten werden. Die Version mit 16 GB Flash-Speicher wird umgerechnet etwa 625 Dollar kosten, die Version mit 32 GB Flash-Speicher hingegen stattliche 780 Dollar. Momentan scheint es sehr unwahrscheinlich, dass das Quad-Core-Smartphone außerhalb von China angeboten wird - Kaufinteressenten bleibt also höchstens der Import.

meizu_mx

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar116878_1.gif
Registriert seit: 21.07.2009

Obergefreiter
Beiträge: 121
schön und gut das ding is dann ja recht schnell unterwegs aber der akku is eben genau so schnell leer.... solang sich nix an den akkus öndert bringt mir die größere rechenleistung absolut nix :/
#2
customavatars/avatar20487_1.gif
Registriert seit: 08.03.2005
Münster
Vizeadmiral
Beiträge: 7771
Zumal ich mich auch Frage für was man die Leistung braucht?

Ich hab noch kein Spiel gefunden was auf meinem DHD nicht flüssig läuft, und das hat nen ollen Single Core.
#3
customavatars/avatar19920_1.gif
Registriert seit: 24.02.2005

Das was [email protected] sagt
Mäkeltante
Beiträge: 24773
Sprinkle mit allen Effekten und das noch kommende Shadowgun. :d
#4
customavatars/avatar154359_1.gif
Registriert seit: 28.04.2011
Braunschweig
Matrose
Beiträge: 35
Mehr Kerne werden nicht nur eingesetzt um die Leistung zu steigern sondern auch um die Stromaufnahme zu senken. Dabei bedient man sich der Möglichkeit, geringere Taktraten zu verwenden (sonst erreicht man das Ziel nicht). Solange sich Tasks gut auf mehrere Prozessoren / Kerne aufteilen lassen, kann man z.B. 4 niedrig getaktete Kerne energiesparender betreiben als ein oder zwei hoch getaktete Kerne. Im Idle-Betrieb würde es zudem Einsparungen geben, da nur ein niedrig getakteter Kern arbeiten müsste, statt ein höher getakteter.
#5
Registriert seit: 18.09.2004

Matrose
Beiträge: 26
hmm ich frage mich gerade auch, ob die leute vor ein paar jahren auch schon gefragt haben, wofür sich mehr als ein cpu-kern lohnt und das man das nicht brauch usw. ^^
ist halt technik. noch 2 jahre und 4-kerne werden standard in mobiltelefonen sein.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]

Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]